Meghan: Mit selbst gepflückten Blumen am Friedhof

„Remembrance Day“: Prinz Harry besuchte mit seiner Ehefrau Meghan einen Soldatenfriedhof in Los Angeles, um im Krieg gefallene Soldaten zu ehren.

09.11.2020 23:00:00

„Remembrance Day“: Prinz Harry besuchte mit seiner Ehefrau Meghan einen Soldatenfriedhof in Los Angeles, um im Krieg gefallene Soldaten zu ehren.

Prinz Harry hat die britische Tradition, am „Remembrance Day“ einen Kranz für die Gefallenen der Kriege niederzulegen, in die USA verlegt. Nachdem ...

und gedachten bei einer feierlichen Zeremonie im Londoner Regierungsviertel Whitehall der gefallenen Commonwealth-Soldaten in den Kriegen.Queen Elizabeth II. mit ihrer Hofdame Susan Rhodes und Herzogin Camilla und Herzogin Kate beobachten die Zeremonie von Balkonen des Foreign Office aus.

Lockerungen? Nein: Jetzt kommt der Mega-Lockdown! Unwahrheiten und Lügen: Impf-Mythen im Faktencheck Anti-Corona-Demos: Lage noch unter Kontrolle

(Bild: AP)FotosAbfuhr für HarryPrinz Charles legte in seinem und im Namen von Queen Elizabeth II. einen Kranz am Cenotaph ab. Die Königin selbst beobachtete die Feier wegen der Corona-Sicherheitsmaßnahmen gemeinsam mit ihrer Hofdame Susan Rhodes von einem Balkon des Foreign Office aus. Herzogin Kate und Herzogin Camilla befanden sich auf dem Balkon daneben. Auch Prinz William legte einen Kranz nieder.

Wie am Sonntag bekannt wurde, wollte auch Prinz Harry, der viele Jahre lang als Soldat gedient hat, einen Kranz spenden. Doch dieser im kolportierten Wert von 1000 Pfund sei in der Blumenhandlung liegen geblieben, da das Königshaus die Geste nicht erlaubte. Prinz Harry sei kein aktives Mitglied der Königsfamilie mehr, so die Begründung des Buckingham Palace. headtopics.com

Der 36-Jährige verlegte den Trauertag deshalb kurzerhand in die USA. Wie das Magazin „People“ berichtet, besuchte er den Nationalen Friedhof in Los Angeles.Als aktive Mitglieder des Königshauses nahmen Prinz Harry und Herzogin Meghan in London an den Feierlichkeiten zum „Remembrance Day“ teil. Nun begehen sie diesen Feiertag in den USA.

(Bild: www.PPS.at)Selbst gepflückte BlumenHerzogin Meghan brachte Blumen mit, die sie im Garten ihres Hauses in Montecito selbst gepflückt hatte, um diese laut „Vanity Fair“ auf die Gräber von Soldaten zu legen, die in der Royal Australien Air Force und der Royal Canadian Artillery gedient haben. Am Obelisken des Friedhofs stellte das Paar außerdem einen Kranz auf, vor dem Harry sich verbeugte. Auf der Schleife sei zu lesen gewesen: „Allen, die gedient haben und dienen. Danke“.

Pamela Fidler-StolzEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Ich wüste gern mal wo die überhaupt getragen werden hab noch nie so ein extremes Kleid vom Laufsteg live gesehen. na da haben`s was davon Blöder PR Gag