Misstrauensvotum, Rumänische, Parlament, Regierungschefin, Dancila

Misstrauensvotum, Rumänische

Nach langem Tauziehen: Rumänische Regierung durch Misstrauensvotum gestürzt

Opposition brachte Kabinett Dancilas zu Fall.

10.10.2019 18:30:00

Mit einem Misstrauensvotum hat das rumänische Parlament die Minderheitsregierung von Regierungschefin Viorica Dancila zu Fall gebracht.

Opposition brachte Kabinett Dancila s zu Fall.

© APA (AFP)Mit einem Misstrauensvotum hat das rumänische Parlament die Minderheitsregierung von Regierungschefin Viorica Dancila (Postkommunisten) zu Fall gebracht. 238 der insgesamt 465 Abgeordneten und Senatoren stimmten für den Antrag der Opposition. Es ist der vierte Anlauf der Opposition gegen die PSD-Regierung binnen drei Jahren, das dritte erfolgreiche Misstrauensvotum der rumänischen Nachwendezeit.

Brauchen wir wirklich noch Bargeld? Meghan schickte Philip persönlichen letzten Gruß Weltweit schon mehr als drei Millionen Corona-Tote

Für das Land sei"ein Albtraum endlich zu Ende gegangen", nun gehe müsse die"Wiederaufbauarbeit" zügig losgehen, sagte der Chef der oppositionellen Liberalen, Ludovic Orban, in einer ersten Reaktion. Nun ist der Staatspräsident Klaus Johannis (Iohannis) am Zug. Er muss Sondierungsgespräche mit den Fraktionen einleiten und schließend eine Person mit der Regierungsbildung beauftragen.

Für den Abgang des seit Ende August in der Minderheit regierenden Kabinetts in Rumänien stimmten Parlamentarier aller politischen Couleur - einschließlich mehrerer Abgeordneter der Regierungspartei PSD. Die Opposition warf Dancila und ihren Ministern eklatante Inkompetenz, Dauer-Angriffe auf das Justizsystem und den Rechtsstaat sowie ein ausuferndes Defizit vor. headtopics.com

Auch hätte Dancila öffentliches Geld versiegen lassen, investorenfeindliche Eilerlasse und Gesetze durchgebracht, vehement Auslandsrumänen am Wählen gehindert und"nationalistisch-chauvinistische" Hetze ihrer Partei auf ethnische Minderheiten geduldet. Federführung beim Misstrauensantrag hatte die bürgerliche Nationalliberale Partei (PNL), die Staatspräsident Johannis (Iohannis) nahesteht.

Bis zur Amtsübernahme einer neuen Regierung führt Dancila kommissarisch weiter die Geschäfte, mit eingeschränkten Befugnissen. Unter anderem darf sie keine Eilverordnungen mehr erlassen. Offen war nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur zunächst, ob es zu Neuwahlen kommt oder ob die Opposition zusammen mit abtrünnigen Parlamentariern von Danciila Partei PSD eine neue Regierung unterstützt.

In Brüssel wird unterdessen dringend auf einen neuen Vorschlag der rumänischen Regierung für die Besetzung des Rumäniens zustehenden EU-Kommissarspostens gewartet. Inwieweit dies noch von Dancila entschieden wird, war zunächst unklar.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Gerüchtebörse: Nach über 20 Jahren will Thomas Müller die Bayern verlassenNatürlich ist Thomas Müller nicht zufrieden, wenn er beim FC Bayern nur auf der Bank Platz nehmen darf. Und das befeuert natürlich auch die Gerüchteküche.

Oper: So ist die Pariser 'Traviata', die Roščić nach Wien holtSimon Stone hat Verdis Werk inszeniert; die Produktion kommt an die Wiener Staatsoper (Von Susanne Zobl). Nicht dieses Musikfiasko wie in Zürich wo Verdi angekündigt war und eine Totale Frechheit und Zumutung für Musikfreunde,. Die Karten aber total überteuert, klar totale Abzocke wie immer in der sche... Schweiz

Marko Arnautovic greift nach Österreich-Torrekord2019 könnte in der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft das Jahr des Marko Arnautovic werden. Sechs Tore hat der Angreifer von Shanghai SIPG ...

EM-Quali: Österreichs Frauenteam nach 1:0 in Serbien weiter auf Kurs - derStandard.at

Spiel gegen SK Sturm: Austria erstattete Anzeige nach Fan-ChoreografieDie Austria hat nach einer im Rahmen einer großen Fan-Choreografie gegen die Polizei gerichteten Beleidigung Konsequenzen für die Beteiligten angekündigt. Als erste Schritte wurden dem betroffenen Anhänger-Club Akkreditierungen entzogen und finanzielle Zuwendungen aus dem Fanbudget gestrichen, hieß es am Dienstag in einer Erklärung des Fußball-Bundesligisten. Außerdem wurde Anzeige erstattet.

Österreich nach Klage von Holocaust-Überlebendem verurteiltHintergrund sind diffamierende Behauptungen in der rechtsgerichteten Zeitschrift „Aula“. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte gab Aba Lewit recht.