Musiksalon Nr. 41: Der königliche Leierkasten

Eine CD der Trondheim Soloists mit Ana de la Vega und Ramón Ortega Quero ist auch für österreichische Musikfreunde von Belang: Sie lässt Musik hören, die Joseph Haydn spät in seiner Karriere für...

26.12.2020 11:04:00

Eine CD der Trondheim Soloists mit Ana de la Vega und Ramón Ortega Quero ist auch für österreichische Musikfreunde von Belang: Sie lässt Musik hören, die Joseph Haydn spät in seiner Karriere für eine Drehorgel komponiert hat.

Eine CD der Trondheim Soloists mit Ana de la Vega und Ramón Ortega Quero ist auch für österreichische Musikfreunde von Belang: Sie lässt Musik hören, die Joseph Haydn spät in seiner Karriere für...

(c) Getty Images (PLAINVIEW)Eine CD der Trondheim Soloists mit Ana de la Vega und Ramón Ortega Quero ist auch für österreichische Musikfreunde von Belang: Sie lässt Musik hören, die Joseph Haydn spät in seiner Karriere für eine Drehorgel komponiert hat.

AGES bestätigt: Elf weitere Fälle von Südafrika-Mutation in Tirol Trotz Lockdown: Warum sitzt Angela Merkels Frisur noch immer perfekt? China testet per Anal-Abstrich auf Corona

Die „Lira Organizzata“ war das Lieblingsinstrument des Königs Ferdinand von Neapel. Der große, längst weltberühmte Joseph Haydn hat für diesen königlichen Leierkasten komponiert - und fand seine Musik selbst so gut, dass er sie sogar noch in seinen Londoner Symphonien verwertet hat, um sie einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Wo die Wiener Klassik herkommtDie Flötistin Ana de la Vega und Oboist Ramón Ortega Quero haben zwei der brillanten Concerti aufgenommen und mit zwei Konzerten aus der Feder von Carl Stamitz konfrontiert. Da kann man hören, wo die Wiener Klassik herkommt. headtopics.com

Im Musiksalon hören wir außerdem, wo Haydn die Musik dieser königlichen Lirenkonzerte noch hingeführt hat - und wie noch Gustav Mahler von Haydns Ideen profitieren konnte...Die CD ist bei Pentatone erschienen. Weiterlesen: Die Presse »