Neuer Anstrich für den Brexit

Zweieinhalb Monate vor dem endgültigen Austritt der Briten aus der Union ist die Zukunft ungeklärt. Die EU-27 bereiten sich in Brüssel auf alle Eventualitäten vor.

15.10.2020 23:12:00

Zweieinhalb Monate vor dem endgültigen Austritt der Briten aus der Union ist die Zukunft ungeklärt. Die EU-27 bereiten sich in Brüssel auf alle Eventualitäten vor.

Zweieinhalb Monate vor dem endgültigen Austritt der Briten aus der Union ist die Zukunft ungeklärt. Die EU-27 bereiten sich in Brüssel auf alle Eventualitäten vor.

„Wenn es bis 15. Oktober keine Einigung über das künftige Verhältnis zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich gibt, beende ich die Verhandlungen“: Also sprach der britische Premierminister, Boris Johnson, vor einem Monat. Die Frist ist am Donnerstag verstrichen. Eine Einigung auf ein Handelsabkommen gibt es jedoch ebenso wenig wie Einvernehmen darüber, wie europäische Fischer künftig in britischen Gewässern auf Fang gehen. Und auch in den beiden weiteren der drei Schlüsselfragen, wie Dispute künftig behandelt werden und wie verhindert wird, dass die Briten vor den Toren der EU unfairen Wettbewerb betreiben, ist man keinen Yard weitergekommen.

Trotz Lockdown: Warum sitzt Angela Merkels Frisur noch immer perfekt? China testet per Anal-Abstrich auf Corona AGES bestätigt: Elf weitere Fälle von Südafrika-Mutation in Tirol

Entgegen seiner Drohung hat Johnson den Europäern die Türe nicht zugeschlagen. Doch die Luft für eine Einigung wird dünn. Die 27 Staats- und Regierungschefs hielten am Donnerstagabend bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel „besorgt fest, dass die Fortschritte bei den Kernfragen von besonderem Interesse für die Union noch immer nicht für eine Einigung ausreichen. Vom Optimismus des Willens geleitet erörterten sie etwaige Optionen für die knappen zweieinhalb Monate bis zum Stichtag, dem 1. Jänner. Dann endet die Übergangsfrist, binnen derer die Briten noch Teil des Binnenmarktes und an die Vorschriften der EU gebunden sind.

Welche Möglichkeiten hat die EU, mit dieser Lage umzugehen? Drei Handlungswege deuten sich an.Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Briten pflanzen die EU. Wann fällt der Vorhang?

Neuer SP-Bezirksvorsteher der Leopoldstadt für Rot-PinkDie Leopoldstadt hat mit Alexander Nikolai (SPÖ) einen neuen Bezirksvorsteher. Im 'Heute'-Gespräch verrät er, was er plant - und von den Grünen hält. The miserable and corrupt social communist government of Spain wants to change the law in order to put in the judges they want. The vice president is charged and so they want to control the Judicial Power of Spain. This goes against the Constitution of Spain.

Neuer Vettel-Teamchef teilt hart gegen Ferrari ausBeim Heimrennen am Nürburgring blieb Sebastian Vettel ohne Punkte, bei seinem neuen Team Aston Martin freut man sich trotzdem auf den Deutschen.

Hallein ist neuer Corona-Hotspot34 Bezirke stehen bundesweit auf Orange: Jetzt droht massive Verschärfung. 

Neuer Corona-Höchststand: 1.552 Neuinfektionen an einem TagVon Mittwoch auf Donnerstag wurden die meisten Neuansteckungen seit Ausbruch der Pandemie registriert. Im Vergleich zu einer Grippesaison sind sowohl Todesfälle als auch Hospitalisierungen gering. Aber Hauptsache es wird jeden Tag Angst und Panik verbreitet! Corona COVID19 Covid_19

In Bergkarabach wird trotz neuer Appelle zur Waffenruhe gekämpft - derStandard.at

Neuer Höchstwert: 1.552 Neuinfektionen in ÖsterreichNeuer Corona-Höchstwert: Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus haben am Donnerstag in Österreich einen neuen Höchstwert erreicht.