Nach Kogler-Kritik an Kurz: Anschober nimmt Streit gelassen

Nach Kogler-Kritik an Kurz: Anschober nimmt Streit gelassen

04.12.2020 22:37:00

Nach Kogler-Kritik an Kurz: Anschober nimmt Streit gelassen

Der Gesundheitsminister zeigte sich in der 'ZiB2' demonstrativ deeskalierend. Vor den Öffnungsschritten nächste Woche richtet Anschober einen Appell an den Handel.

Parteikollege Anschober nahm der Debatte in derZiB2etwas Wind aus den Segeln. Im Sommer habe es zwei Hauptprobleme beim Infektionsgeschehen gegeben: Einerseits viele kleine regionale Cluster-Bildungen, andererseits habe aber auch die internationale Reisetätigkeit signifikant zur Zahl der Neuinfektionen beigetragen. Das sei statistisch belegt, so Anschober.

Kurzarbeitslöhne für Friseure immer schwerer vorzufinanzieren Ende der Pandemie soll mit europaweiten Livekonzerten gefeiert werden Geheimer BVT-Bericht: Der ORF im Visier der Corona-Leugner

 Er habe mit Kurz telefoniert und über dessen Wortwahl gesprochen:"Er hat mir versichert, dass das keine einseitige Zuweisung aus seiner Sicht gewesen ist.""Penible Kontrollen" in EinkaufszentrenOb das Thema damit vom Tisch ist, wird sich zeigen. Positiv sieht Anschober jedenfalls, dass langsam die Wirksamkeit des leichten und des harten Lockdowns sichtbar werde."

Die Trendwende ist geschafft", meinte er, auch wenn die Infektionszahlen noch zu hoch seien.Ab 7. Dezember öffnet dennoch wieder der Handel. An die Besitzer und Betreiber der großen Einkaufszentren richtete der Minister einen Appell: Sie sollen mit den neuen Vorgaben seriös umzugehen. Die Exekutive werde das"sehr penibel und schwerpunktmäßig" genau kontrollieren."Das kann ich schon ankündigen", sagte Anschober und stellte klar:" headtopics.com

Weiterlesen: KURIER »