Mindestens neun Tote und hunderte Verletzte bei Protesten im Irak - derStandard.at

02.10.2019 23:48:00

Mindestens neun Tote und hunderte Verletzte bei Protesten im Irak:

Demonstrationen gegen Korruption und hohe ArbeitslosigkeitFoto: AP Photo/Hadi MizbanBagdad – Bei Protesten gegen Korruption und hohe Arbeitslosigkeit sind im Irak binnen 24 Stunden mindestens neun Menschen getötet und hunderte weitere verletzt worden. In Nassiriya 300 Kilometer südlich der Hauptstadt Bagdad wurden am Mittwoch fünf Demonstranten und ein Polizist erschossen.

Zadic: Abschiebungen nach Afghanistan „überdenken“ Blümel will bei G20-Treffen 'Steuergerechtigkeit weltweit erzielen' „Test allein ist für Club-Besuch noch zu wenig“ Weiterlesen: DER STANDARD »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Zwei Tote durch verseuchte Wurst: Weltweiter ProduktrückrufIn Deutschland gibt es bereits zwei Tote und 37 Erkrankungen, durch Listerien. Ob Österreich betroffen ist, ist unklar. 😢 (Verseuchung schreibt man übrigens mit e....) Bereitet mir irgendwie Schmerzen

Verseuchte Pizza-Salami – zwei Tote in Deutschland - Genuss | heute.atDurch mit Listerien verseuchte Lebensmittel kamen in Hessen zwei Menschen ums Leben. Der Hersteller Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren wurde jetzt von den Behörden dicht gemacht.

Ein Toter und zehn Verletzte bei Angriff auf Schule in Finnland - derStandard.at

Ein Toter und mehrere Verletzte bei Gewalttat in FinnlandNoch nicht identifizierte Person wütete in einer Berufsschule, die in einem Einkaufszentrum in der Stadt Kuopio untergebracht ist, mit einem Schwert.

Schmerzhaftes Comeback: FC Bayern bangt um David Alaba: Verdacht auf RippenverletzungFC Bayern bangt um David Alaba: Verdacht auf Rippenverletzung David_Alaba fcbayern CL tottenham

Neun Todesopfer auf Wiens Straßen seit Jahresbeginn - Wien | heute.atÖsterreichweit wurden 315 Menschen im Straßenverkehr getötet. In Wien sind seit Jahresanfang neun Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen