Tirol, Andrea Haselwanter-Schneider, Anna Hosp, Annette Leja, Bernhard Tilg, Claus Meinert

Tirol, Andrea Haselwanter-Schneider

ÖVP-Rücktritte: Ist die Regierung Platter am Ende?

ÖVP-Rücktritte in Tirol: Ist die Regierung Platter jetzt am Ende?

05.05.2021 10:45:00

ÖVP-Rücktritte in Tirol : Ist die Regierung Platter jetzt am Ende?

Es war ein politisches Erdbeben, das die Tirol er Landespolitik verändern wird: Patrizia Zoller-Frischauf kündigte Dienstagabend ihren Rücktritt als ...

Artikel teilen0DruckenEine politische Bombe ließ Dienstag um exakt 18.12 Uhr Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf hochgehen, indem sie via privatem E-Mail-Account (!) ihren Rückzug vom Regierungsamt ankündigte, das sie 13 Jahre innehatte. „Bereits nach der Landtagswahl 2018 habe ich für mich persönlich beschlossen, dass ich zur Halbzeit der Legislaturperiode in den Landtag wechseln werde. Dies war mit Landeshauptmann Günther Platter bereits zu Beginn der Periode so besprochen“, betonte dazu Zoller-Frischauf.

Zadic: Abschiebungen nach Afghanistan „überdenken“ „Test allein ist für Club-Besuch noch zu wenig“ Österreich will eine Million Impfdosen an Westbalkan liefern

Die ehemalige Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf(Bild: Christof Birbaumer / Kronenzeitung)Platter hat es auch nicht früher erfahren„Nun, da die Impfungen in der breiten Bevölkerung ankommen und die Öffnung aller Teile der Wirtschaft bevorsteht, halte ich es für den richtigen Zeitpunkt, das Szepter als Wirtschaftslandesrätin zu übergeben. Ich habe deshalb heute Landeshauptmann Platter darüber informiert, dass ich diesen Schritt nun setzen möchte.“ Damit überraschte sie wohl nicht nur den Landeschef, sondern auch große Teile der eigenen Partei, für die dieser Schritt offenbar aus heiterem Himmel kam - obwohl Zoller-Frischauf neben Landesrat Tilg als Ablösekandidatin gehandelt wurde.

Eigentlich wäre der Zeitpunkt des Rücktrittes bereits im vergangenen Sommer erreicht gewesen. „Aufgrund der Corona-Pandemie war es jedoch enorm wichtig, entsprechende Stabilität und Kontinuität in der Landesregierung sicherzustellen“, begründete Zoller-Frischauf ihr längeres Bleiben. headtopics.com

Umstrittener Landesrat Tilg macht ebenfalls AbflugDer insgeheim ausgemachte Rückzug mag die Partei noch nicht erschüttert haben. Das hat dann das folgende Beben erledigt: Denn wenige Stunden nach Zoller-Frischauf kündigte auch der umstrittene Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg („Alles richtig gemacht“) seinen Rückzug aus der Politik an. Auch er ist seit 2008 in der Landesregierung, auch er hat zwei Krisen an vorderster Front mitgemacht.

Gesundheitslandesrat Tilg galt als umstritten.(Bild: Christof Birbaumer / Kronenzeitung)„Ich für mich habe den Entschluss gefasst, wieder als Professor für Medizintechnik und Medizininformatik an die UMIT zurückzukehren“, schrieb Tilg um 20.17 Uhr. Zoller-Frischauf will der Politik erhalten bleiben, sie will als Abgeordnete in den Landtag zurück. Als Schlusspunkt

: Der Galtürer Bürgermeister Anton Mattle soll Zoller-Frischauf folgen, Annette Leja (Geschäftsführerin des Sanatoriums Kettenbrücke in Innsbruck) Tilg.Von Lobeshymnen bis KritikDie Rücktritte von Zoller-Frischauf und Tilg haben erwartungsgemäß Reaktionen ausgelöst. Sowohl die Grünen als auch Oppositionsparteien haben sich zu Wort gemeldet. Von Lobeshymnen bis hin zu kritischen Äußerungen und auch Forderungen ist alles dabei.

