ORF-Report: Ministerin Edtstadler: 'Impfpflicht ist noch Work in Progress'

Dass am Wochenende ein Gesetzesentwurf zur Impfpflicht publik wurde, wurmt die Regierung. Verfassungsministerin Karoline Edtstadler schafft den Spagat eines Interviews ohne Neuigkeiten immerhin eleganter als ihr Kollege im Gesundheitsministerium.

08.12.2021 00:37:00

Dass am Wochenende ein Gesetzesentwurf zur Impfpflicht publik wurde, wurmt die Regierung. Verfassungsministerin Karoline Edtstadler schafft den Spagat eines Interviews ohne Neuigkeiten immerhin eleganter als ihr Kollege im Gesundheitsministerium.

Dass am Wochenende ein Gesetzesentwurf zur Impfpflicht publik wurde, wurmt die Regierung. Verfassungsministerin Karoline Edtstadler schafft den Spagat eines Interviews ohne Neuigkeiten immerhin eleganter als ihr Kollege im Gesundheitsministerium.

gekonnter umschiffenals ihr Kollege. Dass es ein breit angelegter Prozess sei, sagte Edtstadler nur ein einziges Mal.Fix sei immerhin, dass dieImpfpflicht im kommenden Februarin Kraft treten soll und dass eseinige Ausnahmengeben wird. Alles andere ist noch"Work in Progress", wie es Edtstadler formulierte. Sie sei"nicht glücklich darüber", dass

dazu in der Öffentlichkeit gelandet ist. Es würden derzeit noch viele Punktemit Verfassungsjuristen und der Oppositionbesprochen werden. Aber noch in dieser Woche will die Regierung ihren tatsächlichen Entwurf vorlegen.Ausnahmen werde es für Menschen geben, bei denen die Impfung

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Sehr souveräner Auftritt von Frau Edtstadler! Sachlich kompetent und sympathisches Auftreten!

Star-Journalistin live im ORF gegen ImpfpflichtIm ORF war Montagfrüh Conny Bischofberger von der 'Krone' bei 'Guten Morgen Österreich' zu Gast. Sie sprach sich persönlich gegen die Impfpflicht aus. Es gibt noch intelligentes Leben in diesem Land. Es finden sich sicher noch ein paar Z Promis die sich gegen die Impfpflicht aussprechen 😡

Befreiung von Impfpflicht nur durch Amtsärzte?Noch stehen die konkreten Details zur künftigen Impfpflicht in Österreich nicht fest, doch es kommt bereits Kritik an der Vergabe von möglichen ... Mengele und Co? Die Welle – Ansprache von Mr. Ross über Faschismus – Szene aus dem Original-Film (USA 1981) deutsch Ich erwarte dann bald meinen geforderten Amtsarzt, sobald im Feber das Schreiben zur Impfung kommt. Einspruch, Beschwerde u. Amtsarztanforderung.

Mückstein überrascht mit Ansage zur ImpfpflichtMit 1.2.2022 soll die allgemeine Impfpflicht in Österreich in Kraft treten. Noch nie habe ich ein so zusammenhang- u. inhaltloses Gestammel eines Ministers bei einem Interview gesehen, wie gestern bei der ZiB2. Und dieser Mensch trifft Entscheidungen, die die gesamte österreichische Bevölkerung betreffen. Bist. du. deppert. 🙈 Wir glauben Euch kein einziges Wort mehr! Weder der Politik noch den Medien.

Bis zu 40.000 ELGA-Abmeldungen nach Impfgegner-Fake-NewsELGA rechnet mit 40.000 Abmeldungen nach Impfgegner-Fake-News. Menschen wollen so die bevorstehende Impfpflicht umgehen, doch das funktioniert so nicht. kurierat die wahre Pest seid Ihr 🤮 Die wahren Nachplapparer, obwohl sie es ständig von den Normalen behaupten Hirnloses Gesindel Bei diesem geschissenen Verein sollte man gar nicht erst sein :-(

Mikl-Leitner zuversichtlich für weitreichende ÖffnungenLandeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner nahm am Montag zu den Themen Lockdown-Ende und Impfpflicht Stellung. Geht es nur mir so. Jeden Tag die gleichen Fressen in den Zeitungen und ständig das gleiche sinnlose Gelaber;

Gesetzesentwurf für Impfpflicht: Wen die Impfpflicht trifft, was Verweigern kostet und wer Ausnahmen machen darfDiese Woche soll das Impfpflichtgesetz in Begutachtung gehen. Der aktuelle Entwurf sieht bis zu 600 Euro Strafen alle drei Monate vor.

konnte die fehlenden Eckpunkte am Dienstagabend im ORF-Report immerhin gekonnter umschiffen als ihr Kollege. Dass es ein breit angelegter Prozess sei, sagte Edtstadler nur ein einziges Mal. Fix sei immerhin, dass die Impfpflicht im kommenden Februar in Kraft treten soll und dass es einige Ausnahmen geben wird. Alles andere ist noch"Work in Progress", wie es Edtstadler formulierte. Sie sei"nicht glücklich darüber", dass dazu in der Öffentlichkeit gelandet ist. Es würden derzeit noch viele Punkte mit Verfassungsjuristen und der Opposition besprochen werden. Aber noch in dieser Woche will die Regierung ihren tatsächlichen Entwurf vorlegen. Ausnahmen werde es für Menschen geben, bei denen die Impfung medizinisch nicht möglich ist, sowie für Schwangere und Kinder. Die konkrete Altersgrenze sei aber noch offen, so Edtstadler. Sie nannte etwa die Strafmündigkeitsgrenze von 14 Jahren als eine Option. Die seit dem Wochenende vieldiskutierten Punkte zu den Strafen und welche Mediziner von der Impfpflicht befreien dürfen werden ebenfalls noch diskutiert. Eine Beugehaft soll es jedenfalls nicht geben. Lockdown läuft aus