Kurz, İbizaaffaere, Strachevideo

Kurz, İbizaaffaere

Neuwahlszenarien: Lässt Kurz nach Straches Video-Affäre die Koalition platzen?

Bundeskanzler Sebastian #Kurz wird heute bekanntgeben, wie er mit der Parteispenden-Affäre der #FPÖ und seines Vize Heinz-Christian #Strache umzugehen gedenkt, die durch Veröffentlichung von Videoauszügen bekannt geworden war. #ibizaaffaere #strachevideo

18.5.2019

Bundeskanzler Sebastian Kurz wird heute bekanntgeben, wie er mit der Parteispenden-Affäre der FPÖ und seines Vize Heinz-Christian Strache umzugehen gedenkt, die durch Veröffentlichung von Videoauszügen bekannt geworden war. ibizaaffaere strachevideo

Bei Polit-Beobachtern werden Erinnerungen an Knittelfeld im Jahr 2002 wach. Heute, Samstag, will Sebastian Kurz bekanntgeben, wie er auf die Parteispenden- und Korruptions-Enthüllungen rund um FPÖ-Chef Strache reagieren wird. Doch welche Optionen hat der Kanzler?

"Die Frage ist, von welcher Option er sich am meisten verspricht."

Unterdessen prüft die Justiz bereits, ob das heimlich gefilmte Video, strafrechtliche Tatbestände enthalten könnte. Justiz-Generalsekretär

wurde die Oberstaatsanwaltschaft mit einer Prüfung beauftragt.

Die"Süddeutsche Zeitung" hat allerdings schon betont, dass sie die Originalaufnahmen nicht zur Verfügung stellen werde. Die Aufnahmen seien"SZ" und etwas später dem"Spiegel" zugespielt worden. Aus Gründen des Quellenschutzes mache man keine Angaben über die Herkunft.

soll 2017 - vor der Regierungsbeteiligung der FPÖ - einer angeblich reichen Russin versteckte und teils mutmaßlich illegale Geschäfte angeboten haben, um von ihr eine Parteispende für die FPÖ zu erhalten.

Weiterlesen: Kleine Zeitung

Sebastian Kurz hat 'seinen' Machiavelli gut studiertDie große Ausstrahlung von Kurz ist indiziert durch seine blendende Rhetorik und sein vorteilhaftes Aussehen, wodurch er tatsächlich dem Leitbild von Machiavelli viel näher kommt als viele vor ihm.

No Way: Kurz: 'Australisches Flüchtlings-Modell' wird in Europa umgesetztBundeskanzler fordert in einem griechischen Interview Konsequenz von EU und 'weniger Ermessungsspielraum für EU-Kommission'

Riskante Wahltaktik der Kanzlerpartei🗨️ SalomonMartina: 'Offenbar geht’s dem Kanzler um Mobilisierung der eigenen Wählerklientel. Der bisherige Wahlkampf dümpelte nämlich etwas träge vor sich hin.' euwahl

Die EU-Wahl-Wunder-Juniortüte bei McBasti: Was drin stecktSebastian Kurz hat den EU-Wahlkampf der ÖVP nun zur Küchenchefsache gemacht. Unser Satire-Portal KURIERmitSchlag🥊 hat die Inhalte seiner Pommes-Offensive. ihr seid das lustigste satire-portal in der richard-strauss-straße 16 War das ein Malwettbewerb in einer Volksschulklasse?

Karas vor EU-Wahl: Kein Konflikt mit KurzEr unterstütze die Anliegen für weniger Bürokratie und die Abschaffung von Vorschriften auf EU-Ebene, sagte Karas. Kein Vertreter österreichischer Interessen in Brüssl. Karas ist der Prototyp des EU-Systemknechts. Der macht alles - wirklich alles - was von den EU-Machthabern verlangt wird. Die Rep. Österreich ist für ihn längst Vergangenheit. WAS SOLL KARAS NUN SAGEN...!!!!

Innenpolitische Schelte für Kurz' Pommes-SagerSPÖ, Neos und „Jetzt“ kritisieren den Bundeskanzler. Die ÖVP sieht indes zwischen Kurz und Spitzenkandidat Karas keinen internen Konflikt um die Pommes. Das braucht auch niemand u. ich lehne diesen EU- Regulierungswahn bis in unser Essen ab! Die neuen EU-Pommes sind ungeniesbar, grauenhaft. Ich will essen was ich will u. wie ich es will u. nicht wie die EU das will. rkainers der Sitzungsschwänzer hat inhaltlich keine Ahnung, und daher ist er so glaubwürdig.

„Kurz zielt auf EU-skeptische FPÖ-Wähler ab“Politik von innen: Was hinter dem Strategiewechsel des Kanzlers im Finish des EU-Wahlkampfs steckt

Datenskandal: Facebook kurz vor Einigung mit US-RegierungFacebook soll künftig stärker von Aufsichtsbehörden überwacht werden. Auch eine Milliardenstrafe ist möglich.

Kurz: 'Australisches Flüchtlings-Modell' in Europa umgesetzt'Was ich damals vorgeschlagen habe, hat sich doch durchgesetzt', sagte Kurz .

Kurz mit Pommes frites auf Wählerfang: 'Die ÖVP hat ein Mobilisierungsproblem' - derStandard.atMobilisierungsproblem ? Für eine US-NATO-EU wird eine Mobilmachung gegen Russland immer wahrscheinlicher....

Kurz kurbelt mit Verordnungs-Vorstoß Wahlkampf weiter anDerzeit sind insgesamt 6.638 EU-Verordnungen in Kraft.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

18 Mai 2019, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Istanbul: Bub liefert Erfolgs-Slogan für Erdoğan-Gegner

Nächste nachrichten

'Weiße Linie am Tisch': Netz lacht über Strache-Memes - derStandard.at
Vorherige nachrichten Nächste nachrichten