Bier, Gemeinsame Sache, Großkonzern, Mohrenbrauerei, Unabhängige Brauereien, Zeichen Setzen, Vorarlberg

Bier, Gemeinsame Sache

Mohrenbrauerei: 'Ein Zeichen setzen' gegen Großkonzern

Mohrenbrauerei: 'Ein Zeichen setzen' gegen Großkonzern

24.09.2021 00:57:00

Mohrenbrauerei : 'Ein Zeichen setzen' gegen Großkonzern

Die größten unabhängigen Brauereien Österreichs machen gemeinsame Sache gegen den Marktführer Brau Union, der zum niederländischen Heineken-Konzern gehört - mit dabei auch die Mohrenbrauerei .

"Wollen ein Zeichen setzen" "Es ist uns ein großes Anliegen, jetzt ein Zeichen zu setzen. Denn 6 von 10 Bieren, die in Österreich getrunken werden, stammen von Großkonzernen - oft wissen das die Konsumenten gar nicht", so die Mohrenbrauerei in einer Aussendung.

„Nicht Mieten sind zu hoch, sondern die Ansprüche“ Erste Minister haben mit Kurz abgeschlossen 2242 Neuinfektionen, sechs weitere Todesfälle

self all Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mohrenbrauerei (@mohrenbrauerei) Open preferences. Schutz der heimischen Braukultur An Bord des Vereins"Unabhängige Privatbrauereien" sind vorerst neben Stiegl und Ottakringer Murauer, Schremser, Zwettler, Freistädter, Hirter sowie Schloss Eggenberg, Trumer und die Mohrenbrauerei. Ihr Ziel ist der Schutz der heimischen Braukultur, nach dem Motto"Für immer konzernfrei", wie es von den Brauern hieß. Das Siegel soll auf alle Etiketten, Bierdosen und Kronenkorken der zehn Brauereien gedruckt werden und den Konsumenten als Orientierungshilfe dienen.

self all Open preferences. "Wir wollen kein Einheitsbier" Die Allianz der zehn Brauereien steht für rund 28 Prozent der Bierproduktion in Österreich. Und sie will weiter wachsen. Insgesamt gibt es über 250 unabhängige Brauereien, beim Großteil handelt es sich um Kleinstbrauereien aus der Craft-Beer-Szene. Sie alle kommen infrage, Mitglied zu werden, um das neue Siegel zu verwenden, sofern sie in österreichischer Hand sind. headtopics.com

Zusammenschluss von zehn Privatbrauereien. © APADie drei größten Bierkonzerne der Welt kontrollieren die Hälfte des Weltmarktes."In Österreich ist die Konzentration noch viel ärger, einer dieser drei hat zwei Drittel des Marktanteils", sagte Ewald Pöschko, Chef der Braucommune in Freistadt, der als Obmann des neuen Vereins fungiert."Wenn es so weitergeht, kommen wir in eine Art Monopolsituation", so Pöschko."Wir wollen kein Einheitsbier."

self all Open preferences. 2020: 8,5 Mio. Hektoliter Bier produziert 2020 sind in Österreich rund 8,5 Mio. Hektoliter Bier produziert worden. Die zehn hinter dem Siegel vereinten Privatbrauereien stehen für einen Ausstoß von rund 2,2 Mio. Hektolitern.

self all Open preferences. Zum: Vergleich: Die Brau Union produziert in ihren acht Brauereien in Österreich jährlich rund 5 Mio. Hektoliter, das sind eine Milliarde Krügerl. Wichtigste Marke der Brau Union ist Gösser, neben Puntigamer, Zipfer und Schwechater. Durch die Preisschlacht in der Coronapandemie ist der Marktanteil der Brau Union von zuvor rund 50 Prozent weiter gestiegen.

"Vielfalt heißt Wettbewerb" Den Wettbewerb am Biermarkt soll die neue Allianz nicht behindern."Es heißt nicht, dass wir uns am Markt umarmen und kuscheln. Vielfalt heißt Wettbewerb", sagte Schremser-Chef Karl Trojan. headtopics.com

Korruptionsverfahren - Wie der globale Kampf gegen Korruption auf Österreich abfärbt Warum schreiben Sie für die „Krone“? Literaturgeschichte - Schnitzlers Bühnen- und Lebenstragödie

©APA Apropos Wettbewerb: In der Vergangenheit hatte es am Biermarkt immer wieder Preisabsprachen zwischen Brauereien und dem Lebensmittelhandel gegeben. Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat die Praxis aber vor einigen Jahren abgestellt und mittels Leitfaden für klarere Regeln gesorgt.

Der Marktführer Brau Union mit Sitz in Linz war 1998 durch die Fusion von Österreichische Brau AG und Steirerbrau entstanden. Seit 2003 gehört der österreichische Marktführer mit 2.500 Mitarbeitern, 13 Biermarken und acht Brauereien zu Heineken, dem zweitgrößten Bierkonzern der Welt.

Weiterlesen: VOL.AT »

Bregenz fehlt im ÖFB-Cup gegen Lafnitz fast ein TeamDennoch hoffen die Bodenseestädter gegen den Zweitligist auf eine Pokalüberraschung.

EU will endlich ein Ladekabel für alleKünftig sollen alle tragbaren elektronischen Geräte in der EU eine einheitliche Ladebuchse haben.

Stromsicherheit im Mölltal : Ein Kabel dieser Länge hat Kärnten Netz noch nie verlegt2500 Meter Kabel, in einem Stück, werden durch einen Stollen in 2400 Meter Seehöhe, der normal 60 Meter unter Wasser liegt, von der Kelag und der Kärnten Netz verlegt.

Zinsen bleiben unverändert: US-Notenbank: Erste Signale für ein Ende der GeldschwemmeHohe Inflation und eine Besserung am Arbeitsmarkt sorgen dafür, dass die US-Notenbank ein Ende der Anleihenkäufe signalisiert. Die Zinsen bleiben vorerst unverändert. TOP TIP: 8% Zinsen auf Festgeld ...gegen die Inflation!!! GeheimTIP finanzielle freiheit dezentrale finanzen

Wenn ein Streit um die Maskenpflicht eskaliertEin 49-jähriger Software-Entwickler erschießt einen Studenten, nachdem dieser ihn gebeten hatte, eine Maske aufzusetzen. Wurde der mutmaßliche Mörder in den Online-Netzwerken der Coronagegner radikalisiert? Da sieht man wieder was Sofware aus einen macht. Da bleibe ich lieber bei Hardware. Meinen Freundinnen sich lieber. Sie schreiben so hinterlistig wie ein Stürmer Redakteur. Wo sich wohl der Mörder von Würzburg radikalisiert hat? Oder der Mörder von Dr. von Weizsäcker? Oder oder oder? Widerlich wie so eine Tat politisch missbraucht wird

Wetter schlägt um, ein Sturmtief trifft ÖsterreichAm Donnerstag stellt sich unter Einfluss des Hochs Kerstin ruhiges Wetter ein. Das ändert sich aber am Freitag, ein Sturmtief trifft Österreich.