NÖ Generationenfonds erwirtschaftete wieder ein Plus

10.03.2022 23:02:00

NÖ Generationenfonds erwirtschaftete wieder ein Plus

NÖ Generationenfonds erwirtschaftete wieder ein Plus

Nach einem Minus im Geschäftsjahr davor hat der Generationenfonds vom Land NÖ in 2021 nun 147,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Corona-Impfstoffe und gezielte Investitionen hätten für einen wirtschaftlichen Aufschwung gesorgt, der auch positive Auswirkungen auf die Kapitalmärkte habe, sagt Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP). Corona habe hier keine negativen Spuren hinterlassen.

Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko und fibeg-Geschäftsführer Johannes Kern bei der Präsentation der Bilanz 2021 des NÖ-Generationenfonds.Video: Privat Der Vater angeschossen, die Kinder traumatisiert.Erstellt am 09.rson auf die S1, Richtungsfahrbahn Korneuburg, alarmiert.

Foto: NLK/Filzwieser Der niederösterreichische Generationenfonds hat das Geschäftsjahr 2020/21 (per Ende Oktober) mit einem Plus von 6,0 Prozent bzw.147 Millionen Euro nach Kosten abgeschlossen.Sie wussten nicht, wohin.Für das Kalenderjahr 2021 ergab sich nach Angaben vom Donnerstag ein Plus von 4,7 Prozent (117,5 Millionen Euro nach Kosten).035.Corona-Impfstoffe und gezielte Investitionen hätten für einen wirtschaftlichen Aufschwung gesorgt, der auch positive Auswirkungen auf die Kapitalmärkte habe, sagt Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) Corona habe keine negativen Spuren in der Veranlagung hinterlassen, so der Landesrat.Nach drei Tagen schaffte es auch Familie Lymanskyi total erschöpft dorthin.Mit einem Kapitalstock von 2,652 Milliarden Euro habe Generationenfonds sogar einen historischen Höchststand erreicht und liege damit deutlich über dem Vor-Corona-Niveau.Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde u.

"Kein anderer vergleichbarer Fonds hat über die letzten Jahre mit weniger Risiko mehr verdient", so Schleritzko und unterstreicht das geltende Prinzip der Risikominimierung vor Ergebnismaximierung beim Generationenfonds.Artikel teilen Kommentare 0 Sie können weder Deutsch noch Englisch.Dreimal halfen Wehren aus NÖ bei Katastrophen im Ausland aus: Für den ersten Einsatz ging es im Jänner nach Kroatien, wo ein Erdbeben die Städte Petrinja und Sisak, nur 130 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt, verwüstet hatte.Im Geschäftsjahr 2021 wurden vom NÖ Generationenfonds keine Auszahlungen an das Landesbudget durchgeführt, somit konnten Reserven für die Zukunft aufgebaut werden.Ertrag mit im Schnitt 2,8 Prozent über Zielvorgabe In den vergangenen fünf Jahren betrug die Wertsteigerung der Veranlagung des NÖ Generationenfonds jährlich im Durchschnitt 2,8 Prozent (bei einem vom NÖ-Landtag festgelegten Ertragsziel von 1,5 bis 2,5 Prozent), in den abgelaufenen zehn Jahren 3,3 Prozent (Zielvorgabe 1,9 bis 2,9 Prozent).Ihre Nachbarn aus Charkiw, die ein Hilfspaketfahrer der Ukraine-Initiative des Bezirks Waidhofen an der Thaya bei der Rückfahrt mitgenommen hatte, kündigten die Ankunft an."Seit Beginn der Veranlagung vor 20 Jahren können wir eine Wertsteigerung von 1.Im August schließlich ging es nach Nord-Mazedonien, 300 Einsatzkräfte der NÖ Feuerwehr kämpften tagelang gegen Waldbrände.470,7 Millionen Euro vermelden - das entspricht einer durchschnittlichen Verzinsung von 2,5 Prozent pro Jahr", rechnete Schleritzko vor.) nahm sich der vierköpfigen Familie und ihres Freundes an.Die Autobahn S1 war für die Dauer des Einsatzes durchgehend auf allen zwei Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt.

Das Geschäftsjahr 2019/2020 war mit einem Minus von 1,2 Prozent bzw.32,5 Millionen Euro abgeschlossen worden.Bürgermeisterin Anette Töpfl fand im Gasthof Pichler eine erste Bleibe für sie.000 Einsatzkräfte, auch von Polizei und Bundesheer, löschten in einem 14-tägigen Einsatz 115 Hektar brennender Waldfläche.Ziel des NÖ Generationenfonds ist es, auf lange Zeit laufend Erträge für bestimmte Sozialausgaben im Landesbudget zu erwirtschaften.Ukraine-Krieg: Ausrichtung auf deutlich defensiveres Portfolio Ein Ausblick birgt einmal mehr zahlreiche Risikofaktoren.(Bild: Schindler Klaus) Verletzt, traumatisiert, gezeichnet.Schleritzko sprach angesichts der Situation in der Ukraine von einer"unglaublichen Herausforderung" für Menschen, Wirtschaft und Kapitalmärkte weltweit.“ In schlechter Erinnerung wird auch der Juni 2021 bleiben: Schwerer Hagelschlag verwüstete vor allem in den Bezirken Mistelbach und Zwettl zahlreiche Hausdächer.

