Neue Variante: EU macht dicht - Experten besorgt

26.11.2021 14:31:00

Volle Intensivstationen, die täglichen Neuinfektionen im fünfstelligen Bereich, harter Lockdown für alle: Während Österreich gerade auf den Höhepunkt ...

Österreich, Alexander Schallenberg

Neue Virusmutation: EU schottet sich ab! Experten und Virologen befürchten, dass die Impfstoffe gegen die neue Variante weniger wirksam sind und angepasst werden müssen.

Volle Intensivstationen, die täglichen Neuinfektionen im fünfstelligen Bereich, harter Lockdown für alle: Während Österreich gerade auf den Höhepunkt ...

Artikel teilen0DruckenÖsterreich und die EU wappnen sich gegen B.1.1.529: Südafrika, Lesotho, Botswana, Simbabwe, Mosambik, Namibia und Eswatini werden als Virusvariantengebiete eingestuft und Einreisen aus diesen Ländern verboten. Die Novelle tritt um Mitternacht in Kraft. Flüge aus dem südlichen Afrika sollen gekappt werden, schlug EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vor.

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen(Bild: AP)Zugleich spricht das Außenministerium eine Reisewarnung (Stufe 6) für die sieben afrikanischen Länder aus, teilte Außenminister Michael Linhart mit. Das Außenministerium warnt somit vor allen touristischen und nicht notwendigen Reisen, einschließlich Urlaubs- und Familienbesuchsreisen in diese Länder. Österreichische Staatsbürger seien zur Einreise berechtigt, hätten aber besonders strenge Quarantäneregelungen - zehntägige Quarantäne, PCR-Test bei der Einreise, Registrierung - einzuhalten.

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »

Die Ignoranz vollkommen verblendeter Impfverweigerer und Coronaleugner lässt uns alle in einer Corona Endlosschleife treiben. Ich hoffe das Karma diese Spinner richten wird! abofalle 💩 Braucht euch keine Gedanken über Booster, neue Varianten und angepasste Impfstoffe zu machen, die Impfpflicht nimmt euch das Denken zum Glück ab...

So gesehen wäre es ja blöd sich mit dem veraltenden Zeug impfen oder boostern zu lassen. Ich warte auf das Update 👍 Klaus Schwab nennt es 'kreative Zerstörung', wer das Buch gelesen hat weiß in welcher Phase wir uns befinden. 😂😂 Na bitte,um die neuerlichen sogenannten 'Impfdurchbrüche' und Rekordansteckzahlen zu rechtfertigen ist rechtzeitig die neue Variante da :'B.1.1.53egf4'. Experten zufolge ist sie 8685x ansteckender als die Delta. 90 % aller Wissenschafter und Ärzte sind sich einig😂😂

weniger wirksam als jetzt aktuell? also NOCH weniger wirksam? geht das jetzt etwa ins Negative? EU schottet sich ab. Dass ich nicht lache... 😂 Wenn man, wie Politik & Presse, vor den tausenden, die weiterhin illegal einreisen, die Augen verschließt. Das ist Desinformation hoch ³ 😅😅😅😅

Neue Corona-Variante bereitet „Anlass zur Sorge“Eine neue Corona-Variante mit besonders vielen Mutationen sorgt für Unruhe bei Experten. Die in Südafrika nachgewiesene Variante B.1.1.529 weist ... Genau, jenes wird auch zu 100 Prozent nächstes Jahr der Fall sein: Alle geimpft und keiner hat was davon und dann gibt es den nächsten IMPFSTOFF, natürlich sehr wirksam, bis die nächste Mutation angeblich irgendwo auftaucht :-) Solange unsere Politiker nicht mutieren brauchen wir keine Angst zu haben.

Die EU schottet sich ab 🤡 Es kommen auch im Lockdown tagtäglich Tausende Migranten in die EU, die großteils ungeimpft und statistisch signifikant häufiger infiziert sind. Siehe Asylheim-Cluster. Aha, gegen die Botswanavariante sind die Impfstoffe 'weniger wirksam'. servicetweet: Weniger als 'nicht' geht net. Übrigens: Delta war ca. 10x weniger gefährlich als die Vorgänger. Um wieviel weniger gefährlich als Delta ist jetzt Botswana? Ist doch gut, dass es Mutationen gibt.

Halten wir es einfach mal fest für die IMPFPFLICHT: Wir sollen uns ernsthaft zu etwas zwingen lassen, wo wir nicht einmal wissen, ob es überhaupt dagegen schützen wird, ohne MICH :-) Oder nennen wir es einfach beim NAMEN: Wir fangen wieder bei NULL an :-) Noch weniger wirksam? Das ist alles schon sehr unglaubwürdig. Corona gibt es das ist mir klar. Neue Krankheiten machen immer Probleme, aber das was uns hier erzählt wird ist völlig übertrieben. Wir müssen lernen mit Corona zu leben.

Willkommen in der Corona Endlosschleife. Läuft alles nach Plan! Das nächste Jahrzehnt wird es kein normales Leben mehr geben. Jeden Tag marschiert eine Hundertschaft über die Grenze, ganz ohne 3G! Und wenn einer erwischt wird verschwindet er ganz locker aus der Quarantäne. So schauts aus und so werden wir die neue Variante bei uns verteilen.

