Nur die Liebe zählt

Michel Houellebecqs neuer Roman 'Vernichten' ist nicht nur sein umfangreichster, sondern auch sein zärtlichster

16.01.2022 12:30:00

Michel Houellebecqs neuer Roman 'Vernichten' ist nicht nur sein umfangreichster, sondern auch sein zärtlichster

Mit 'Vernichten' legt der französische Skandalautor Michel Houellebecq seinen umfangreichsten und zärtlichsten Roman vor

Foto: Philippe Matsas/FlammarionEine Woche vor Weihnachten, alles war schon bereit für den Winterschlaf, kündigte ein Mail des Dumont-Verlags einen neuen Roman von Michel Houellebecq an. Höchste Geheimhaltungsstufe: Wer das Buch haben wollte, musste versichern, mit der Rezension bis 11. Jänner zu warten und darüber hinaus auch keinerlei Informationen über den Inhalt weiterzugeben.

Der Hype um den Mittsechziger mit dem Image des Misanthropen und Zynikers ist besonders in seiner Heimat real. Über die Feiertage prahlte die französische Kultur- und Medienprominenz in den Social Media damit, den neuen Houellebecq schon zu haben. Es kursierte sogar ein Raubdruck. Erstaunlich, was für ein G'riss um einen neuen Roman in postliterarischen Zeiten entstehen kann, wo doch selbst Bildungsbürger angeblich höchstens noch Krimis lesen.

Weiterlesen: @falter_at »

Ungarn verschärft Regeln nun auch für GenesenePaukenschlag in Ungarn: Genesene erhalten ab Mitte Februar keinen Covid-Pass mehr, ab jetzt zählt nur noch die Impfung.  Diktatur halt! Normal für sie EU Diktatoren Hat ihm die Pharmalobby auch schon überzeugt den Orban 😁 Gut mir war er nie geheuer auch ob seiner angeblich restriktiven Flüchrlingspitik. ich hab immer gesagt, der ist nur ein 'Durchwinker' 🙄

Tennisstar in Melbourne: Novak Djokovic wieder in Gewahrsam, drei Richter entscheiden endgültigDie Causa Novak Djokovic beschäftigt nicht nur Sportinteressierte auf der ganzen Welt. Hier lesen Sie die wichtigsten Neuigkeiten im Liveticker.

Tennisstar in Melbourne: Novak Djokovic wieder in Abschiebehotel, drei Richter entscheiden endgültigDie Causa Novak Djokovic beschäftigt nicht nur Sportinteressierte auf der ganzen Welt. Hier lesen Sie die wichtigsten Neuigkeiten im Liveticker.

Melbourne: Novak Djokovic wieder in Abschiebehotel, drei Richter entscheiden endgültigDie Causa Novak Djokovic beschäftigt nicht nur Sportinteressierte auf der ganzen Welt. Hier lesen Sie die wichtigsten Neuigkeiten im Liveticker.

Melbourne: Novak Djokovic ist bei seinen Anwälten eingetroffen, es wird spannendDie Causa Novak Djokovic beschäftigt nicht nur Sportinteressierte auf der ganzen Welt. Hier lesen Sie die wichtigsten Neuigkeiten im Liveticker.

Melbourne: Die Verhandlung für Djokovic läuft - und wird im Livestream übertragenDie Causa Novak Djokovic beschäftigt nicht nur Sportinteressierte auf der ganzen Welt. Hier lesen Sie die wichtigsten Neuigkeiten im Liveticker.

vom 12.01.2022 Foto: Philippe Matsas/Flammarion Eine Woche vor Weihnachten, alles war schon bereit für den Winterschlaf, kündigte ein Mail des Dumont-Verlags einen neuen Roman von Michel Houellebecq an. Höchste Geheimhaltungsstufe: Wer das Buch haben wollte, musste versichern, mit der Rezension bis 11. Jänner zu warten und darüber hinaus auch keinerlei Informationen über den Inhalt weiterzugeben. Der Hype um den Mittsechziger mit dem Image des Misanthropen und Zynikers ist besonders in seiner Heimat real. Über die Feiertage prahlte die französische Kultur- und Medienprominenz in den Social Media damit, den neuen Houellebecq schon zu haben. Es kursierte sogar ein Raubdruck. Erstaunlich, was für ein G'riss um einen neuen Roman in postliterarischen Zeiten entstehen kann, wo doch selbst Bildungsbürger angeblich höchstens noch Krimis lesen. Sofort begann das Rätselraten, worum es in dem Werk gehe. Erste Vorberichte sprachen von einem Politthriller, der im französischen Wirtschaftsministerium während des Präsidentschaftswahlkampfs   914 Wörter       5 Minuten