"Bei den aktuellen Verwerfungen am Kapitalmarkt hilft uns im Generationenfonds die grundsätzlich vorsichtige Ausrichtung der Veranlagung und zusätzlich haben wir aus Vorsichtsgründen bereits in der dritten Jänner-Woche risikoreduzierende Maßnahmen umgesetzt", hob der Geschäftsführer der Land Niederösterreich Finanz- u Beteiligungsmanagement GmbH (fibeg) Johannes Kern hervor..Zu diesen Sicherheitsmaßnahmen zählten etwa die Reduktion der Aktienquote bei gleichzeitiger Erhöhung der Liquidität im Portfolio für eine deutlich defensivere Ausrichtung.Der Generationenfonds zeichne sich generell seit 2011 durch eine stabile, niedrige Volatilität, also Schwankungsbreite, bei gleichzeitiger sehr guter Performance aus, so der Fibeg-Geschäftsführer.Aber Öleksandr muss mit zersplittertem Knochen ins Spital.Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner.Das Ertrags-Risikoverhältnis (Sharp Ratio) der NOE Fonds lag seit 31.12.Die Kinder sind traumatisiert, vor allem der sechsjährige Sohn.

2020 bei 2,3.Die gibt es seit dem Jahr 2017 in Niederösterreich."Ein Wert über 1 ist sehr gut", so Kern.Die Wirtsfamilie kümmert sich um sie.Generell investiere man nicht in Rohstoffen bzw.CO2-intensive Branchen, in Atomkraft oder Hedge Fonds.Gezwungenermaßen waren ihre Kinder (6 und 3) dabei.Parallel zur Bilanzpräsentation läuft in Tulln eine Zertifizierung von Feuerwehr-Booten: Ausrüstung, die für internationale Einsätze eingemeldet wird, muss standardisiert sein."Wir verfolgen eine vorsichtige Investitions- und Nachhaltigkeitspolitik.

Jeder der 25 Manager hat eigene Portfolio-Ziele und Schwerpunkte.Etwa zehn Kugeln durchlöcherten es, eine traf den Vater." Für 2022 werde die Entwicklung des Generationenfonds sehr stark von der Situation in der Ukraine abhängen.Eine Prognose könne Kern nicht abgeben.Erschüttert von Brutalität Erschüttert von der Brutalität im Kriegsgebiet, nahm sich Töpfl der Familie an."Man kann nur hoffen, dass sich das bald wieder entspannt." Das ursprünglich prognostiziertes Wirtschaftswachstum in der EU von 4 Prozent hält er für unrealistisch.„Willkommen Mensch in Vitis“- Spendenkonto bei Raiba Vitis: AT17 3290 1000 0002 3887.

"Im besten Fall sind es 1 bis 2 Prozent Wirtschaftswachstum und 6 Prozent Inflation im EU-Raum", so Kern.Die Preisexplosion auf den Erdölmärkten durch den Ukraine-Krieg habe zu einem ordentlichen Inflationsdruck geführt, der nicht nur an der Zapfsäule weiterhin spürbar sein wird.Schickt uns einen.

Weiterlesen:
NÖN.at »
Loading news...
Failed to load news.

Mit Schusswunde über Grenze nach NÖ gerettetDer Vater angeschossen, die Kinder traumatisiert. Die Mutter hielt sie bei Laune, ein Freund fuhr das Fluchtauto. Sie wussten nicht, wohin. In Vitis ... Also eins kann die gleichgeschaltete Presse! Märchen erzählen! Einfach wunderbar! Danke!

Intensives Jahr für die NÖ FeuerwehrenSo viele Einsätze wie seit zehn Jahren nicht mehr hatten die Wehren in NÖ 2021. Das ist auch dem Klimawandel geschuldet.

Nö: Lkw kracht auf S 1 gegen Aufpralldämpfer → Personenrettung und Zweifach-KraneinsatzKORNEUBURG | LEOBENDORF (NÖ): Am Montag, den 7. März 2022, wurde die Feuerwehr Korneuburg um 11:50 Uhr zu einem schweren Lkw-Unfall mit einer eingeklemmten Pe

Nö: Lkw schiebt anderen Lkw auf S 1 bei Vösendorf gegen Lastwagen → ein EingeklemmterVÖSENDORF (NÖ): Ein 33-jähriger ungarischer Staatsbürger lenkte am 9. März 2022 gegen 23.45 Uhr ein Sattelkraftfahrzeug auf der S 1 aus Richtung Schwechat

Nö: Schwerer Lkw-Unfall bei Vösendorf sorgt für Menschenrettung und mehrstündige AutobahnsperreVÖSENDORF (NÖ): Kurz vor Mitternacht kam es am 9. März 2022 auf der S1 im Bezirk Mödling zu einem Auffahrunfall, an dem drei Lkw beteiligt waren. Ein Lkw-Le

NÖ-Gemeinden haben niedrigste Pro-Kopf-AusgabenAufgrund zahlreicher Kooperationen arbeiten die Gemeinden in Niederösterreich besonders effektiv.