Morddrohung gegen Hofer: „Komme zu dir nach Hause“

18.10.2020 08:56:00
Morddrohung gegen Hofer: „Komme zu dir nach Hause“

Nun auch Morddrohungen gegen Norbert Hofer: „Ich komme zu dir nach Hause!“

Nun auch Morddrohungen gegen Norbert Hofer: „Ich komme zu dir nach Hause!“

Die Serie von Todesdrohungen gegen Politiker geht weiter. Diesmal im Visier von Hass im Netz: FPÖ-Chef Norbert Hofer. Unter den Verdächtigen ist auch ...

(Bild: CHANDAN KHANNA)„Ich bring dich um, du wirst eh in der Hölle verrecken“Einige der beängstigenden Nachrichten: „Ich fetz dich kaputt. Ich bring dich um, du wirst eh in der Hölle verrecken. Ich werde dich jagen, mein Freund. Ich komm zu dir nach Hause.“ Der Staatsschutz ist eingeschaltet. Ermittlungen gestalten sich aber schwierig, weil das Computer-Netzwerk in Irland steht. Wie sich bei den Nachforschungen jedenfalls herausstellte, ist unter den Verdächtigen auch ein Fußballer im Amateurkader eines Bundesligisten. Der junge Mann ließ seinen Hass an Hofer mit den Worten „Du sollst geschlachtet werden“ aus.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Würde diese Drohung gegen die linksradiklen Grünen ausgesprochen werden würdet ihr sofort nach Polizeischutz schreien ihr seid alle einfach nur noch eine Schande hoffentlich bekommen eure Kinder mal mehr Charakter wer Wind säht im sinne von 'Hass gegen eine gesamte Religionsgruppe' der wird Sturm ernten. Nicht dass ich das gut heißen würde, Morddrohungen sind auf keinen Fall richtig und sicher nicht zu tolerieren. Aber es kommt eben nicht von Irgendwo...

Wenngleich die FPÖ nicht schuldlos ist, für mich sind jene menschenverachtenden Hobbyjournalisten, die hemmungslos die Privatsphäre und andere Persönlichkeitsrechte missachten, mit daran schuld, dass es Trittbrettfahrer gibt, die auch vor physischer Gewalt nicht zurückschrecken Diese Leute ausfindig machen und vors Gericht bringen. Das ist nicht zu tolerieren. Lasst die Bedrohten nicht alleine.

Hofer hetzt gegen den kompletten Islam, nicht nur gegen diese radikalen Idioten. Ihm muss doch klar sein wohin das führt. Den Kampf gegen eine Religion hat schon ein Österreicher verloren und hat ganz viel Leid gebracht.

Norbert Hofer legt Parteivorsitz im Burgenland zurück

Norbert Hofer legt Parteivorsitz im Burgenland zurückHofer will sich 'voll auf die Aufgabe im Bund' konzentrieren, sein gewählter Stellvertreter Alexander Petschnig übernimmt. Besser wäre ohnehin er würde auch den BPO zurück legen, und Kickl vor lassen! Hofer soll sich zurückziehen, u. sich auf einen Wahlkampf für die Präsidentenwahl vorbereiten, dieser ruhige Job wäre doch ideal für ihn.

Niederlande-Royals brechen Urlaub nach Protesten abNach nur wenigen Stunden in Griechenland kehrte die niederländische Königsfamilie wieder nach Hause. Grund: Schwere Proteste wegen ihres Urlaubs.

Blaues Chaos: Haidingers Rauswurf dürfte nicht haltenNach Hofer-Abgang. FPÖ muss innerhalb eines Monats neuen Parteichef küren.

Staatspräsidentin hält Innenminister für nicht regierungstauglichSexismus: Estlands Innenminister Mart Helme rief Homosexuelle auf, nach Schweden zu gehen. Präsidentin Kersti Kaljulaid entgegnet: „Ein Minister mit solchen Ansichten ist für die Regierung der Republik Estland nicht geeignet.“

Norbert Hofer legt Parteivorsitz im Burgenland zurück

Norbert Hofer legt Parteivorsitz im Burgenland zurückHofer will sich 'voll auf die Aufgabe im Bund' konzentrieren, sein gewählter Stellvertreter Alexander Petschnig übernimmt. Besser wäre ohnehin er würde auch den BPO zurück legen, und Kickl vor lassen! Hofer soll sich zurückziehen, u. sich auf einen Wahlkampf für die Präsidentenwahl vorbereiten, dieser ruhige Job wäre doch ideal für ihn.