(Bild: VP/Julian Angerer)„Platters Team zerbröselt“Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe und Landesrätin Gabriele Fischer (beide Grüne) bedankten sich bei den scheidenden Landesräten für die Zusammenarbeit. SPÖ-Landesparteichef Georg Dornauer betont: „Der Nachfolger von Zoller-Frischauf hat große Herausforderungen zu bewältigen. Tilg war de facto ungeeignet.“ Überrascht zeigt sich FPÖ-Landesparteichef Markus Abwerzger: „Platters Team zerbröselt offenbar. Tilgs Rücktritt kommt zu spät.“ headtopics.com

73-Jähriger bedroht GIS-Beamten mit Gaspistole Sophia Thomalla: Trennung von Loris Karius Billie Eilish: Wilder Shitstorm wegen TikTok-Clips

„Tilg seit Jahren überfordert“NEOS-Klubchef Dominik Oberhofer: „Als Landesrätin war Zoller-Frischauf offen für unsere Vorschläge, im Ressort Tilg ist vieles unrund gelaufen.“ Kritische Worte hat Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider: „Zoller-Frischauf hat ein Schattendasein geführt, Tilg war schon seit Jahren ziemlich überfordert.“

Zoller-Frischauf war zuständig für Wirtschaft und Industrie, Digitalisierung, Gesellschaften und Beteiligungen des Landes, Datenschutz und Informationsweiterverwendung.(Bild: Christof Birbaumer/Kronen Zeitung)Kommentar von Claus Meinert: Auch Neuwahl steht im Raum

Selten passiert politisch in Tirol etwas Ähnliches wie Dienstag am frühen und späteren Abend: „Sirenenalarm“. Landesweit quasi! Köpferollen in der Regierung. Freiwillig? Wer es glaubt! Zunächst gab Patrizia Zoller-Frischauf ihren Rückzug bekannt. Nach 13 Jahren. Umstritten war sie fast ebenso lang. Vor allem eine im Großformat erscheinende Tageszeitung hat regelmäßig versucht, sie aus der Regierung rauszuschreiben. Ohne Erfolg.

Dann folgte, zwei Stunden später, Bernhard Tilg. Auch er war 13 Jahre Landesrat. In jüngster Zeit sehr umstritten und sein Spruch „Wir haben alles richtig gemacht“ im Vorjahr im Zuge der Corona-Pandemie ist fast schon legendär. Die Frage ist, ob Zoller-Frischauf und Tilg von selbst die Reißleine zogen, oder ob das der Anfang vom Ende dieser Regierung ist und Neuwahlen folgen (müssen)? Möglich ist es. Und Landeshauptmann Günther Platter wäre es allemal zuzutrauen. Denn er ist, was politische Taktik und damit verbundene Spielchen betrifft, ein „alter“, erfahrener Fuchs. headtopics.com

Und er weiß, dass in seinem jetzigen Regierungsteam noch so manche sitzen, die „Wackelkandidaten“ sind. Dazu gehört auch Landesrat Johannes Tratter, der längst (nicht mehr) als „Vertrauter“ von Platter gilt, zumal man ihm nachsagt, dass er im Landtagswahlkampf 2013 bei der ÖVP-Gegenpartei „Vorwärts Tirol“ neben Anna Hosp in den Startlöchern stand, um Platter zu stürzen. Damals wurde das Fell des Bären verteilt, bevor er erlegt war. Platter hat das bis heute alles überstanden.

