Digital, Firefox, Google, Microsoft, Mozilla, Opera

Digital, Firefox

Mozillas Firefox-Browser laufen die Nutzer davon

Der freie Browser Mozilla Firefox hat binnen zwei Jahren 20 Prozent seiner Nutzer verloren:

03.08.2021 17:00:00

Der freie Browser Mozilla Firefox hat binnen zwei Jahren 20 Prozent seiner Nutzer verloren:

Der freie Browser Mozilla Firefox hat binnen zwei Jahren 20 Prozent seiner Nutzer verloren: 50 Millionen User haben dem einst so beliebten Browser ...

Der freie Browser Mozilla Firefox hat binnen zwei Jahren 20 Prozent seiner Nutzer verloren: 50 Millionen User haben dem einst so beliebten Browser den Rücken gekehrt, aktuell wird er noch von rund 200 Millionen Menschen verwendet. Das bringt Hersteller Mozilla wirtschaftlich in Bedrängnis.

Statistiker Neuwirth: Covid-Daten sind 'zu grob und zu wenig detailliert' „Asylsystem hat die Mädchen das Leben gekostet“ Streit um Maske: Tankstellen-Kassier erschossen

Artikel teilen0DruckenEinst eine beliebte Alternative zu Microsofts Internet Explorer, hat Mozilla Firefox in den letzten Jahren zahlreiche Nutzer an den Rivalen Google Chrome verloren. Zuletzt hatte auch der auf Chromes Chromium-Unterbau gewechselte Microsoft-Browser Edge Firefox Nutzer abgegraben.

Microsoft Edge hat nach dem Wechsel auf den Chromium-Unterbau Firefox bei der Nutzerzahl überholt.(Bild: Microsoft )Microsoft Edge hat Firefox überholtDie aktuellen Browser-Marktanteile laut Analysedienst Netmarketshare: Google Chrome ist mit 69,28 Prozent der klare Platzhirsch unter den Desktop-Browsern, dahinter folgt schon Microsoft Edge mit 7,75 Prozent. Mozilla Firefox kommt noch auf Platz drei mit 7,48 Prozent Marktanteil. Dahinter folgen der Microsoft Internet Explorer (5,21 Prozent), Apple Safari (3,73 Prozent) sowie einige unbekanntere Browser wie Opera, der auf 1,12 Prozent Marktanteil kommt. headtopics.com

Firefox hat 50 Millionen User verlorenFolge der erstarkten Konkurrenz: Laut offiziellen Statistiken von Mozilla ist die Nutzerzahl von Anfang 2019 bis heute von 250 auf 200 Millionen User geschrumpft. Die verbliebenen Benutzer hätten zwar mehr Zeit im Firefox-Browser verbracht, geht aus den Statistiken hervor. Das könnte allerdings auch schlicht der Corona-Pandemie mit mehr Heimarbeit und mehr Surfen daheim geschuldet sein.

Google hat mit Chrome mittlerweile fast 70 Prozent Marktanteil.(Bild: AP)Nutzerschwund bringt Mozilla in BedrängnisFür Hersteller Mozilla sind die schwindenden Nutzer ein ernstes Problem: Der Firefox-Browser finanziert sich primär durch Such-Deals, bei denen sich Internetkonzerne wie Google als Standardsuchanbieter einkaufen können. Je weniger User Firefox hat, umso weniger Geld kann der Betreiber für diese Suchmaschinen-Deals verlangen.

Jede vierte Stelle wurde abgebautErst im November musste Mozilla neu verhandeln: Gut möglich, dass sich die geringere Nutzerzahl hier bereits in Form geringerer Einkünfte bemerkbar gemacht hat. Dass Mozilla wirtschaftlich nicht besonders gut dasteht, zeigte sich auch im vergangenen Sommer, als das Unternehmen 250 Mitarbeiter - ein Viertel der Belegschaft - kündigen musste.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

😂weil er💩 langsam is und nix aufmacht

Facebook muss zwei Hasskommentare wieder freischaltenIn zwei Posts richteten sich zwei Facebook-Nutzer gegen Migranten. Ein Gericht hat die Löschung der Posts nun aber wieder rückgängig gemacht. wolfi232 Beide Kommentare bilden ja auch Tatsachen ab. Wieso sollte man also sowas verbieten wollen? Richtig, wenn man mit der Realität nicht klar kommt.

Großer Infektionsherd: Lockdown in Teilen ChinasAngesichts des größten Corona-Ausbruchs seit Monaten haben die Behörden in China neue drastische Lockdown-Maßnahmen verhängt. Davon waren am ... 75 neue Fälle bei 1,4 Milliarden Menschen - man kann nur noch lachen- Wer glaubt das noch? Politische lockdown! Das Klatschblatt wieder😂👍 KeinLikeNehammer

Google sperrt Nutzer mit alten Android-Geräten ausWer ein Android-Smartphone oder -Tablet nutzt, auf dem eine sehr alte Version des Mobilbetriebssystems läuft, muss ab September damit rechnen, sich ... Da hab ich ja noch Glück mit 4.3 ... 😂 Google Android

Diana würde zwischen William und Harry pendelnSarah Ferguson ist überzeugt davon, dass Prinzessin Diana ihre Zeit zwischen England und Kalifornien aufteilen würde, wäre sie noch am Leben.

Können Rinder unser Plastikproblem lösen?Rinder als neue Recycling-Helden? Ein neu entdeckter Mikroorganismen-Mix im Pansen von Rindern könnte nun dazu beitragen, die Plastikflut zu reduzieren. Ok i werd Vergetarier Heut' 16 Grad in OÖ. Morgen die neue Kuh. Übermorgen Klima OK.

Plus 26 %! Ganze Straßenzüge mit Graffitis verunstaltetGanze Hausfassaden sind aktuell mit illegalen Graffitis besprüht. Allein in Wieden sollen 60 davon in nur zwei Wochen entstanden sein.