'Ocean Viking' rettet im Mittelmeer 374 Migranten

'Ocean Viking' rettet im Mittelmeer 374 Migranten

24.01.2021 02:24:00

'Ocean Viking' rettet im Mittelmeer 374 Migranten

Innerhalb von 48 Stunden. Gerettet wurden die Migranten vor Libyen - unter ihnen sind 165 Minderjährige.

pocketDas Hilfsschiff"Ocean Viking" hat innerhalb von 48 Stunden 374 Bootsmigranten im Mittelmeer vor Libyen aus Seenot gerettet. Unter ihnen seien 165 Minderjährige, von denen die überwiegende Mehrheit unbegleitet sei, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Samstag mit Bezug auf die Betreiberorganisation SOS Méditerranée. Rund 30 Kinder seien im Alter von zwölf Jahren oder jünger.

Angriff in Nahost: Biden kein „netter Onkel Joe“ Doch wieder Lockdown? Der Fahrplan zum Corona-Gipfel Corona-Impfpass: Datenschützer haben Bedenken

Das Schiff habe am Freitagabend 106 Personen an Bord geholt, teilte die Betreiberorganisation auf Twitter mit. Die Menschen kämen aus Guinea, dem Sudan und Sierra Leone. Bei der Rettungsaktion handelt es sich um den dritten Einsatz des Hilfsschiffs seit Donnerstag.

Zehn Jahre BürgerkriegZuvor waren jeweils 149 und 119 Menschen gerettet worden."Ocean Viking" war nach monatelanger Pause am 11. Jänner vom französischen Hafen Marseille ins zentrale Mittelmeer ausgelaufen.In Libyen herrscht seit fast zehn Jahren Bürgerkrieg. Dabei hat sich das Land zu einem der wichtigsten Transitgebiete für Migranten auf dem Weg nach Europa entwickelt. Viele wollen über Italien nach Europa einreisen. headtopics.com

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu. Weiterlesen: KURIER »

Wer spricht von retten, nachdem Schlepper das Boot gezielt losgeschickt haben. Das ist Teilnahme am Schleppertum. Lasst es endlich. Wir wollen diese Menschen hier nicht, denn sie nötigen uns schon, bevor sie überhaupt da sind. Also wer steuert hier? Eine heroische Tat. Bitte die Geretteten schnell wieder zu ihren Familien in Lybien zurück bringen. Die warten sicher schon.

Bravo Schlepper 👏🏻👏🏻 Es sind keine aus Seenot gerettete, sie fahren auf das Meer, wenn sie wissen die Schlepper Boote sind da!