MEGA-Demo: Kickl lädt zu Protest gegen Spritzenzwang am Heldenplatz am Samstag

14.01.2022 19:02:00

Weit über 100.000 Bürger äußerten sich in einer Stellungnahme kritisch gegen den staatlichen Spritzenzwang. Auch Institutionen und namhafte Experten meldete

Nächste Woche sollen die Weichen für die Impfpflicht im Nationalrat gestellt werden! Die große Demo am Samstag ist somit die vielleicht letzte Chance, dem Corona-Regime klar und deutlich zu zeigen, dass das Volk den staatlichen Zwang nicht will!

Weit über 100.000 Bürger äußerten sich in einer Stellungnahme kritisch gegen den staatlichen Spritzenzwang. Auch Institutionen und namhafte Experten meldete

Kickl will mit Volk für Freiheit demonstrierenIm Vorfeld der Demonstration am morgigenSamstag, den 15. Jänner ab 12:00Uhr am Heldenplatzmit anschließendem Protestmarsch in der Wiener Innenstadt ergriff FPÖ-Chef Herbert Kickl das Wort. In einer Videobotschaft ärgert er sich, dass die Regierung “diesen

Anschlag auf die Grund- und Freiheitsrechte regelrecht durchpeitschen”will. Schon im Hauptausschuss am Donnerstag könnte es so weit sein. Dies, obwohl derGesetzesentwurf “rechtlich, medizinisch und politisch” in der Begutachtung “in der Luft zerrissen”

Weiterlesen:
wochenblick.at »

Die Demonstranten, die Gegner, was auch immer. Ich lasse mich weder von einem rechten Schmierblatt noch von Schwurblern in eine Gruppe mit ihnen werfen. Das ist nicht 'das Volk' RenataMilanoIT1 Dann drücke ich Österreich und Herrn Kikel viel Glück das diese Idiotenidee wieder in der Schublade verschwindet. Überall fällt die Impfpflicht, 180 Staaten denken nicht daran. Ich wünsche Österreich morgen viele viele Teilnehmer und einer friedlich Demo.

RenataMilanoIT1 Der gehört in den Hefen😡 Joe_Kicrows Keine imfplicht

Reifen von Polizeiauto bei Corona-Demo in Haag aufgestochenHAAG. Bei einer erneut unangemeldeten Kundgebung gegen die Covid-Maßnahmenverordnung ist es am Donnerstag in Haag (Bezirk Amstetten) wieder zu Zwischenfällen gekommen.

Wieder Corona-Demo in NÖ, wieder ZwischenfälleNÖ: Erneut hatten Maßnahmen-Gegner unangemeldet zu einer Protestaktion versammelt. Die Stimmung sei laut Polizei „ähnlich aggressiv“ wie am Vortag gewesen. Schon wieder steuergeldfinanzierte Regierungshetze verbreiten ? Ähnlich aggressiv wie gestern ? 🤔 Wer millionenfach außerhalb der Risikogruppe impft, riskiert tausendfach den Tod oder Schaden an jungen Menschen. Ich hoffe die Entscheidungsträger bekommen einen fairen Prozess vor einem Kriegsverbrechertribunal. Ein harmloser Spaziergang wurde aggressiv weil sich Vater Staat an harmlosen Bürger vergreifen wollte.

KZ-Projektion bei Corona-Demo sorgt für EntrüstungMit höchst aggressiven Teilnehmern hat es die Polizei bei einer als „Spaziergang“ titulierten Mini-Demo von Corona-Maßnahmen-Kritikern am ... Na ja, die heutigen Methoden sind absolut Vergleichbar mit 1945, wer sich hier entrüstet, sollte sich mal ernsthaft Gedanken über die naziähnlichen Methoden machen. Wird Zeit, daß das CORONA-REGIME komplett ENTMACHTET wird Es ist das größte POLITISCHE VERBRECHEN der Nachkriegszeit. es reicht.

Männer-Abfahrt in Wengen, ab 12.30 UhrVor der eigentlichen Lauberhorn-Abfahrt am Samstag steigt heute eine Zusatzabfahrt auf verkürzter Strecke

Reifen von Polizeiauto bei Corona-Demo in Haag aufgestochenHAAG. Bei einer erneut unangemeldeten Kundgebung gegen die Covid-Maßnahmenverordnung ist es am Donnerstag in Haag (Bezirk Amstetten) wieder zu Zwischenfällen gekommen.

