Nach Après-Ski-Video: Tiroler Polizei verschärft Kontrollen von Handykameras

Nachrichten erfahren, bevor sie passieren.

18.01.2022 16:20:00

Nach Après-Ski-Video: Tiroler Polizei verschärft Kontrollen von Handykameras

Nachrichten erfahren, bevor sie passieren.

KITZBÜHEL – Es ist 2 Uhr Nachts, es hat 40 Grad am Dancefloor und in den Körpern der Anwesenden, aus den Boxen dröhnt Gigi D’Agostino. Ein euphorisch hustender Tourist zückt das Handy, um eine Instagram-Story aufzunehmen. „Zugriff!“, brüllt ein Polizist in Zivil in sein Funkgerät. Mehrere Beamte stürzen sich mit gezückter Dienstwaffe auf den Verdächtigen, mit Schlagstöcken traktieren sie das Smartphone. 

Österreichs seriösestes Abo kann man sich schenken. 🎁Auch kontaktlos 😷Jahresabo schenken ab 36 EUR „Deckung!“, schreit ein Beamter und zündet eine Impulsgranate, die sämtliche elektrischen Geräte im Discostadl lahmlegt. „Dass mir hier kein Handy lebend rauskommt!“, weist der Einsatzleiter sein Team an, während er die MicroSD-Karte eines holländischen Touristen zerkaut. Zwei Polizisten zertrümmern die Nebelmaschine des DJs, damit keine Fotos in der Cloud gespeichert werden können.

Weiterlesen: Die Tagespresse »

What happens in Kitzbühel, stays in Kitzbühel! Ja aber bitte Videos nicht veröffentlichen, könnten Persönlichkeiten auch drauf sein und dann wird's peinlich, wenn die Zurücktreten müssen Eh logisch 🤦🏻‍♂️ Bei Verlassen des Ortsgebietes von Kitzbühl giltauch für Handies die 2G Regel: entweder gelöscht oder geschreddert

Après-Ski-Video aus Kitzbühel: Lokal erhielt 2021 137.000 Euro an Corona-HilfenParty-Bilder erzürnen die Politik. Die Gesundheitsbehörde prüft rechtliche Schritte. Der Clubbetreiber wollte keine Stellungnahme zu dem 'Vorfall' abgeben Gab's einen Cluster? Wie viele Infizierte? Wie viele Tote? Hab nix gelesen. Aber wo doch die Aufregung so groß ist,muss es ja furchtbar sein. Tja …. pay back 😎 Wieso kontrolliert dort niemand wenn wie kürzlich und oft Leute ohne Maske feiern?

Millionär macht Après-Ski, Ministerin fassungslosEin inzwischen wieder gelöschtes Video von Runtastic-Mitgründer und „2 Minuten 2 Millionen“-Juror Florian Gschwandtner zeigt ihn bei einer - ... Es geht halt echt nichts über so eine ehrliche Entschuldigung! Mich freuts, wenn die Leut einfach feiern! Gschwandtner is ma wurscht! wie bled muss man sein🤦

Runtastic-Millionär filmt sich bei Après-SkiAls „Schlag ins Gesicht all jener, die versuchen, die gesundheitliche Situation im Griff zu behalten“ hat Rotkreuz-Bundesrettungskommandant Gerry ... Koffer. Jo und? Wurden die Leichen mit Baggern abtransportiert oder gab es etwa keine Toten? Komisch, die Regierung meint es ist die tödlichste Krankheit der Welt die die Menschheit ausrotten wird. Man sieht ja, in 2 Jahren starben ca. 4 Milliarden Menschen🤣🤣🤣🖕

Wirt zu Kitzbüheler Après-Ski-Eklat: 'Situation entglitten'Nach dem Après-Ski-Eklat in Kitzbühel war der Wirt gegenüber der Polizei gesprächiger und liefert neue Erkenntnisse. Wieso darf das überhaupt sein

„Ungehemmt Party machen“: Après-Ski-Lokal in Kitzbühel erhielt 137.000 Euro an CoronahilfenLokalbetreiber wollte Summe nicht bestätigen und sich nicht äußern. Gastronomie-Sprecher Pulker: „Schlag ins Gesicht für alle, die sich an Regeln halten.“ Land Tirol verurteilt Vorgänge auf das 'Schärfste', Bürgermeister ist 'richtig sauer'.