Ach, jetzt wo immer mehr klar wird wie nutzlos der Impfstoff ist, kommt eine neue Variante die den Impfstoff umgeht… Zufälle gibts.

Neue Virus-Variante B.1.1529: Israel und Großbritannien beschränken Einreisen aus Südafrika und anderen LändernNoch ist wenig bekannt über die neue Variante. Die WHO wird heute darüber beraten.

Die Mutante Alpha ist deutlich ansteckender als Covid19! Delta ist wesentlich ansteckender als Alpha! Die neue Mutante ist noch wesentlich ansteckender als Delta! -die nächste Mutante kann durch die Wand gehen! 😂 Ach ja, Israel spricht bereits von 4. Impfung. - endlos/sinnlos! Also kommt der Booster zum Booster! Egal! Hauptsache die Scheiße bleibt ma erspart!

War der Impfstoff jemals so wirksam wie es uns die Pharmaindustrie und deren Lobbyisten (Politiker) weiß gemacht haben? Das glaubt doch keiner mehr Nur weil die Impfung nicht wirkt muss man nach alternativen Fakten suchen und stichhaltigen Gerüchten

Karas unterlegen - neue EU-Parlamentspräsidentin könnte Roberta Metsola werdenIm Jänner steht ein Wechsel an der EU-Parlamentsspitze an: Die Kandidatin der Europäischen Volkspartei (EVP) will dem Sozialdemokraten Sassoli nachfolgen. A Christdemokratin aus Malta. Klingt auch nach Familienbetrieb.

Machtkampf um neue EU-ParlamentspräsidentinRoberta Metsola steigt für die EVP in den Ring um die Führung des EU-Abgeordnetenhauses, doch die Sozialdemokraten beharren auf dem Amt.

Neue deutsche Regierung will CO2-Steuer gerecht aufteilen'Faire Teilung' zwischen Mieter und Vermieter steht im Arbeitsprogramm – Ministerium für Bauen und Wohnen und neue Wohnungsgemeinnützigkeit geplant

32 Mutationen : Südafrika: Neue Virusvariante sorgt für massiven Anstieg von InfektionenIm Süden Afrikas scheint eine neue Virusvariante für viele Neuinfektionen zu sorgen. Die WHO hat eine dringliche Sitzung einberufen. WolfgangMueckst Flüge schon gestoppt, Quarantänepflicht bereits verhängt oder warten wir wieder bis es in ganz Österreich aufgeschlagen ist?

Volle Intensivstationen, die täglichen Neuinfektionen im fünfstelligen Bereich, harter Lockdown für alle: Während Österreich gerade auf den Höhepunkt der vierten Corona-Welle zusteuert, sorgt bereits eine neue Virus-Mutation für Verunsicherung.Eine neue Corona-Variante mit besonders vielen Mutationen sorgt für Unruhe bei Experten.Auch in Großbritannien stiegen die Zahlen zuletzt © AFP Aus Sorge vor einer neuen Variante des Coronavirus hat Israel am Donnerstag sofortige Reisebeschränkungen für mehrere afrikanische Länder verhängt.mail pocket Othmar Karas, lang gedienter EU-Abgeordneter der ÖVP und einer der 14 Vizepräsidenten des EU-Parlments, hatte ebenfalls seinen Hut in den Ring geworfen.

Wegen des Subtyps mit der Bezeichnung B.1.1.1. Noch ist wenig bekannt über die neue Variante.529, erstmals aufgetaucht im Süden Afrikas, schotten sich Österreich und die EU nun ab, Einreisen aus den betroffenen Ländern sind ab Freitagmitternacht grundsätzlich untersagt.529 weist nicht nur mehr als 30 Mutationen im Spike-Protein auf, sie dürfte auch für die zuletzt rasant ansteigenden Neuinfektionen im Süden Afrikas zusammenhängen. Auch Experten und Virologen sind besorgt, sie befürchten, dass die Impfstoffe gegen die neue Variante weniger wirksam sind. Die 42-jährige Christdemokratin aus Malta soll dem Sozialdemokraten David Sassoli voraussichtlich im Jänner nachfolgen.

Die Lage sei „besorgniserregend“, es gebe aber „keinen Grund zur Panik“. Auch die WHO wurde bereits auf B. Israelis, die aus diesen Ländern zurückkehrten, müssten für bis zu 14 Tage in Quarantäne in ein Corona-Hotel. Laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein sind bei uns noch keine Fälle bekannt. Artikel teilen 0 Drucken Österreich und die EU wappnen sich gegen B.1.1.1.1. Artikel teilen 0 Drucken Die neu aufgekommen Variante beginnt sich offenbar in der die großen Städte Johannesburg und Pretoria umfassenden südafrikanischen Provinz Gauteng auszubreiten. Er gratulierte Metsola, betonte aber:" Ich habe mein Programm zur Stärkung des Europaparlaments breit zur Diskussion gestellt und freue mich, dass wir begonnen haben, unser gemeinsames Selbstverständnis als Kammer der Bürgerinnen und Bürger Europas neu zu besprechen.

