Noch eine Frau erhebt Vorwürfe gegen Wolfgang Fellner

Noch eine Frau erhebt Vorwürfe gegen Wolfgang Fellner

05.05.2021 21:46:00

Noch eine Frau erhebt Vorwürfe gegen Wolfgang Fellner

Die Journalistin Katia Wagner berichtet ebenfalls von Übergriffen. Puls 4-Talk um 22.05 Uhr

pocketÖsterreichs Medienszene hat ihren #MeToo-Skandal. Eine zweite ehemalige Mitarbeiterin von Wolfgang Fellner beschuldigt den Österreich-Herausgeber, sie sexuell belästigt zu haben: Katia Wagner, aktuell beikrone.tvbeschäftigt, schildert gegenüber dem Falter ein System von Anzüglichkeiten, Dominanzgehabe und einem körperlichen Übergriff. Fellner habe ihr an den Po gegriffen, so die Journalistin.

Deutschland will FFP2-Masken für Kinder einführen Kurz erwägt Masken-Aus im Handel, Mückstein zögert Neuer FPÖ-Chef Kickl will wieder ein Regierungsamt

Sie unterstützt mit ihren Aussagen die ehemaligeoe24.tv-Moderatorin Raphaela Scharf, die wegen der Methoden Fellners im Vorjahr vor die Gleichbehandlungskommission gezogen ist und fristlos entlassen wurde. Fellner weist alle Vorwürfe zurück – er befindet sich aktuell in zwei gerichtlichen Auseinandersetzungen mit Scharf.

Was die beiden Frauen ihm anlasten, liest sich wie ein klassischer Belästigungsplot: Das Verschwimmen von beruflichen und privaten Angelegenheiten in Chatnachrichten, Einladungen an den privaten Pool, ein Kuss-Smiley hier, ein überschwängliches Kompliment da. headtopics.com

Und die – ebenfalls wie aus dem Handbuch – dunkle Kehrseite: Das Heruntermachen, das Demütigen, das Bedrohen.Eine Tonaufnahme belegt etwa, dass Fellner Scharf vor anderen Mitarbeitern erklärte: „Du schaust aus wie eine Nutte.“ Dass das Tondokument existiert, ist dem Umstand zu verdanken, dass der Medienzampano die junge Frau direkt aus dem Fernsehstudio zu sich zitiert hatte, um sie zusammenzustauchen. Weil sie noch verkabelt war, wurde der Wortwechsel unerwarteterweise aufgezeichnet.

Fellner stellte im Gespräch mit dem KURIER am Mittwoch die Wortmeldungen der beiden Frauen als „eine Intrige von zwei befreundeten krone.tv-Moderatorinnen“ dar. Beide berichten von fast identen Übergriffen: Auch Scharf soll Fellner auf den Hintern gegriffen haben, was dieser ebenso bestreitet.

DiskreditierungDer Medienmanager setzt nun vieles daran, Wagner, die auch als Zeugin im Gerichtsverfahren Fellner/Scharf aussagen wird, zu diskreditieren. Sie habe nach ihrem Ausscheiden mit anwaltlicher Hilfe mehr Honorar eingeklagt. Dabei sei nie sexuelle Belästigung zur Sprache gekommen, argumentiert Fellner, der außerdem wortreich schildert, zwei Jahre danach sei eine herzliche, aber platonische Freundschaft zwischen ihnen entstanden. Sogar Liebesbriefe habe Wagner ihm geschrieben.

Scharf-Anwalt Michael Rami weist diese Darstellung zurück: Es gebe zwei Schreiben Wagners an Fellner aus dieser Zeit – bei einem habe sie sich wie bei anderen Redaktionen für eine Story bedankt (sie betrieb zu der Zeit ein Waxing-Studio). Beim anderen handle es sich um eine Geburtstagsgratulation. headtopics.com

Sorgloser Sommer? Warum Ärzte und Wien bei Lockerungen bremsen Impfvorreiter Chile: „Macht es nicht wie wir“ Hammer! UEFA leitet Ermittlungen gegen Neuer ein

Für Fellner geht es um eine Stange Geld: Scharf wehrt sich vor dem Arbeits- und Sozialgericht (ASG) gegen ihren Rauswurf – ihr müsste nachträgliches Gehalt ausgezahlt werden. Außerdem geht es für Fellner um seinen Ruf. Daher hat er die 30-Jährige in einem ebenfalls am ASG anhängigen Verfahren auf Unterlassung geklagt und fordert die Rücknahme der Bezichtigungen. Auch Wagner will er klagen. Beide Frauen waren am Mittwochabend zu Gast bei „Milborn Spezial“ auf

Puls 4(Beginnzeit: 22.05 Uhr). Fellner lehnte die Einladung in die Sendung ab.Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Weiterlesen: KURIER »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Ich frage mich: Eine gescheiterte 'Beauty-Unternehmerin' ist ohne jegliche Bildung plötzlich Journalistin....das klingt doch um Vieles wichtiger als 'Nägel lackieren'! Was macht diese Frau plötzlich so wichtig? So a Überraschung. Es ist hoch an der Zeit, dass diesem Herrn Fellner Grenzen aufgezeigt werden und von ihm ein Mindestmaß an Umgangsformen eingefordert wird. Ein Gutteil dazu können die Gerichte beitragen!

3 Jahre danach!

1:2 gegen den WAC: Rapid verliert und kämpft noch um Platz zweiDie Wiener müssen einen Ausschluss und eine Last-Minute-Niederlage hinnehmen. Salzburg ist damit so gut wie sicher Meister.

Völlig überfordert! Junge Frau musste Hunde abgebenIm Raum St. Pölten mussten zwei Hunde von ihrer Haltern abgenommen werden. Die Halterin war mit ihnen völlig überfordert. 

Seele-Nachfolge: Eine Frau an der Spitze der OMV?Petrom-Chefin auf Kandidaten-Liste, Gespräche in Abu Dhabi, internationale Manager sagen ab. OMV-Aufsichtsrat will Vertrag des Borealis-CEO sehen.

Wie nahe geht Ihnen der Tod, Frau Praßl?Ihr aufwühlender Brief aus der Corona-Intensivstation traf viele Menschen mitten ins Herz. Nun erzählt Gabriele Praßl von ihrer Arbeit als ... Es sterben pro Tag bei uns ca. 220 Menschen, 80.000+ pro Jahr. Dieses Corona ist nur ein Bruchteil davon u. die meisten starben wegen den Beatmungsmaschinen auf der Intensiv. Sie sollte den Beruf wechseln. Jetzt müssen schon Krankenschwestern als Corona Propaganda für die türkis/schwarze Diktatur durch die herhalten? KurzMussWeg Eure Propaganda ist einfach nur mehr ekelhaft!

Frau von Partner bei lebendigem Leib verbranntFemizid in Frankreich: 31-jährige starb auf offener Straße in Wohnviertel.