Après-Ski-Party im Zillertal: Behörde kritisiert zu niedrige StrafenAuch aus Mayrhofen kursiert ein Video einer nicht regelkonformen Après-Ski-Party. Bezirkshauptmannschaft kennt die Aufnahmen und hat kontrolliert. Oft sei dies aber wirkungslos Hauptsache die Ungeimpften sind seit 2 Monaten ohne jede Evidenz im Lockdown Die zahlen, nicht. Hier beruft deren Anwalt. In letzter Instanz gewinnen sie vermutlich 😂

Ausgelassene Feierlaune, tanzende Menschen: Bilder aus einer Après-Ski-Bar in Kitzbühel mitten in der Pandemie sorgen für Kopfschütteln und Unverständnis. Die Tiroler Polizei verschärft jetzt ihre Gangart gegen schwarze Schafe und will die Kontrollen von Handykameras massiv verschärfen. KITZBÜHEL – Es ist 2 Uhr Nachts, es hat 40 Grad am Dancefloor und in den Körpern der Anwesenden, aus den Boxen dröhnt Gigi D’Agostino. Ein euphorisch hustender Tourist zückt das Handy, um eine Instagram-Story aufzunehmen. „Zugriff!“, brüllt ein Polizist in Zivil in sein Funkgerät. Mehrere Beamte stürzen sich mit gezückter Dienstwaffe auf den Verdächtigen, mit Schlagstöcken traktieren sie das Smartphone.  Österreichs seriösestes Abo kann man sich schenken. 🎁 Auch kontaktlos 😷 Jahresabo schenken ab 36 EUR „Deckung!“, schreit ein Beamter und zündet eine Impulsgranate, die sämtliche elektrischen Geräte im Discostadl lahmlegt. „Dass mir hier kein Handy lebend rauskommt!“, weist der Einsatzleiter sein Team an, während er die MicroSD-Karte eines holländischen Touristen zerkaut. Zwei Polizisten zertrümmern die Nebelmaschine des DJs, damit keine Fotos in der Cloud gespeichert werden können. Keine Gefangenen Aus einem Schneeloch hinter dem Lokal zerrt ein Polizist einen verwahrlosten bärtigen Mann in Tiroler Tracht hervor. „Net schiassen! I bin’s nur, der Hussbichler Adam, der Präsident vom Eisschützenverein!“ Mit zittriger Hand hält er sein Emporia-Seniorenhandy in die Luft. Zwei gezielte Schüsse und das Smartphone ist liquidiert. Heute werden keine Gefangenen gemacht. Situation Room Besorgt verfolgt Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Landeshauptmann Platter den Zugriff aus dem Situation Room im Hinterzimmer des Stanglwirts, wo gerade eine illegale Licht-Ins-Dunkel-Weißwurstparty stattfindet. Die Stimmung ist angespannt. Entsetzt greift sich Köstinger mit der Hand ins Gesicht. Sie weiß: wenn nur eine einzige Insta-Story online geht, ist die Wintersaison vorbei. „Wir haben die Corona-Situation im Griff“, versichert Landeshauptmann Platter. „Wir haben für unser PCR-Testlabor ein zweites Reagenzglas gekauft. Und überhaupt, es ist alles halb so schlimm, an der Schule lernen die Kinder endlich, was exponentielles Wachstum bedeutet.“ Österreichs seriösestes Abo. Die Tagespresse ab € 3 pro Monat Kampagne Der Tiroler Tourismusverband will nun proaktiv für eine sichere Skisaison sorgen, ohne negative Berichterstattung. Schon heute startet die neue Kampagne mit dem Slogan „Hände falten, Goschn halten“. Einreisende müssen zukünftig außerdem keinen 2G-Nachweis vorlegen, dafür aber einen Omertà-Eid ablegen, der sie zu ewiger Verschwiegenheit verpflichtet.  Lassen Sie sich täglich über neue Artikel informieren. Teilen (function($) { $(document).ready(function() { if (navigator.userAgent.indexOf('gonative') > -1) { $(".gonative_share_button" ).show(); $(".bb-post-share-box, .bb-separator" ).hide(); } }); })(jQuery);