Nun verschärft auch Tirol die Corona-Maßnahmen

29.10.2021 14:24:00

Tirol folgt dem steirischen Modell: Ab 8. November gilt im gesamten Handel FFP-2-Maskenpflicht und 2-G in der Nachtgastro

Nun verschärft auch Tirol die Maßnahmen. Damit herrschen in der Mehrheit der Bundesländer strengere Regeln wie der Bund vorgibt.

Tirol folgt dem steirischen Modell: Ab 8. November gilt im gesamten Handel FFP-2-Maskenpflicht und 2-G in der Nachtgastro

pocketNach Wien, Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark verschärft nun auch Tirol die Corona-Maßnahmen über die Vorgaben des Bundes hinaus. Die neuen Regeln lehnen sich an jene der Steiermark an und sollen ebenfalls am 8. November in Kraft treten. Ab dann gilt:

- 2-G für Nachtgastronomie und Veranstaltungenund Zusammenkünfte mit mehr als 500 Personen (indoor und outdoor) - 2,5-G Regel für Arbeitnehmer und Besucher bzw. Patienten im Gesundheitsbereich:also etwa im Spital, beim praktischen Arzt, in Alters- und Pflegheimen.

Weiterlesen: KURIER »

Es is einfach sooo wurscht, ob geimpft oder nicht! Die Massnahmen bleiben, für ALLE! Vielleicht mal drüber nachdenken, wo das ganze enden soll. Ich jedenfalls hab keinen Bock noch mehr Jahre meines Lebens mit Massnahmen zu verschwenden Geh ist der Platter beim 'Alles-Richtig-Machen' schon draufgekommen? Von ganz alleine? Oder hat ihm der Tunnelbeleuchter das Licht angmacht? Aber nein - der findet den Schalter doch auch net. Was ist da passiert?

Mit unfähigen Türkis Grün Verfassungsbrecher Regierung gibt es verlogene Corona Diktatur!!! Mit intelligenten Politikerinnen gäbe es Freiheit Gesundheit!! Siehe Schweden Dänemark England Norwegen.... Bravo sebastiankurz und volkspartei 👏👏 Das ist euer Verdienst ... 👍 Als. Als der Bund vorgibt.

Über zwei Drittel der Intensivpatienten in Tirol überlebten laut Studie die zweite WelleDie Ampel-Kommission empfiehlt, den Stufenplan vorzuziehen, die Corona-Ampel leuchtet in fast ganz Österreich rot. Die Corona-News des Tages im Überblick

Tirol: Witzbold „verordnete“ kostenloses ParkenIn Tirol überklebte ein Unbekannter einen Parkautomaten und täuschte vor, dass das Gerät kaputt sei. Es entstand ein Schaden im dreistelligen Euro-Bereich. Also 100 Euro Schaden 🤣 Da gibt Edtstadler an einem Wochenende das 10 fache an Taxikosten aus :-)

Kampusch über Corona-Lockdown: 'Nicht dramatisch'In einem Interview schildert Natascha Kampusch ihre Sicht der Dinge auf die Corona-Maßnahmen der Regierung und gibt auch private Details preis. Was befähigt die Dame, dass die Gesellschaft ihre Meinung erfahren muss? Jetzt hat sie sich selbst in die Schusslinie gebracht. Jedoch werden die Hasser von damals jetzt auf ihrer Seite sein; FPÖler.

Über zwei Drittel der Intensivpatienten in Tirol überlebten laut Studie die zweite WelleDie Ampel-Kommission empfiehlt, den Stufenplan vorzuziehen, die Corona-Ampel leuchtet in fast ganz Österreich rot. Die Corona-News des Tages im Überblick

Corona auf Schiff: Busse holen Passagiere jetzt abNachdem sich 80 Personen auf einem Kreuzfahrtschiff aus Deutschland mit dem Coronavirus infiziert haben, nahm die Donau-Reise für die Urlauber in ... Galt auf dem Schiff 3 G oder 2 G? Müsste doch einfach zu recherchieren sein! War nicht 2 G Regel am Schiff Sehr geehrte Kronenzeitung! Ich ersuche Sie höflichst darum, eine Woche lang mal bei Ihnen die Zeitungsartikeln schreiben zu dürfen :-)

Deutschland muss wegen verpasster EU-Klimaziele zahlen21 Staaten haben die Vorgaben erfüllt. Neben Deutschland müssten aber auch Malta, Irland, Finnland, Bulgarien und Zypern nun Ausgleichszahlungen erbringen

mail pocket Nach Wien, Salzburg, Oberösterreich und der Steiermark verschärft nun auch Tirol die Corona-Maßnahmen über die Vorgaben des Bundes hinaus.Foto: REUTERS Das Wichtigste in Kürze: Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen.(Bild: thinkstockphotos.15 Jahre ist es her, dass Natascha Kampusch die Flucht aus ihrem Verlies in in Strasshof bei Gänserndorf gelang.

Die neuen Regeln lehnen sich an jene der Steiermark an und sollen ebenfalls am 8. November in Kraft treten. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Ab dann gilt: - 2-G für Nachtgastronomie und Veranstaltungen und Zusammenkünfte mit mehr als 500 Personen (indoor und outdoor)  - 2,5-G Regel für Arbeitnehmer und Besucher bzw. Durch entgangene Ticketverkäufe entstand der Gemeinde ein Schaden im dreistelligen Euro-Bereich. Patienten im Gesundheitsbereich: also etwa im Spital, beim praktischen Arzt, in Alters- und Pflegheimen.B. - FFP2-Maskenpflicht im Handel   Die Entscheidung für Verschärfungen ist vor dem Hintergrund des österreichweiten Anstiegs der Neuinfektionen und des zunehmenden Belags der Intensivpatienten mit Corona-Fällen gefallen. Ihre Gefangenschaft prägt sie bis heute: "Ich war ja acht Jahre eingesperrt.

Die in Tirol angekündigte 2-G-Regel für Nachtgastronomie (und damit auch Après-Ski) ist bundesweit im Stufenplan für den Fall vorgesehen, dass die Grenze von 300 Covid-Intensivpatienten überschritten wird. Sie haben ein PUR-Abo?. Dort blieb es dann auch fast einen ganzen Tag lang - von Samstag, früher Nachmittag, bis Sonntagmittag. Diese Marke dürfte schon in den kommenden Tagen überschritten werden. Am Freitag lagen 280 Corona-Fälle auf Intensivstationen. Bundesweit ist für Kunden im Handel derzeit für Kunden nur in Geschäften des täglichen Bedarfs Maskenpflicht vorgegeben. Denn es stellte sich heraus, dass der Parkautomat sehr wohl einwandfrei funktioniert. © Bild: Kurier / Jeff Mangione Österreich entwickelt sich immer weiter in Richtung eines Maßnahmen-Fleckenteppichs. Ich bringe ihnen Zucker mit.

Mit Tirol hat inzwischen die Mehrheit der Bundesländer auf eigene Faust Verschärfungen beschlossen. Als erstes scherte bekanntlich Wiens SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig aus. Die Ermittler hoffen nun auf mögliche Zeugen. Bereits seit Monatsanfang gelten in der Bundeshauptstadt nicht nur eine erweiterte Maskenpflicht, sondern auch strengere Testregeln (keine Anitgentests) oder 2-G (geimpft, genesen) in der Nachtgastronomie oder bei Veranstaltungen mit mehr als 500 Besuchern. .