Neue Schärfe gegen Corona-Demonstrationen

Die Bewegung erlebt angesichts der Impf- und Test-Debatte einen neuen Aufschwung – und wird von Rechten unterwandert und radikalisiert. Das Innenministerium will schärfer vorgehen und am...

07.01.2021 09:35:00

Die Bewegung erlebt angesichts der Impf- und Test-Debatte einen neuen Aufschwung und wird von Rechten unterwandert und radikalisiert. Das Innenministerium will schärfer vorgehen und am Donnerstag Richtlinien vorlegen.

Die Bewegung erlebt angesichts der Impf- und Test-Debatte einen neuen Aufschwung – und wird von Rechten unterwandert und radikalisiert. Das Innenministerium will schärfer vorgehen und am...

Wien.Sie nennen sich Fairdenker, Querdenker oder „Anonyme Aktivisten für Demokratie“, sie sehen sich, das geht aus ihrer Kommunikation hervor, als eine Art Freiheitskämpfer, gegen eine Covid-Diktatur, einen Impfzwang, und so weiter. Die Bewegung der sogenannten Corona-Gegner, bzw. der Gegner der Anti-Corona-Maßnahmen, erlebt einen Aufschwung. An mehreren Orten Österreichs kam es zuletzt zu Demonstrationen, in Wien sind Tausende marschiert. Auch am Dreikönigstag waren wieder „Spaziergänger“ unterwegs. Der 16., 17. und 18. Jänner sollen „Aktionstage“ werden, inklusive Großdemonstration in Wien.

Nein zu Impfzwang, aber Hofer lässt sich impfen Skifahren: AGES sieht „so gut wie keine Fälle“ Aus für Merkur: Supermarktkette wird zu Billa Plus

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Die Presse ist ein gutes Sprachrohr der CCP, Kompliment 👏👏👏👏 Nicht immer nur reden: Leute handelt doch endlich. Wenn soviel und konsequent gehandelt würde wie man redet, wäre das Problem schon eingedämmt. Doch unser Staat gibt hier nach wie vor zu viel Freiheiten. Und der Rest der Bevölkerung leidet. Tut was und redet weniger.