Ministerin rät Migrantinnen: „Chance ergreifen“

Der österreichische Integrationsfonds (ÖIF) hilft mit seinem Angebot an Deutsch- und Wertekursen bei der Integration.

14.2.2020

Der österreichische Integrationsfonds (ÖIF) hilft mit seinem Angebot an Deutsch- und Wertekursen bei der Integration.

Der österreichische Integrationsfonds (ÖIF) hilft mit seinem Angebot an Deutsch- und Wertekursen bei der Integration. Die zuständige Bundesministerin ...

Video: krone.tv Der österreichische Integrationsfonds (ÖIF) hilft mit seinem Angebot an Deutsch- und Wertekursen bei der Integration. Die zuständige Bundesministerin Susanne Raab (ÖVP) hat sich am Freitag selbst ein Bild von der Lage gemacht und dem Integrationszentrum in Wien einen Besuch abgestattet. Artikel teilen 0 Drucken Für 22 Frauen, überwiegend aus dem arabischen Raum und mit Kopftuch bekleidet, stand um 10 Uhr vormittags diesmal kein Deutschkurs am Programm, sondern ein Kurs für die Integration in den Arbeitsmarkt. Das Thema Gleichberechtigung von Männern und Frauen, aber auch die Chancen, die sich in Österreich durchs Arbeiten eröffnen, sind zentrale Themen dieses Kurses. (Bild: APA/ROLAND SCHLAGER) „Österreich ist ein Land der Chancen“ Begleitet von einer Schar an Medienvertretern trat Raab dann der Integrationsklasse bei und setzte sich nach der Begrüßung in den Sesselkreis, um sich über das aktuelle Thema zu informieren. „Österreich ist ein Land der Chancen und es liegt nun an Ihnen, diese Chance zu ergreifen“, wendete sich die Ministerin dann an die Teilnehmerinnen. Da viele von ihnen noch nicht Deutsch sprechen, half eine Dolmetscherin dabei, ins Arabische zu übersetzen. Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP) (Bild: APA/ROLAND SCHLAGER) „Es ist wichtig, dass Sie Deutsch lernen“ „Es ist ganz wichtig, dass Sie Deutsch lernen“, betonte Raab. Die Sprache sei die Voraussetzung, mit den Österreicherinnen und Österreichern „in Kontakt zu treten“. Während Raab die Frauen ermutigte, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, bedankte sich auch eine der Kursteilnehmerinnen bei der Ministerin fürs Kommen. Eine andere meinte: „Auch Männer sollten in diese Wertekurse gehen. Auch denen muss jemand sagen, was wir hier alles dürfen.“ (Bild: APA/ROLAND SCHLAGER) „Manche müssen erst lernen, einen Stift zu halten“ Beim Pressestatement danach gab Raab jedoch auch zu, dass sich bei manchen der Integrationsprozess schwieriger gestalten lasse: „Das liegt daran, dass die Menschen unterschiedlich ausgebildet sind. Wir haben Frauen und Männer aus Afghanistan, die noch nie in einer Schule waren. Denen müssen wir erst lernen, einen Stift zu halten.“ Markus Steurer Weiterlesen: Kronen Zeitung

Witz des Tages. Analphabeten mit 🧕 sollen arbeiten? Da sitzen nur Frauen Hervorragend, idealerweise sind sie voll integriert. Zum Beispiel müssen sie ihr Kopftuch abnehmen, was ein Symbol für die Herrschaft ist, der sie ausgesetzt sind. In der westlichen Welt sind sie frei. Bei denen is das rausgeschmissenes Steuergeld-die werden unsere Werte NIE UND NIMMA anerkennen...im Gegenteil-..die wollen uns ihren Bullshit aufs Aug drücken..SOFORT ALLE VON DENEN ZURÜCK

Guter Witz.

Verteidigungs­ministerin Tanner: „Airbus wird mich noch...Tanner will nach dem Vergleich in den USA „vollumfassende Kooperation“ vom Eurofighter-Mutterkonzern Airbus. Ein Termin zwischen Ministerium und Airbus ist geplant.

Anschober: „Haben Chance auf großen Wurf“Sozialminister Rudolf Anschober (Grüne) verspürt durch den kritischen Rechnungshofbericht zur Pflege Rückenwind für seine Reformbestrebungen. „Wir ...

Causa Eurofighter: Tanner: 'Airbus wird mich noch kennenlernen!'Die Ministerin verlangt eine vollständige Liste der Personen und Organisationen, die Airbus-Zuwendungen bekamen. Eine Rückabwicklung des Kaufvertrags sei denkbar. Auch SPÖ will sofortigen Vertrags-Ausstieg.

'Die Dohnal': Ein filmisches Denkmal für die UnbeugsameDokumentation: 1990 wurde sie Österreichs erste Frauenministerin und blieb es - bis Franz Vranitzky sich der Ministerin 1995 unsanft, man könnte sogar sagen: respektlos wieder entledigte. Ein filmisches Denkmal für DieDohnal -



„Gesunder Chinese“: ORF sorgt mit Sager für Eklat

Kanzler Kurz reist zu Premier Johnson nach London

Van der Bellen startete mit Donald Duck zum Ball

TV-Koch Gordon Ramsays Carbonara erzürnt Italiener

Mann drohte Frau, ihre Kinder in Luft zu sprengen

Alle Jahre wieder: Gabalier kritisiert die Amadeus Awards

Hanau-Terrorist nutzte Waffen für Spezialeinheiten

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

14 Februar 2020, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Züge ausgefallen: Pendlerchaos in der Rushhour

Nächste nachrichten

Wahlchaos in Thüringen: CDU-Chef wirft Handtuch
Coronavirus: Zweiter Todesfall in Italien, über 50 Menschen infiziert Ryanair-Chef will strengere Kontrollen für Muslime Die Lombardei im Bann des Coronavirus 20. Weltcup-Sieg! Kraft triumphiert in Rasnov 'Es passiert': Jennifer Aniston bestätigt 'Friends'-Reunion Todesfall: Kiesler-Preisträger Yona Friedman gestorben Jetzt sagt die Politik: Hör auf, Whatsapp zu nutzen! - Multimedia | heute.at Marchfelder Ortschefs sind ratlos: „Vogel- geht vor Menschenschutz“ Ältestes AKW Frankreichs wird schrittweise abgeschaltet Coronavirus: Friaul erklärt Notstand bis 31. Juli Ethik in Unternehmen: Reine Lippenbekenntnisse fliegen auf Häftling sperrt auf Freigang Justizwachebeamte ein
„Gesunder Chinese“: ORF sorgt mit Sager für Eklat Kanzler Kurz reist zu Premier Johnson nach London Van der Bellen startete mit Donald Duck zum Ball TV-Koch Gordon Ramsays Carbonara erzürnt Italiener Mann drohte Frau, ihre Kinder in Luft zu sprengen Alle Jahre wieder: Gabalier kritisiert die Amadeus Awards Hanau-Terrorist nutzte Waffen für Spezialeinheiten Hanau: Deutsche Muslime fordern mehr Schutz ein US-Wahl: Russland will Trump an die Spitze manipulieren EU-Budget: „Die sparsamen 4“ wollen Entgegenkommen Bierlein und Fischer kritisieren Kanzler Kurz 'Nazis raus': Frankfurt-Fans reagierten auf 'Gebt's Gas'-Ruf