529: Südafrika, Lesotho, Botswana, Simbabwe, Mosambik, Namibia und Eswatini werden als Virusvariantengebiete eingestuft und Einreisen aus diesen Ländern verboten. Die Novelle tritt um Mitternacht in Kraft. Während im Rest von Südafrika die Covid-19-Pandemie im aktuell dort herrschenden Frühling stark gebremst verläuft, sehe man in der Provinz Gauteng seit kurzem einen massiven Anstieg der Neuinfektionen. Man werde die neue Variante weiter genau beobachten, um eine Ausbreitung in Israel zu verhindern. Flüge aus dem südlichen Afrika sollen gekappt werden, schlug EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vor. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (Bild: AP) Zugleich spricht das Außenministerium eine Reisewarnung (Stufe 6) für die sieben afrikanischen Länder aus, teilte Außenminister Michael Linhart mit. Die neu aufgetauchte Variante weist dabei besonders viele Mutationen auf. Das Außenministerium warnt somit vor allen touristischen und nicht notwendigen Reisen, einschließlich Urlaubs- und Familienbesuchsreisen in diese Länder. Denn einen Vertrag darüber gibt es nicht - nur einen Deal, dass es an der Spitze des EU-Parlaments traditionell zur Mitte der Legislaturperiode zu einem Wechsel kommt.

Österreichische Staatsbürger seien zur Einreise berechtigt, hätten aber besonders strenge Quarantäneregelungen - zehntägige Quarantäne, PCR-Test bei der Einreise, Registrierung - einzuhalten.“ Der sprunghafte Anstieg gipfelte dort am gestrigen Mittwoch in über 1000 Neuinfektionen. Derzeit noch keine Fälle in Österreich Bundeskanzler Alexander Schallenberg erklärte, die neue Variante gebe Anlass zur Sorge. „Wir reagieren rasch und konsequent. Sie könnte die Ursache für einen „exponentiellen“ Anstieg der gemeldeten Fälle in dem Land sein.“ Auch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) betonte, Österreich reagiere unmittelbar auf die aktuellen Entwicklungen. Mückstein zufolge sind sämtlichen Monitoring-Stellen in Österreich derzeit keine Fälle der neuen Variante bekannt.1.  „Hier gibt niemand niemandem ein Geschenk“, stellte die Fraktionsvorsitzende der Sozialdemokraten, Iratxe García, klar.

Auch im Abwasser-Monitoring wurde sie bisher nicht nachgewiesen. Unklar, ob Impfstoffe ausreichend schützen Wissenschafter hatten die B.529 laut Berechnungen Ellings bereits rund zwei Drittel aus.1.1. Die Situation sei zwar noch unübersichtlich, die WHO berate sich aber bereits dazu, so Elling am Donnerstag.529-Variante bisher nur in relativ geringer Zahl in Südafrika, Botswana und Hongkong entdeckt, sind aber besorgt über die hohe Zahl von Mutationen bei der Variante, weil es noch offen ist, ob hier die Impfungen noch ausreichend wirken."Wir gehen davon aus, dass der Deal hält", bestätigt ÖVP-EU-Delegationsleiterin Angelika Winzig dem KURIER.

Die derzeit verfügbaren Impfstoffe sind nach Ansicht des britischen Experten James Naismith, Professor für Strukturbiologie an der Universität Oxford, „fast sicher“ weniger effektiv gegen B. 32 Veränderungen zählen die Experten, obwohl die publizierten Daten noch mit etwas Unsicherheit behaftet seien.1.1. Außerdem finden sich drei neu eingesetzte Bausteine in der Sequenz des S-Proteins.529. (Bild: APA/dpa/Henning Kaiser) „Besorgniserregendste Variante, die wir je gesehen haben“ Ob die Variante auch leichter übertragbar sei, könne anhand der vorliegenden Daten bisher noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Unter den vielen Mutationen sei dies „die Verrückteste“. Und damit hat die deutsche CDU/CSU via Weber mehr Einfluss auf die Parlamentsspitze als sie es bei Karas oder De Lange gehabt hätte", gibt die Abgeordnete zu bedenken.

„Wir vermuten das und es gibt einige frühe Daten“, fuhr Naismith fort. Sollte sich eine leichtere Übertragbarkeit bestätigen, sei es unvermeidlich, dass die Variante auch nach Großbritannien gelange, so der Experte weiter. (Bild: AFP/Barbara DEBOUT) Mutationshäufung kein Laborfehler Noch ist nicht nachgewiesen, dass der sprunghafte Anstieg durch die Variante verursacht wird, betonte Elling. Die Wissenschafterin Susan Hopkins vom Imperial College in London bezeichnete die neue Variante als „die besorgniserregendste, die wir je gesehen haben“. Die in Südafrika bisher festgestellte Übertragungsrate (R-Wert) liege bei 2. Bei der eben erst aufgepoppten B. Das ähnele den Werten zu Beginn der Pandemie, so Hopkins.

Lesen Sie auch: .1.