D: Bis zu 2 Mio. Euro Schaden bei Brand in Produktionsbetrieb in SaalstadtSAALSTADT (DEUTSCHLAND): Am Mittwoch, dem 12. Jänner 2022, gegen 11:40 Uhr, kam es während des Betriebs zu einem Brand in der Produktionshalle einer metallver

n ihre Bedenken an.Lesedauer < 1 Min So sei etwa ein Reifen eines Polizeiautos aufgestochen worden, teilte Chefinspektor Johann Baumschlager mit.(Bild: P.(Bild: LPD NÖ, APA/GEORG HOCHMUTH, Krone KREATIV) Mit höchst aggressiven Teilnehmern hat es die Polizei bei einer als „Spaziergang“ titulierten Mini-Demo von Corona-Maßnahmen-Kritikern am Mittwochabend in Niederösterreich zu tun bekommen.

Doch der t&#252;rkis-gr&#252;nen Regierung ist das egal: Sie will die umstrittene “Impfpflicht” offenbar um jeden Preis durchbringen. Bereits n&#228;chste Woche sollen daf&#252;r die Weichen im Nationalrat gestellt werden! Die gro&#223;e Freiheits-Demo am Samstag ist somit die beste und vielleicht letzte Chance, dem Corona-Regime klar und deutlich zu zeigen, dass das Volk den staatlichen Zwang nicht will! Kickl will mit Volk f&#252;r Freiheit demonstrieren Im Vorfeld der Demonstration am morgigen Samstag, den 15. Teilnehmer an der Demonstration in Haag seien"ähnlich aggressiv" wie am Vortag in St. J&#228;nner ab 12:00 Uhr am Heldenplatz mit anschlie&#223;endem Protestmarsch in der Wiener Innenstadt ergriff FP&#214;-Chef Herbert Kickl das Wort. Erneut hatten sich Corona-Maßnahmen-Gegner unangemeldet zu einer Protestaktion versammelt, die Stimmung sei laut Polizei „ähnlich aggressiv“ wie am Vortag gewesen. In einer Videobotschaft &#228;rgert er sich, dass die Regierung “diesen Anschlag auf die Grund- und Freiheitsrechte regelrecht durchpeitschen” will. Die Behörde hatte in Sozialen Medien die Aufrufe für die unangemeldete Versammlung verfolgt und die Einsatzeinheit in die Stadtgemeinde im westlichen Niederösterreich entsandt. Schon im Hauptausschuss am Donnerstag k&#246;nnte es so weit sein. 1990 Mauerschützen.

Dies, obwohl der Gesetzesentwurf “rechtlich, medizinisch und politisch” in der Begutachtung “in der Luft zerrissen” wurde. Die Mehrheit der verhängten Anzeigen betraf die Nichtbeachtung der Maskenpflicht. Insgesamt nahmen etwa 200 Menschen an der unangemeldeten Demo teil. Der Zwang sei nicht gerechtfertigt und die Stimmung im Volk und bei den Institutionen kippe aus gutem Grund. Dieser Widerstand sei eine Folge des “konsequenten Freiheitskampfes, der alternativen Medien abseits des Mainstreams und nat&#252;rlich immer gr&#246;&#223;eren Protesten und Demonstrationen auf immer mehr Stra&#223;en und Pl&#228;tzen des Landes. Mehr zum Thema.” Trotzdem arbeite die Regierung gegen jede Vernunft – “mit der Brechstange”. Baumschlager sprach von einer ähnlichen Aggression der Protestteilnehmer wie am Vortag in St. Kickl ruft daher einmal mehr die B&#252;rger dazu auf, ein weiteres Mal an seiner Seite auf die Stra&#223;e zu gehen: “Daher braucht es gerade jetzt noch einmal ein friedliches aber umso lauteres Zeichen gegen die Zwangsimpfung und das Ausspielen von Freiheit und Gesundheit. (Bild: LPD NÖ) Hundert Teilnehmer, darunter auch Kinder Doch auch im Zuge der Demo selbst musste die Polizei mehrfach eingreifen, es kam zu einigen recht brenzligen Situationen.

” Denn: “Gemeinsam k&#246;nnen wir es schaffen – und mit dem Impfzwang falle auch “diese unverantwortliche Regierung”. Dann k&#246;nne man in eine Zukunft voller Freiheit und Gerechtigkeit gehen. Insgesamt gab es 26 Anzeigen, der Großteil wegen der Missachtung der Maskenpflicht. Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerkl&#228;rung von Facebook. .