Minus bei neuer Gesundheitskasse viel größer als bekannt

Minus bei neuer Gesundheitskasse viel größer als bekannt

13.2.2020

Minus bei neuer Gesundheitskasse viel größer als bekannt

1,7 Milliarden Euro an Verlusten weist die Gebarungsvorschau der ÖGK bis 2024 auf. ÖGK-Chef will einen 'Konsolidierungspfad'.

für 2020 und 2021 der neu gestarteten Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) wie eine Bombe ein. Die Zahlen stammen aus einer SPÖ-Anfrage, die der neue Sozialminister, der Grüne Rudolf Anschober , beantwortete. Mit den nun bekannten Details wird klar, dass die politisch versprochenen Einsparungen durch die erfolgte Zusammenlegung der neun Gebietskrankenkassen zur ÖGK („Patientenmilliarde“) auch bis 2024 nicht zustande kommen. Das Minus ist noch viel größer als bisher bekannt. Das zeigt die sogenannte Gebarungsvorschau der ÖGK . Laut dieser Prognose wird für heuer, den ersten 12 Monaten der ÖGK, ein Verlust von 175,3 Millionen Euro erwartet, der sich Jahr für Jahr steigern soll. 2023 soll er bereits 507,9 Millionen betragen und im Jahr darauf überhaupt 544 Millionen Euro. Kumuliert bedeutet das einen Bilanzverlust in fünf Jahren von in Summe 1,7 Milliarden Euro. Laut stehen diesen Zahlen Rücklagen in der ÖGK-Eröffnungsbilanz von 1,37 Milliarden Euro gegenüber. Angesichts dieser Zahlen kündigt ÖGK-Generaldirektor Bernhard Wurzer Weiterlesen: KURIER

Konsolidierungspfad, bedeutet übersetzt Leistungskürzungen, Selbstbehalte und noch einiges mehr, die Patientenmilliarde war einer der unverschämtesten Lügen der türkisblauen Sozialstaatvernichtungstruppe Mir graut schon jetzt, wenn ich an die zukünftigen Auswirkungen auf unser Gesundheitssystem denke. Mit vollem Portemonnaie ist ja der Wahlarzt ohnehin kein Problem und die anderen können ja ruhig Kräuter sammeln gehen - ist eh bio..

Oh nein. Wenn das nur jemand vorausgesehen hätte ironieoff hmm was ist ein 'Konsolidierungsvertrag'? und 'Kürzen wolle man aber nicht bei den Leistungen für die Versicherten, sondern bei künftigen Honorarverträgen für Ärzte und andere Leistungsanbieter'. Na super dann gibts noch mehr Wahlärzte weil keiner einen Kassenvertrag will!

Eine ehrliche Vergleichrechnung wäre ja die alternative Entwicklung von Einnahmen, Ausgaben und Rücklagen im bisherigen, zersplitterten Neun-Kassensystem... Das ist doch wieder eine Propagandalüge ! Geld ist da um neue Glaspaläste zu bauen, und Ärzte zu bezahlen, wo man sich schon denkt, an welcher Seite des Tisches sitzt man. Verweigern zudem Kindern, Schwerbehinderten usw. Schmerzlindernde wie lebensnotwendige Behandlungen. TMA

Danke ÖVP Das Minus sollen ÖVP und FPÖ bezahlen!

Neuer Gesundheitskasse ÖGK droht fettes Minus - derStandard.atWas soll dieses diskriminierende Bild ? Das Krankerkassenminus sollen ÖVP und FPÖ aus ihren Parteiförderungen bezahlen! Danke ÖVP und FPÖ. Besonderen dank an Sebastian Kurz. Die zerstörung des staates schreitet voran..

ÖGK-Defizit: Arbeitnehmer fordern finanziellen AusgleichDie Arbeitnehmervertreter fordern ein Einspringen durch andere Kassen oder die Regierung. Die SPÖ sieht in den hohen Defizitprognosen einen „gesundheitspolitischen Skandal“.

