Nationaler Sicherheitsrat: Ukraine sieht keine Anhaltspunkte für russischen Einmarsch

25.01.2022 08:48:00

'Wir sehen zum heutigen Tag überhaupt keine Anhaltspunkte für die Behauptung eines großflächigen Angriffs auf unser Land', sagte der Sekretär des nationalen Sicherheitsrats, Olexij Danilow.

'Wir sehen zum heutigen Tag überhaupt keine Anhaltspunkte für die Behauptung eines großflächigen Angriffs auf unser Land', sagte der Sekretär des nationalen Sicherheitsrats, Olexij Danilow.

'Wir sehen zum heutigen Tag überhaupt keine Anhaltspunkte für die Behauptung eines großflächigen Angriffs auf unser Land', sagte der Sekretär des nationalen Sicherheitsrats, Olexij Danilow.

"Wir sehen zum heutigen Tag überhaupt keine Anhaltspunkte für die Behauptung eines großflächigen Angriffs auf unser Land", sagte der Sekretär des nationalen Sicherheitsrats, Olexij DanilowDie ganze Aufregung habe erst mit einem Artikel in der"Washington Post" Mitte Oktober begonnen. Die Lage sei für die Ukraine aber bereits seit 2014 schwierig, sagte Danilow nach einer Sitzung des Gremiums.

AuchEs gibt keine Gefahren für die Funktionsfähigkeit unserer Wirtschaft.sagte:"Es gibt keine Gefahren für die Funktionsfähigkeit unserer Wirtschaft." Die Währungsreserven seien ausreichend, um den Kurs der Landeswährung Hrywnja zu stützen. Allerdings hatten Selenskyj und andere ukrainische Regierungspolitiker in den vergangenen Wochen und Monaten in westlichen Medien durchaus drastische Warnungen vor einer russischen Invasion geäußert.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »