Neue Regierung wird angelobt: Benjamin Netanjahu: Israels entzauberter Magier hat ausgetrickst

Benjamin Netanjahu regierte zwölf Jahre lang. Gehen will er nicht. Er wird es heute aber wohl müssen. Porträt eines Ausnahmepolitikers.

13.06.2021 07:48:00

Benjamin Netanjahu regierte zwölf Jahre lang. Gehen will er nicht. Er wird es heute aber wohl müssen. Porträt eines Ausnahmepolitikers.

Benjamin Netanjahu regierte zwölf Jahre lang. Gehen will er nicht. Er wird es heute aber wohl müssen. Porträt eines Ausnahmepolitikers.

von unserer Korrespondentin Sabine Brandes aus Tel Aviv| 06.30 Uhr, 13. Juni 2021×Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leselisteabrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

In Israel und kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Österreich scheint es ähnlich viele Korruption Vorwürfe zu geben! Kurz muß auch weg!!

Kurz' DoppelgängerDéjà-vu-Gefühl beim 'Economist': Was Kurz mit Cameron, Rutte, Orbán und Netanjahu gemeinsam hat

Korruptionsvorwürfe - Netanjahu drohen bis zu zehn Jahre HaftBenjamin Netanjahu ist der erste Regierungschef in Israel, der im Amt angeklagt wurde. Ihm droht eine Gefängnisstrafe von bis zu zehn Jahren. Ich hoffe doch, dass Kurz seinem großem Vorbild auf dem Fuß folgt. 🙏

Deutschland streicht ganz Österreich von RisikolisteDie deutsche Regierung hat nun auch Tirol und Vorarlberg von der Corona-Risikoliste gestrichen. 

Dieses Italien-Orakel begeistert die FußballfansIst Magier David Copperfield unter die Fußballfans gegangen? Wenn man sich den Tweet eines italienischen Anhängers ansieht, fällt es schwer zu ... wenn die Italiener gewinnen, auf was ich hoffe ;-) wird Leichtfried wohl einem Herzkasperl erliegen ob der türkisen Schuhverschwörung!

Musikverlage - Das Musikhaus Doblinger ist gerettetDas Musikhaus Doblinger hat neue Eigentümer bekommen: Andreas Lanner und der Otmar Paugger werden die Musikalienhandlung in der Dorotheergasse in der Inneren Stadt weiterführen.

Schmid-Chat-Gate: Wie groß ist die strafrechtliche Relevanz?Thomas Schmid hat viel Kritik und Häme für sein Chat-Verhalten eingesteckt. Was strafrechtlich davon überbleiben wird, ist eine andere Frage. Ehrlich: neben Politik und Strafrecht gibt es noch eine dritte Kategorie, die weitaus bedeutsamer ist: ob er sich nach diesen Chats abends noch in den Spiegel schauen kann. Aber ja, das (und nur das!) ist dann wirklich 'privat'. Wurde dafür für viele Jahre mehr als fürstlich entlohnt.. vom Steuergeld Schwachsinniger Artikel! Rechtliche Relevanz ist Null. Einzig interessant - gefühlte 60% der BürgerInnen lässt sich gerne als „Pöbel“ und „Tiere“ bezeichnen und kommt aus dem jubeln nicht heraus