Polizeieinsatz, Klosterneuburg, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Polizeieinsatz, Klosterneuburg

Nach Bus-Crash erlitt Frau (22) ein Schädel-Trauma

Bei einem Busunfall in Kierling wurde eine Frau schwer verletzt. Sie fühlt sich vom Busfahrer im Stich gelassen, weil er sie einfach stehen ließ.

22.04.2021 09:16:00

Bei einem Busunfall in Kierling wurde eine Frau schwer verletzt. Sie fühlt sich vom Busfahrer im Stich gelassen, weil er sie einfach stehen ließ.

Bei einem Busunfall in Kierling wurde eine Frau schwer verletzt. Sie fühlt sich vom Busfahrer im Stich gelassen, weil er sie einfach stehen ließ.

Tanja HoraczekEmpörung herrscht bei Familie G. aus dem Bezirk Tulln nach einem Bus-Crash in Kierling. Die junge Mutter war mit dem Bus in Richtung Klosterneuburg unterwegs, als es plötzlich knallte und sie nach vorne geschleudert wurde. Der Busfahrer war auf ein vor ihm fahrendes Auto aufgefahren."Doch anstatt, dass sich der Fahrer um meine Tochter kümmerte, ließ er sie einfach auf der Straße stehen", berichtet die Mutter der Verletzten. Weiters sagt sie, dass der Mann wieder in den Bus eingestiegen sein soll und ihn ein paar Meter weiter weg vom Unfall geparkt haben soll.

EU will Barzahlungen über 10.000 Euro verbieten Corona-Öffnungsregeln treiben skurrile Blüten Aufreger Geheimstufe: Wird Van der Bellen tätig?

Bei der Frau wurde ein Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert.privatUnfallhergang wird überprüftErst Zeugen haben dann Rettung und Polizei alarmiert. Da auch der Fahrer des Autos über Schmerzen klagte. Die 22-Jährige wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Dabei wurde ein Schädel-Hirn-Trauma und eine Schulterprellung festgestellt. Mit starken Kopfschmerzen wurde sie aus dem Spital entlassen. Die Mutter der Verletzten kontaktierte sofort das Busunternehmen und informierte es über den Vorfall."Mein Unmut über das Verhalten des Chauffeurs wurde hier nicht ernst genommen", beschwert die Sandra G. Erst auf Anfrage von

"Heute"kam eine Entschuldigung per Mail."Wir bedauern, dass sich die Frau in einem unserer Busse verletzt hat. Aber es gibt verschiedene Aussagen zum Ablauf nach der Kollision. Dies wird jetzt geprüft", heißt es im Mail vom Busunternehmen. headtopics.com

Umgang gibt zu bedenken Weiterlesen: heute.at »