Oberösterreich, Brigitte L., Claudia, Michaela, Michaela B., Michaela B.S

Oberösterreich, Brigitte L.

Oma (55) opferte für ihr Enkerl das eigene Leben

Alles Hoffen und Bangen der Angehörigen blieb unerfüllt. Michaela B. (55) starb im UKH Linz an den Folgen schwerster Verletzungen, die sie sich bei ...

07.04.2021 08:30:00

Nach dem Balkonabsturz in Oberösterreich starb Michaela B. (55) nun an den Folgen ihrer Verletzungen. Ihrem Enkel (4) hat sie wohl dabei das Leben gerettet.

Alles Hoffen und Bangen der Angehörigen blieb unerfüllt. Michaela B. (55) starb im UKH Linz an den Folgen schwerster Verletzungen, die sie sich bei ...

Alles Hoffen und Bangen der Angehörigen blieb unerfüllt. Michaela B. (55) starb im UKH Linz an den Folgen schwerster Verletzungen, die sie sich bei einem Balkon-Absturz in Lenzing zugezogen hatte. Enkel Sebastian (4) dürfte sie dabei das Leben gerettet haben.

Nehammer: „Leistungen kein Selbstbedienungsladen“ Corona-Ampel: Negative Entwicklung im Westen Haimbuchner nimmt seine Amtsgeschäfte wieder wahr

Artikel teilen0Drucken„Meine Frau ist gegen 23 Uhr gestorben“, erklärt Michaela B.s zutiefst erschütterter Ehemann am Dienstag. Die 55-Jährige war beim Abbrechen des 60 Jahre alten Balkons aus 3,5 Meter Höhe am Zweifamilienhaus schwer verletzt worden.

Frau warf Buben im Fallen auf den RasenWie berichtet, hatte die Frau sich dort mit Tochter Claudia (31), Enkel Sebastian (4) und der Bekannten Brigitte L. (54) aufgehalten. Plötzlich kippte der Boden unter ihren Füßen weg. „Michaela hat im Sturz noch Sebastian zu fassen gekriegt und ihn aus der Gefahrenzone auf den Rasen werfen können. Sie selbst ist rückwärts auf den Boden gestürzt“, so der Opa. Die 55-jährige Putzfrau wurde ins Spital geflogen. headtopics.com

Während der Vierjährige mit leichten Blessuren davonkam, erlitten Mama Claudia und Brigitte L. schwere Verletzungen. Sie sind noch im Spital.In Lenzing (Bezirk Vöcklabruck) sind am Ostermontag drei Frauen und ein vierjähriger Bub mit einem Balkon in die Tiefe gestürzt.

(Bild: Alexander Schwarzl)Schwiegersohn soll Balkonstützen entfernt habenWarum der Balkon abgebrochen war, ist unklar. Laut dem Witwer wird derzeit die Hausfassade saniert. Der Schwiegersohn (29) soll zwei Balkonstützen entfernt haben, in der Meinung, diese seien nur Zierde. Die Staatsanwaltschaft Wels ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

Jürgen PachnerEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Nach dem Foto fehlt für einen auskragenden Balkon die erforderliche obere Bewehrung, nehme an, das der Beton zur Zeit an der unteren Bewehrungslage hängt, also als Balkon mit Stützen vorgesehen war. Der Beton hat gerade mal sein Eigengewicht gehalten. Tragisch- Mein Beileid!