Mönchengladbach nach späten Toren noch 3:3 in Frankfurt - derStandard.at

16.12.2020 00:07:00

Mönchengladbach nach späten Toren noch 3:3 in Frankfurt:

Hütter-Team lag bis zur 90. Minute komfortabel mit 3:1 voranFoto: EPA/ALEXANDER SCHEUBER / POOLFrankfurt am Main – Mönchengladbach hat in der deutschen Fußball-Bundesliga nach einem späten Doppelpack noch ein 3:3 (1:3) bei der Eintracht in Frankfurt geholt. Die Hausherren um Trainer Adi Hütter lagen bis zur 90. Minute mit 3:1 voran, ehe Lars Stindl mit seinem Toren zwei und drei an diesem Abend noch für das Remis sorgte. Die nach Gelb-Rot für David Abraham (81.) im Finish dezimierten Frankfurter sind nun neun Runden ohne Sieg, die Gladbacher deren drei.

Luchspaar in der Niederösterreich gesichtet - derStandard.at Astra Zenecas Probleme hauen alle Pläne über den Haufen Israel: 224.000 Impfungen - an einem Tag Weiterlesen: DER STANDARD »