Klage von Witwe gegen Republik nach tödlicher Gasexplosion in Wien wird abgewiesen - derStandard.at

ist jetzt FPÖ-Chef Norbert Hofer zur Zielscheibe von Hass im Netz geworden.mail pocket Kurz und knapp teilte die FPÖ am Donnerstagabend mit, dass Norbert Hofer den Vorsitz der FPÖ Burgenland zurücklegt und an Landtagsabgeordneten Alexander Petschnig übergibt.Nach harscher Kritik hat die niederländische Königsfamilie eine trotz der Corona-Krise unternommene Urlaubsreise nach Griechenland abgebrochen., die um die Nachfolge von Langzeitparteichef Hans Tschürtz ritterten, würden eine deutliche Mehrheit erzielen, so die Befürchtung Hofers.

Via der sozialen Plattform Instagram wird der blaue Spitzenpolitiker nach seiner Äußerung im Wien-Wahlkampf („Corona ist nicht gefährlich, da ist der Koran gefährlicher“) offen mit dem Tod bedroht. (Bild: CHANDAN KHANNA) „Ich bring dich um, du wirst eh in der Hölle verrecken“ Einige der beängstigenden Nachrichten: „Ich fetz dich kaputt.“ Hofer war erst im März dieses Jahres bei einem Landesparteitag zum neuen burgenländischen Parteichef gewählt worden, Petschnig zu seinem Stellvertreter. Ich bring dich um, du wirst eh in der Hölle verrecken."Wir wollen keinerlei Zweifel daran bestehen lassen: Um Covid-19 zu besiegen, ist es notwendig, dass die Richtlinien befolgt werden. Ich werde dich jagen, mein Freund. Interne Querschüsse So gab es immer wieder Querschüsse des ehemaligen Landtagsabgeordneten Manfred Haidinger – sowohl gegen Ex-Parteichef Johann Tschürtz, der nach wie vor FPÖ-Klubobmann ist, als auch gegen die Parteispitze. Ich komm zu dir nach Hause. Und Hofer, der im März angekündigt hatte, die Zügel straffer anziehen zu wollen, ließ die Zügel schleifen – zunehmend entnervt von den Scharmützeln.

“ Der Staatsschutz ist eingeschaltet. Mit Haidinger und anderen parteiinternen Konflikten wird sich nun der gebürtige Kärntner und ehemalige Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Petschnig herumschlagen müssen. Die Reise der königlichen Familie sei"unvernünftig und unbegreiflich". Ermittlungen gestalten sich aber schwierig, weil das Computer-Netzwerk in Irland steht. Wie sich bei den Nachforschungen jedenfalls herausstellte, ist unter den Verdächtigen auch ein Fußballer im Amateurkader eines Bundesligisten.. Der junge Mann ließ seinen Hass an Hofer mit den Worten „Du sollst geschlachtet werden“ aus. Der Regierungschef ließ daraufhin später am Abend wissen, er sei über die Urlaubspläne des Königs informiert gewesen, berichtete die niederländische Nachrichtenagentur ANP. (Bild: Andi Schiel) Der polizeiliche Nachrichtendienst BVT konnte mittlerweile bis zu vier mutmaßliche Internet-Droher ausforschen - sie wurden bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Haidinger „guten Mutes“ Manfred Haidinger ist einer der wenigen in der FPÖ, der Kritik offen äußert.

„Wir müssen unser aufgeklärtes Weltbild verteidigen“ Gegenüber der „Krone“ bestätigte FPÖ-Chef Norbert Hofer die Ermittlungen und zeigte sich erschüttert: „Die Reaktionen dieser Muslime zeigen, dass wir uns von einer aufgeklärten, humanistischen Gesellschaft wegbewegen. Mein Leben wird von Menschen bedroht, die sich in ihrem Weltbild noch immer im tiefsten Mittelalter befinden. Am Freitag meldeten die Behörden, seit Donnerstagmorgen seien fast 8. Europa ordnet sich aber diesem Terror unter. In Frankreich wurde ein Lehrer . Wir müssen unsere Werte, unsere Verfassung und unser aufgeklärtes Weltbild verteidigen..

“ Christoph Budin und Mark Perry, Kronen Zeitung krone.at .