Nach atomaren Unfall: Putin kündigt Wunderwaffe an

Mysteriöser Unfall auf einem Militärstützpunkt, sieben Tote, Putin beruhigt: 'Wir werden diese Waffe perfektionieren.'

23.11.2019

Mysteriöser Unfall auf einem Militärstützpunkt, sieben Tote, Putin beruhigt: 'Wir werden diese Waffe perfektionieren.'

Mysteriöser Unfall auf einem Militärstützpunkt, sieben Tote, Putin beruhigt: 'Wir werden diese Waffe perfektionieren.'

Weiterlesen: KURIER

Posse um Entsorgung von Unfall-Tesla in Tirol nach sechs Wochen beendet - derStandard.at

Schuss auf Flüchtling war laut Polizei ein UnfallDer Schuss aus einer Polizeiwaffe, bei dem ein Migrant vergangenes Wochenende an der kroatischen Grenze lebensgefährlich verletzt wurde, ist offenbar ...

Putin: Neue Waffe soll Weltfrieden garantieren - derStandard.atWozu braucht es bitte eine neue Waffe wenn die Massenvernichtungswaffen die bereits existieren eh schon reichen, um uns alle auszulöschen? Es sei denn es geht darum wer sie bekommen soll! Thahahaha... Na dann, her mit der neuen Waffe und ab in den Krieg für den Frieden.

Posse um Entsorgung von Unfall-Tesla in Tirol nach sechs Wochen beendet - derStandard.at

Ausgebrannter Tesla stellt Entsorgungswirtschaft vor RätselEs dauerte Wochen, bis ein nach einem Unfall in Tirol ausgebranntes Elektroauto fachgerecht entsorgt werden konnte. Der Grund: beschädigte Lithium-Batterien sind hochgefährlich.

Nach sechs Wochen Eiertanz Tesla-Wrack entsorgtIn letzter Sekunde entkam vor sechs Wochen der Tiroler Dominik Freymuth (57) aus dem Wrack seines Tesla, der nach einem Unfall in Flammen aufging. ... Informationen vom EMC (nach direktem Kontakt zu Tesla): Dauer der ausschließlich administrativen Umständen geschuldet.Hatte weder mit Schwere der Beschädigung der Akkus noch des Fahrzeuges zu tun. Akku und Fahrzeug wurden mit Tesla Unterstützung mittlerweile fachgerecht entsorgt.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

23 November 2019, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Berichte: Abwehramt-Insider warnen vor rechtsextremen Netzwerk

Nächste nachrichten

Drogenpärchen in Kärnten ausgeforscht - Kärnten | heute.at