Nickelsdorf: Polizei stoppte Lkw mit 16 Tonnen Sprengstoff

29.10.2020 15:44:00

Ladung auf finnischem Sattelschlepper war völlig unzureichend gesichert, der Lenker bereits seit Wochen unterwegs.

pocketEine"rollende Bombe" im wahrsten Sinne des Wortes zogen Beamte der Autobahnpolizei Potzneusiedl am Mittwoch aus dem Verkehr. Das Schwerfahrzeug aus Finnland wurde kurz nach 9 Uhr auf der Ostautobahn (A4) angehalten. Es war von Rumänien kommend nach Schweden unterwegs. 

Zu Beginn der Kontrolle sei durch mangelhaft ausgefüllte Beförderungspapiere und fehlende Bewilligungen noch nicht ersichtlich gewesen, welches Gefahrengut exakt transportiert wurde, berichtet die Landespolizeidirektion. Erst nach Öffnen des verplombten Sattelanhängers erkannten die Beamten die tatsächliche Gefahr.

Weiterlesen: KURIER »

Tankstellen-Räuber versteckte Beute in der UnterhoseNur 700 Meter von der Tankstelle entfernt konnte die Polizei Mittwochfrüh den mutmaßlichen Räuber (18) schnappen.

Studierende sollen Mindestleistung erbringen - sonst erlischt die ZulassungWer nicht 16 ECTS pro Studienjahr erbringt, soll künftig automatisch rausfliegen. Oder sie treten den Türkisen bei....

Leistungsnachweis oder Rauswurf: Uni-Novelle sorgt für ÄrgerMindestens 16 ECTS-Punkte sollen Studenten nachweisen müssen, Grüne Studentenvertreter sind 'entsetzt'. 16 ECTS-Punkte sind wirklich nicht viel. Bei einen 6 Semester Studium, mit 180 ECTS-Punkten, kann man eh aus den 6 Semestern, 21 Semester herausschlagen. Statt 3 Jahre, 11 Jahre. Nicht genug? Gut so. Die online-Kurse sind frustrierend genug, ein Rauswurf ist nicht erforderlich, studiert, wenn es wieder Spaß macht! Wer macht solche Novellen?

Linz: Polizei-Großeinsatz wegen ausgebüxtem StierPolizei-Großeinsatz wegen ausgebüxtem Stier in Linz: Am Vormittag schlug die Exekutive Alarm. „Bitte um höchste Vorsicht“, warnte die Polizei unter anderem via Twitter. Der arme Stier, wollte noch nicht sterben. 😱 ein Stier !!!!! Rette sich wer kann!!!!

Mitdiskutieren: 'Talk 1' beschäftigt sich mit dem Tod; 'Pro & Contra' mit Mythen und Wahrheit über Corona - derStandard.at

Schärfere Corona-Regeln? Doskozil gegen 'Polizei im Wohnzimmer'Burgenlands Landeshauptmann appelliert, derzeit auf Geburtstagsfeiern und Hochzeiten zu verzichten; in Spitälern und Pflegeheimen gibt es ab Donnerstag weitere Besuchsbeschränkungen Aber für Corona im Wohnzimmer, Kellerbar, Gartenlaube, Garage .....?

mail pocket Eine"rollende Bombe" im wahrsten Sinne des Wortes zogen Beamte der Autobahnpolizei Potzneusiedl am Mittwoch aus dem Verkehr.Gegen 4 Uhr in der Früh stürmte der zunächst unbekannte Mann in eine Jet-Tankstelle in Braunau.mail pocket Studierende sollen künftig am Beginn ihres Studiums eine Mindeststudienleistung von 16 ECTS-Punkten pro Studienjahr erbringen müssen.mail pocket Wer kaum oder keine Prüfungen an der Uni absolviert, wird künftig nicht weiterstudieren können.

Das Schwerfahrzeug aus Finnland wurde kurz nach 9 Uhr auf der Ostautobahn (A4) angehalten. Es war von Rumänien kommend nach Schweden unterwegs. Die Beute steckte er in ein mitgebrachtes Plastiksackerl und ergriff die Flucht.  Zu Beginn der Kontrolle sei durch mangelhaft ausgefüllte Beförderungspapiere und fehlende Bewilligungen noch nicht ersichtlich gewesen, welches Gefahrengut exakt transportiert wurde, berichtet die Landespolizeidirektion. Umgekehrt sollen die Beurlaubungs-Möglichkeiten für Studierende ausgebaut werden. Erst nach Öffnen des verplombten Sattelanhängers erkannten die Beamten die tatsächliche Gefahr. Denn schon 700 Meter von der Tankstelle entfernt konnte der Beschuldigte im Zuge einer Fahndung ausfindig gemacht werden. 26 von 29 Tagen unterwegs Auf 22 Paletten befanden sich insgesamt knapp 16 Tonnen Sprengstoff, die lediglich mit zwei Sperrstangen gesichert waren. Stichtag für das Erreichen der nötigen Studienleistungen für das am 1.

Die gesetzlichen Vorgaben, wie etwa rutschhemmende Unterlagen, seien massiv verletzt worden, heißt es seitens der Polizei. Vom Messer fehlte aber jede Spur, hieß es nach "Heute". Ausnahme: Im ersten Studienjahr reicht auch die Absolvierung der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP). Bei der Überprüfung der Lenk- und Ruhezeiten des 55-jährigen finnischen Lenkers stellten die Beamten insgesamt elf zum Teil schwerwiegende Mängel fest. Der Mann war an nicht weniger als 26 der 29 vorangegangenen Tage am Steuer seines Fahrzeuges gesessen. Der Fahrer sowie der Zulassungsbesitzer des Sattelschleppers werden bei der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl am See angezeigt. September des nächsten Jahres sein. Bis zur Behebung der Mängel wurde dem Lkw-Lenker die Weiterfahrt untersagt und eine Sicherheitsleistung von ihm eingehoben. Der Dachverband der Universitäten (Uniko) will zu dem Entwurf noch keine Stellung nehmen, da diesem der Entwurf noch nicht vorliege.

.