Aus: „Meinert meint“ von Claus Meinert Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Wie passend - Platter kündigt mitten in der Regierungskrise seine Kandidatur 2023 an - kannst nicht erfinden eine solche Präpotenz Es ist unfassbar was hier für ein Schindluder getrieben wurde und wieder einmal die Schwarzen in Bedrängnis!!🤦🏻🤮🤡 RÜCKTRITT der türkis/schwarzen volkspartei Maden in der Bundesregierung!! Terror in Wien , Ischgl ,Frauenmorde, etc. An euren Händen klebt Blut! karlnehammer RAUS & KurzMussWeg!

Geh bitte, das wäre der erste Politiker, der die Leiter runter fällt.. 🤯🤯🤯🤪 Jetzt erst recht, wetten? Die Vorzeigeverantwortlichen für eigentlich nix Bringt mir meine Telecaster...mich gelüstet nach Rauschgiftmusik... Hoffentlich, Platter ist ein ÖVPler u. die stehen für den Untergang Österreichs mit Grün u. Rot

Wenn die Grünen mal Geschichte wären, wäre schon viel passiert. Aber da gibt's ja anscheinend tiefgehende Beziehungen 😂😂 Die Pfusch-Test Regierung wenn ich bitten darf. Ach, da finden sich bestimmt noch ein paar türkise Dilettanten als Nachfolger, keine Sorge

Kurz-Verfahren: ÖVP-Landeschefs stellen sich hinter den ÖVP-ChefKurz weist Vorwürfe neuerlich zurück - SPÖ und FPÖ empört über Kurz-Aussagen zum U-Ausschuss. Man (frau) glaub es kaum. Was soll man dazu noch sagen 🤔 In Wirklichkeit diskutieren sie, wer es ihm sagt und wie man es öffentlich verkauft. Vermögenssteuern verhindern und Spenden sammeln - das sind die ideologischen Grundpfeiler die die VP zusammenhält

Tiroler ÖVP-Landesrätin geht auf deutliche Distanz zu Kurz-ÖVPDie Landesrätin, auch für Arbeitsmarktagenden zuständig, sprach sich gleichzeitig gegen Vorverurteilungen und für eine strikte Gewaltenteilung aus. Sie sollte sich schämen..... Zitat: 'Ich fühle mich darin bestätigt, mich in Tirol stets als Schwarze und nicht als türkis VPlerin zu deklarieren' Die Trends der NR-Wahlen seit 1945 sollten ihr aber zu denken aufgeben. 'Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist verdammt sie zu wiederholen' (Lenin)

Nach ÖVP-Kritik: Meinl-Reisinger: 'U-Ausschuss ist ja kein Kaffeekränzchen'Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger verteidigt die „harte Auseinandersetzung“ im Ibiza-U-Ausschuss, die Vertreter der ÖVP vom Bundeskanzler abwärts beklagen. Sie fordert den Rücktritt von Kanzler Kurz im Falle einer Anklage.

Ischgl-Desaster: Polit-Beben in Tirol: ÖVP-Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg tritt zurückTilg war im vergangenen Jahr im Zuge des Corona-Krisenmanagements stark unter Beschuss geraten. Bekannt wurde er durch einen Auftritt in der 'ZiB2', in dem er mehrmals wiederholte, dass die Behörden in Sachen Ischgl 'alles richtig gemacht' hätten. Das finde ich super.👍Das war mehr als nur 1x überfällig und das schon längst.👏 Überfälliger kann man nur werden, wenn man in Österreich Finanzminister der ÖVP ist, oder Innenminister der ÖVP, oder Kanzler der ÖVP, oder Bildungsminister der ÖVP, Arbeitsminister der ÖVP, oder Sozialminister der Grünen, aber das hatten wir ja schon. Alles richtig gemacht. Endlich.

Polit-Beben in Tirol: ÖVP-Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg tritt zurückTilg war im vergangenen Jahr im Zuge des Corona-Krisenmanagements stark unter Beschuss geraten. Bekannt wurde er durch einen Auftritt in der 'ZiB2', in dem er mehrmals wiederholte, dass die Behörden in Sachen Ischgl 'alles richtig gemacht' hätten.