Mückstein angelobt: 'Hat bis dato keinen Anzug besessen'

Mückstein angelobt: 'Hat bis dato keinen Anzug besessen'

19.04.2021 21:01:00

Mückstein angelobt: 'Hat bis dato keinen Anzug besessen'

Einer von Mücksteins inhaltlichen Schwerpunkten wird der Kampf gegen die Kollateralschäden der Covid-Krise sein. Und er will die Ressortführung neu aufstellen.

Und was diese angeht, bleibt der Arzt bei zwei Botschaften. Die eine lautet: „Momentan geht es weiterhin darum, Leben zu schützen.“Anders gesagt: So lange die Intensivstationen nicht entlastet sind, kann es keine großen Öffnungsschritte geben. In diesem Zusammenhang hielt Mückstein fest, dass er keine medizinischen Experimente bei der Impfstrategie andenkt: Der verfügbare, aber in Österreich nicht zugelassene Impfstoff „Sputnik V“ solle erst zum Einsatz kommen, wenn die Europäische Arzneimittelbehörde ihn für sicher erklärt.

„Haltlose Vorwürfe“: ÖVP-Landeschefs hinter Kurz So geht der Kanzler jetzt in die Offensive Wien plant Corona-Impfaktion für Kinder und Jugendliche

Die zweite Botschaft des Vaters zweier Töchter ist diese: Achten wir auf die sozialen Auswirkungen der Pandemie. „Wir haben einen schweren Rucksack bekommen, den wir abarbeiten müssen.“Schon bei seinem ersten Auftritt an der Seite Werner Koglers hat Mückstein eindrücklich darauf verwiesen, dass er die medizinischen „Kollateralschäden“ der Krise wie Depressionen und Verhaltensstörungen hautnah in seiner Mariahilfer Gruppen-Ordination erlebt hat.

Die sozialen Auswirkungen der Covid-Krise würden nur langsam sichtbar. „Es gibt mehr Kinderarmut.“ Und das zu thematisieren und zu lösen, sei sein Thema.Wer im Hintergrund mit Mitgliedern des grünen Regierungsteams spricht, dem wird Mückstein als „Macher-Typ“ beschrieben. Als einer, der klar im Denken und Handeln ist. Und „der etwas will“. headtopics.com

NeuaufstellungEine formale Amtsübergabe von Rudolf Anschober auf Mückstein hat es am Montag nicht gegeben. Berichte, wonach der scheidende Minister versucht haben soll, seine Bürochefin Ruperta Lichtenecker als Nachfolgerin zu installieren (sie war 14 Jahre Abgeordnete im Parlament; Anm.), wies man im Umfeld Koglers zurück. Das sei absurd und nie Thema gewesen.

Richtig ist, dass sich Lichtenecker in Bälde verabschiedet und Mückstein eine bemerkenswerte Kabinettschefin bekommt: Vizekanzler Werner Kogler verleiht zumindest bis Juni seine Generalsekretärin aus dem Beamtenministerium, Eva Wildfellner, damit diese den Aufbau des Kabinetts von Mückstein organisieren kann.

Weiterlesen: KURIER »

Ihr habt's ja wirklich an Klescher!! Kompetenz interessiert mich momentan wesentlich mehr als der Kleiderschrank unserer Minister. Und? Im Gegensatz zu Hirn kann man so was kaufen... Spricht er von sich in der dritten Person oder sind vielleicht die '....' falsch? Das Alt Herren Outfit ist Vergangenheit, wir leben im 2021 und nicht 1921

Cooler Turnschuh der Herr Minister. Möge er lange so durchhalten.

China hat eine klare Strategie, die EU hat keineWarum die Deutschen zu Recht eine „Gegen-Seidenstraße“ wollen.

Günther Jauchs Quarantäne hat keine Auswirkungen auf 'Wer wird Millionär?'Ob er bei der Live-Show 'Denn sie wissen nicht, was passiert!' am Samstag dabei sein kann, ist offen Danke für diese Info ... 🤦🏼

Queen hat keine Lust auf Aussprache mit HarryPrinz Harry wird wohl noch bis zum 95. Geburtstag von Queen Elizabeth am Mittwoch in Großbritannien bleiben. Eine Aussprache mit seiner Großmutter ... WENN ich Harry's Oma wäre - wollte ich ihn nach seinem rücksichtslosen TV-Auftritt während der Krankheit seines verstorbenen Opa's AUCH NICHT SEHEN❗ Ob mit oder ohne Segen von Oma Lisbeth geht Prinz Harry seinen Weg da bin ich mir ziemlich sicher

Stöger sieht zu hohe Ansprüche bei der Austria: 'Das hat keine Harmonie'Scheidender Sportchef sparte laut eigenen Angaben bei Mannschaft mehrere Millionen ein – Fragen zu Teamchef-Ambitionen 'ungerecht' gegenüber Foda

Lehrerausbildung: Reform hat Zahl der Studienanfänger ausgebremstBildungsministerium erwartet wegen verbesserter Personalsteuerung trotzdem keine Engpässe. Gewerkschaft fordert 'Reform der Reform'.