Mehrere Cluster in Pflegeheimen und Unternehmen in NÖ

28.11.2021 15:22:00

28 aktive Fälle meldet zudem das Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen. Die meisten positiven Tests in einer Firma gibt es bei ZKW.

28 aktive Fälle meldet zudem das Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen. Die meisten positiven Tests in einer Firma gibt es bei ZKW.

28 aktive Fälle meldet zudem das Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen. Die meisten positiven Tests in einer Firma gibt es bei ZKW.

In Niederösterreich sind auch am Sonntag mehrere Corona-Cluster im Zusammenhang mit Pflegeheimen und Unternehmen registriert worden.Am Samstag wurden 11.Das Klinikum betont seine Behandlungspflicht gegenüber jedem Patienten - unabhängig vom Impfstatus.13.

Einen leichten Anstieg der aktiven Fälle gab es seit Freitag in der Erstaufnahmestelle Traiskirchen (Bezirk Baden).Hier wurden nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) 28 Infektionen (plus vier) verzeichnet.Im Vergleich zu Freitag starben 65 Personen im Zusammenhang mit dem Coronavirus."Infektionen durch Familienangehörige" Die meisten positiven Tests in einer Firma, nämlich wie zuletzt 43, gab es bei einem Autozulieferer im Bezirk Scheibbs.Sieben der Verstorbenen waren unter 70 Jahre jung.Das betroffene Unternehmen ZKW hat darauf hingewiesen, dass es"nur sehr wenig zusammenhängende Fälle" im Betrieb gebe.In Niederösterreich gab es in den letzten 24 Stunden 1.Meist erfolge die Infektion durch Familienangehörige oder im privaten Umfeld.Aber falls erforderlich, seien"die Verfahren zur Entwicklung eines neuen Impfstoffs zunehmend gut geölt, sodass man bei Bedarf sehr schnell handeln könnte".

Hotspots in Unternehmen mit mehr als 15 Betroffenen gab es zudem in den Bezirken Amstetten, Lilienfeld, Wiener Neustadt und Neunkirchen.Es starben 13 Männer und 5 Frauen, zehn Patienten waren ungeimpft, acht waren geimpft.Besonders alarmierend ist dabei der Trend beim Altersdurchschnitt der Todesopfer.24 positive Tests (plus fünf) wurden aus einem Pflegeheim im Bezirk Lilienfeld gemeldet, jeweils 22 aus ebensolchen Einrichtungen in den Bezirken Amstetten und Horn.Von 24 auf 32 Fälle gewachsen ist der Cluster in einem Wohnheim im Bezirk Hollabrunn.Über den 28-jährigen Patienten sind keine Vorerkrankungen bekannt.114 Corona-Patienten auf Intensiv In den Kliniken in Niederösterreich wurden indes am Sonntag 114 Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.„Über etwaige Vorerkrankungen ist derzeit noch nichts bekannt“, heißt es dazu weiter.Von den 334 vorhandenen Intensivbetten waren nach Angaben der Landesgesundheitsagentur (LGA) 94 frei.Neustadt, Lilienfeld und Waidhofen an der Thaya (2 Männer).Der Stand der beim Außenministerium Reiseregistrierten in Botswana, Eswatini, Lesotho, Mosambik, Namibia, Simbabwe und Südafrika habe sich seit Freitagnachmittag von gut 170 auf über 200 erhöht.

Insgesamt 126 waren mit Nicht-Covid-Patienten belegt.Die 114 an Corona erkrankten intensivpflichtigen Personen bedeuteten einen Anstieg, am Samstag waren 111 gemeldet worden.Pölten, Wr.Lesen Sie auch:.Die"systemkritische Auslastungsgrenze" von 33 Prozent der Gesamtkapazitäten wurde weiterhin überschritten.Die Zahl der mit einer Covid-Infektion auf Normalstationen betreuten Menschen sank von 437 auf 420.Acht Geimpfte Alle acht geimpften Toten waren Männer.Zeitgleich meldeten die Behörden sieben Todesfälle binnen 24 Stunden in Niederösterreich -.Dort erhalten sie Informationen, wohin sie sich wegen eines behördlichen PCR-Tests wenden können, damit sie auf die neu aufgetauchte Variante des Coronavirus B.

Weiterlesen:
heute.at »
Loading news...
Failed to load news.

28-jähriger Ungeimpfter starb an Corona im SpitalEin 28-Jähriger aus dem Bezirk Gänserndorf starb an Corona, er war nicht geimpft und ohne Vorerkrankungen. Auch 17 weitere Niederösterreicher starben. Sehr bedauerlich! Impfen schützt sagt jeder. Pech gehabt

28-jähriger Niederösterreicher starb an CoronaDie Corona-Situation in Niederösterreich spitzt sich immer weiter zu. Alleine am Samstag wurden von den Behörden 18 neue Todesfälle in ... Es ist einfach nur noch traurig. Nur weil die Vorerkrankungen nun bei Ungeimpften generell nicht erwähnt werden, man weiß sie nicht, heißt das nicht, dass es keine gab. Es ist eine perfide Impfwerbung die hier betrieben wird. Die Geimpften sterben immer an Vorerkrankungen. Ö ist u. bleibt der verlogenste Staat. 😢

Fälle in München und Mailand bestätigt: Wegen Omikron-Variante: Großbritannien verhängt Quarantäne für alle EinreisendenDie zuerst im südlichen Afrika nachgewiesene Omikron-Variante (B.1.1.529) wurde von der Weltgesundheitsorganisation als 'besorgniserregend' eingestuft. Welche genauen Auswirkungen die neue Variante hat, steht allerdings noch nicht fest. Die Ereignisse des Tages.

Omikron-Mutation - Fälle in München und Mailand bestätigtNiederländische Behörden gehen von Dutzenden Fällen der neuen Variante aus, Großbritannien verhängt Quarantäne für alle Einreisenden. OMNIKRON muss einzig und allein dafür herhalten, dass es UNSUMMEN von IMPFDURCHBRÜCHE gegeben hat, deshalb wurde jene 'erfunden' ...

Immer mehr Fälle in Europa bestätigt: Wegen Omikron-Variante: Großbritannien verhängt Quarantäne für alle EinreisendenDie zuerst im südlichen Afrika nachgewiesene Omikron-Variante (B.1.1.529) wurde von der Weltgesundheitsorganisation als 'besorgniserregend' eingestuft. Welche genauen Auswirkungen die neue Variante hat, steht allerdings noch nicht fest. Die Ereignisse des Tages.