Mobiltelefone und Flugreisen bremsen Inflation auf 1,4 Prozent ein

Trotz steigender Mieten: Inflation bremst sich auf 1,4 Prozent ein

19.8.2019

Trotz steigender Mieten: Inflation bremst sich auf 1,4 Prozent ein

Die Preise für Flugtickets, Mobiltelefonie und Dieseltreibstoff wirken deutlich preisdämpfend. Die Mieten bleiben weiter ein Preistreiber.

  19.08.2019 um 09:48 Die Teuerung in Österreich hat sich im Juli weiter eingedämpft und lag bei 1,4 Prozent, nach 1,6 Prozent im Juni. Hauptverantwortlich für den Rückgang waren Flugtickets, die sich im Jahresvergleich um fast 10 Prozent verbilligten, teilte die Statistik Austria am Montag mit. Günstiger wurden auch Mobiltelefonie (-6,3 Prozent), Dieseltreibstoff (-2,9 Prozent) und Flugpauschalreisen (-3,3 Prozent). Preistreiber blieben Mieten. Für Wohnungsmieten musste im Schnitt 3,3 Prozent mehr bezahlt werden als vor einem Jahr. Auch die Preise für Wasser, Energie und Besuche in Restaurants und Hotels erhöhten sich und erwiesen sich im Juli als Treiber der Inflation, so die Statistik. Der tägliche Einkauf (Mikrowarenkorb) wurde hingegen im Jahresvergleich geringfügig billiger (-0,1 Prozent), der wöchentliche Einkauf (Miniwarenkorb) etwas teurer (+0,4 Prozent). Die für Eurozonen-Vergleiche ermittelte Harmonisierte Inflationsrate (HVPI) für Österreich betrug ebenfalls 1,4 Prozent. (APA) Weiterlesen: Die Presse

Paul Lendvai: 'Die Grundlage dieser Systeme ist die Lüge' - derStandard.at

Die Justiz braucht das Video: Kein Sex, keine Drogen: Ibiza war schlimmer als die schmutzige Phantasie

„Schatzgrube“: Neue Jobs dank alter Ware, die (k)einer brauchtDer „Laden mit besonderen Sachen“ beschäftigt fünf Mitarbeiter und hofft auf rege Beteiligung der Bevölkerung.

Neustifter Kirtag und die Politik: 'Der Strache war deppert' - derStandard.at

Neustifter Kirtag: Erderwärmung auf die österreichische Art - derStandard.at

Ex-FPÖ-Chef plant Comeback: Strache: 'Ich war noch nackt, als die Polizei gekommen ist'In mehreren Interviews bezeichnet der Ex-FPÖ-Chef die Razza in seinem Haus als 'Akt der Willkür und des Unrechts'. Die Vorwürfe seien ein 'Vollholler', er halte auch Ermittlungen gegen ÖVP und SPÖ für angebracht.



Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis

Briten sperren mit Punkteplan ungebildete und arme Migranten aus

Alt-Bauer nach Hundebiss: 'Mädi wird eingeschläfert' - Niederösterreich | heute.at

Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber

Verhältnis mit Schülerin (12) aufgeflogen - Oberösterreich | heute.at

FPÖ drängt weiter auf Abschaffung der ORF-Gebühren

Pro und Kontra: Sollen die Grünen mit Peter Pilz kooperieren? - derStandard.at

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

19 August 2019, Montag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Prinz Andrew zeigte sich 'entsetzt' über Vorwürfe im Epstein-Skandal

Nächste nachrichten

Mobbing-Opfer wehren sich mit Todesdrohungen - News | heute.at
Ibiza-Ermittlungen: FPÖ-nahe Vereine erhielten Großspenden von Industriellen Nach Autofahrer-Protest: Volksanwalt prüft Schulstraße in Penzing Gemeinsam Handlungsfähigkeit demonstrieren Pfotenhilfe Lochen will jetzt Hündin 'Mädi' retten - Oberösterreich | heute.at Opernball: Ornella Muti will mit Lugner ein 'Tänzchen wagen' Peter Aufreiter: Die Frage nach der Energie OLG-Präsident zu Angriffen auf Justiz: 'Orbán macht es vor' Ludwig über Rendi: ''Vertrauensvotum ist nicht notwendig'' SPÖ-Chefin und Impfgegner im Schlagabtausch Ermittler decken prominente Großspender von FPÖ-Vereinen auf - derStandard.at Coronavirus treibt Goldpreis auf über 1.600 US-Dollar Rohstoff Mehrsprachigkeit
Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis Briten sperren mit Punkteplan ungebildete und arme Migranten aus Alt-Bauer nach Hundebiss: 'Mädi wird eingeschläfert' - Niederösterreich | heute.at Tod im Libanon: Der Weg österreichischer Kälber Verhältnis mit Schülerin (12) aufgeflogen - Oberösterreich | heute.at FPÖ drängt weiter auf Abschaffung der ORF-Gebühren Pro und Kontra: Sollen die Grünen mit Peter Pilz kooperieren? - derStandard.at „Wo ist eure Politik für die Menschen?“ Minister warnt: „Grenze ist sehr durchlässig!“ Tresor in Bank war offen: Dieb erbeutete 130.000 Euro Airbus: „Haben Namen der Geldempfänger genannt“ Late-Night-Show mit Rudi Fußi startet Ende Februar bei Puls24