Neuer Gesundheitskasse ÖGK droht fettes Minus - derStandard.atWas soll dieses diskriminierende Bild ? Das Krankerkassenminus sollen ÖVP und FPÖ aus ihren Parteiförderungen bezahlen! Danke ÖVP und FPÖ. Besonderen dank an Sebastian Kurz. Die zerstörung des staates schreitet voran..

Mitdiskutieren bei 'Pro & Contra': Netzwerke und Mascherlposten – Hat die Politik zu viel Einfluss? - derStandard.at

Neue Gesundheitskasse: Herbe Verluste statt 'Patientenmilliarde'Türkis-blaues Prestigeprojekt: Statt Einsparungen beim Zusammenschluss der neun Gebietskrankenkassen zur ÖGK fallen hohe Kosten an. Das überrascht jetzt wen? Statt rund 100mio Überschuss, 175mio Abgang... sind das dann nicht Kosten von 275mio im Vergleich zum Gewinnjahr? Die Gesamtkosten daher viel höher als nur die jährlichen Fehlbeträge? Sorry, aber 12 Mio Beraterkosten können nicht einmal ansatzweise als Begründung für die Fehlbeträge von mehreren hundert Mio herhalten.

Coronavirus: Viel mehr Infizierte und ToteDie Zahl neuer Infektionen in China versiebenfachte sich im Vergleich zu den Tagen davor. Nach jüngsten Zahlen gibt es mehr als 1.300 Tote.



Coronavirus: Vermutlich zwei Infizierte in Tirol

Züge gestoppt : Österreichische Behörden stiften Coronavirus-Panik am Brenner

Amadeus Awards 2020: Gabalier verärgert, weil nicht nominiert - derStandard.at

Mutter spricht offen über Thunbergs Depressionen

Experte im Chat: Virologe beantwortet Fragen zum Coronavirus

Ludwig wird Pate von Schönbrunner Eisbärenbaby

Coronavirus-Verdacht: ÖBB-Zug am Brenner gestoppt

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

13 Februar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Markenkleidung und Ballroben leihen statt kaufen

Nächste nachrichten

So kommst Du in nur 90 Sekunden zum Impftermin - Wien | heute.at
Im Fasching als SS-Mann: Schüler suspendiert Kurz in London: „Keine einfachen Verhandlungen“ EU will Smartphone-Hersteller zu einfacherem Akkutausch zwingen - derStandard.at Logo bespuckt: EA sperrt „FIFA“-Profi dauerhaft! Coronavirus: Erster Fall in der Schweiz bestätigt Coronavirus: Hotel und Wohnort in Tirol gesperrt Gekränkte Queen will, „dass es endlich vorbei ist“ Erstes Großprojekt: Blümels erste Budgetrede naht Und was macht eigentlich Marcel Hirscher? Coronavirus: Enorme Rückggänge bei Reisen und Flügen Coronavirus in Tirol: Kickl will illegale Einwanderer in Quarantäne stecken Kurz erwartet 'keine einfachen Verhandlungen' zwischen EU und London - derStandard.at
Coronavirus: Vermutlich zwei Infizierte in Tirol Züge gestoppt : Österreichische Behörden stiften Coronavirus-Panik am Brenner Amadeus Awards 2020: Gabalier verärgert, weil nicht nominiert - derStandard.at Mutter spricht offen über Thunbergs Depressionen Experte im Chat: Virologe beantwortet Fragen zum Coronavirus Ludwig wird Pate von Schönbrunner Eisbärenbaby Coronavirus-Verdacht: ÖBB-Zug am Brenner gestoppt Positiv getestet: Zwei Corona-Infizierte in Tirol 'Ekelhaft': Offener Rassismus eines Linzer FPÖ-Stadtrats Reisewarnung, aber (noch) keine Grenzkontrollen Lehrer setzen sich für Handyverbot in Schulen ein Coronavirus: Kein Bogen um Österreich - derStandard.at