Mexikos Justiz geht weiter gegen bisher strenge Abtreibungsregeln vor

Mexikos Justiz geht weiter gegen bisher strenge Abtreibungsregeln vor:

21.09.2021 12:42:00

Mexikos Justiz geht weiter gegen bisher strenge Abtreibungsregeln vor:

Recht von medizinischem Personal auf Verweigerung von Abtreibung eingeschränkt

Mexiko-Stadt – Mexikos Justiz setzt sich weiter für leichteren Zugang für Frauen zu Abtreibungen ein. Der Oberste Gerichtshof in Mexiko-Stadt kippte am Montag ein Gesetz, das es medizinischem Personal erlaubte, das Vornehmen von Abtreibungen aus Gewissensgründen abzulehnen. Die Regelung komme einem"Blankoscheck für die Verweigerung von Gesundheitsdiensten" gleich"und verstößt damit gegen in der Verfassung verankerte Menschenrechte", sagte Gerichtspräsident Arturo Zaldivar.

Van der Bellen: „Riss im Land muss geheilt werden“ Bundespräsident lud zur Impfung in die Hofburg Wien: Wahllos vier Passanten mit Messer attackiert

Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Neuinfektionen gehen weiter zurück: 1399 FälleDie Zahl der Neuinfektionen im 24-Stunden-Vergleich ist weiter rückläufig: 1399 neue Corona-Fälle wurden am Montag (Stand: 9.30 Uhr) vermeldet. Vor ... Ihr seid einfältig !!! Von SO auf MO kann man leicht von rückläufig schreiben Fakt: Herdenimmunität ist längst erreicht (66% natürlich) und da reichen selbst abermillionen 'Tests' nicht mehr aus um eine 'Pandemie' herbei zu halluzinieren. Also: Zwangsimpfung jetzt, vielleicht verschlimmert sich die Lage dann wieder! Tja, kaum setzt man jene ZWANGSIMPFUNGEN um, dann fallen auch die Zahlen :-) Wie einfallslos :-)

Kärntner Polizist klagt Tausende Facebook-UserEin 32-jähriger Kärntner Polizist, der im Februar bei einer Anti-Corona-Demo in Innsbruck im Einsatz war, wehrt sich vor Gericht gegen Tausende ... Kärntner... Ich teile nie Polizeifotos, das ist mir zu doof. Bin gespannt wann oder ob Bonvalot a a Klage kriegt oder Klenk? Die teilen ja auch Fotos von Polizisten bei Demos... Angenehmer gibt's kein Geld zu verdienen 😀 Naja...wenn die Festnahme wie so viele von den Nachfolger der Gestapo rechtswidrig war, dann ist der Polizist auch schuldig der mithilfe ! Ich kenne zwar diese Situation nicht, aber ich kenne viele Szenen wo andere Polizisten abschirmen wenn die Verbrecher in Uniform zuschlugen

Corona-Update Steiermark: 146 Neuinfektionen, 2281 aktiv Infizierte146 Neuinfektionen +++ Sieben-Tage-Inzidenz bei 116,2 ++ 87.340 Infizierte bisher +++ 82.941 Genesene gesamt

Migrantenleiche nach Weißrussland „gezogen“Der Nervenkrieg rund um Migranten aus Weißrussland geht weiter. Nun gibt es bereits erste Tote. In der polnische-weißrussischen Grenzregion zwischen ... ⛔

Commerzialbank: Anwalt beruft gegen Urteil in Klage gegen Land BurgenlandAnwalt Ernst Brandl argumenteirt, dass ein 'ordentlicher Revisor' Missstände in der Commerzialbank Mattersburg erkannt hätte

Heraf nach Rieder Aufholjagd von 0:3 auf 3:3: 'Das gleicht fast einem Wunder''Ein weiterer Punkt im Kampf gegen Abstieg' – Austria verpasste erneut Heimsieg – Admira im Cup nun erneut gegen Rapid