Nicht einmal Chinas Ex-Premier darf seine Meinung sagen

Wen Jiabao war einst der zweitwichtigste Politiker Chinas. Nun wird ein Essay gelöscht, in dem er versteckte Gesellschaftskritik äußert.

20.04.2021 18:13:00

Wen Jiabao war einst der zweitwichtigste Politiker Chinas. Nun wird ein Essay gelöscht, in dem er versteckte Gesellschaftskritik äußert.

Wen Jiabao war einst der zweitwichtigste Politiker Chinas. Nun wird ein Essay gelöscht, in dem er versteckte Gesellschaftskritik äußert.

Wen Jiabao war immerhin zwischen 2003 und 2013 der zweitmächtigste Politiker des Landes. Normalerweise melden sich „Elder Statesmen“ in China nicht in der Öffentlichkeit zu Wort. Doch der 78-jährige Wen publizierte am Freitag einen Essay.

„Haltlose Vorwürfe“: ÖVP-Landeschefs hinter Kurz Kurz-Verfahren: ÖVP-Landeschefs stellen sich hinter den ÖVP-Chef Diese Demos kosten Millionen an Steuergeld

Er erschien zunächst in der gedruckten Ausgabe einer obskuren Wochenzeitung aus der einst portugiesischen Kolonie Macau. Dessen Redaktion bezeugte jedoch die Echtheit des Textes. Offenbar wollte sich kein Medium in Festlandchina der brenzligen Angelegenheit annehmen.

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Klimapoltik - Chinas Klimaschutz: Ja, aber mit AbstrichenStaatschef Xi Jinping verspricht beim internationalen Klimagipfel mehr Anstrengungen. Doch muss sich in China die Klimapolitik in das große Versprechen der... Toller Artikel! Ich überlege mir ein Abo von Euch Über das US-Fracking wird natürlich nicht geredet, da wird ja nur die Umwelt vernichtet...aber die Klima-Euphoriker können sich ja nicht um alles kümmern... Never trust China dictatorship CCP_is_terrorist

Zu groß, zu mächtig: Chinas Führung knöpft sich weitere Tech-Giganten vorPeking dürften die einst gehätschelten Riesen zu mächtig geworden sein. Nach Alibaba droht Tencent, Anbieter der Super-App Wechat, eine Milliardenstrafe Wär bei uns auch an der Zeit

Chinas Bildungsministerium ordert mehr Sport und weniger Hausaufgaben anDie Regierung sorgt sich um die körperliche Fitness von Schülerinnen und Schülern 'De la musique avant toute chose!'

Wirtschaftspolitik - Aus für Chinas Einkaufstour in Europa?Die EU soll ein neues Abwehrinstrument bekommen. Für chinesische Unternehmen könnte es künftig schwieriger werden, in EU-Ländern lukrative Firmen zu...

Chinas Bevölkerung auf 1,41 Milliarden gewachsenZwar sind die Bevölkerungszahlen in den letzten zehn Jahren gestiegen, das Wachstum habe sich aber verlangsamt In einigen Jahren reden wir weiter: die Geburten gehen zurück, die Überalterung ist unübersehbar