Matura-Regelung bringt kommende Woche neue Streiks

'Wir sind wütend': Matura-Regelung bringt kommende Woche neue Streiks

Österreich, Aks

20.01.2022 19:31:00

'Wir sind wütend': Matura-Regelung bringt kommende Woche neue Streiks

Die SPÖ-nahe Aktion Kritischer SchülerInnen ( AKS ) hat am Donnerstag für kommende Woche zu Demonstrationen gegen eine verpflichtende mündliche Matura ...

(Bild: Benedict Grabner)Die SPÖ-nahe Aktion Kritischer SchülerInnen (AKS) hat am Donnerstag für kommende Woche zu Demonstrationen gegen eine verpflichtende mündliche Matura aufgerufen. In allen Bundesländern sollen am Mittwoch (26. Jänner) „Großstreiks“ stattfinden. Die größte Aktion dürfte in Wien ab 9 Uhr mit einer dreistündigen Demo vom Heldenplatz zum Bildungsministerium über die Bühne gehen.

Artikel teilenKommentare0In den vergangenen beiden Jahren war die mündliche Matura nur freiwillig. Wer nicht antreten wollte, bekam in dem betreffenden Fach die Note der Abschlussklasse ins Maturazeugnis. Für heuer gibt es zwar ebenfalls diverse Erleichterungen, allerdings soll die mündliche Reifeprüfung wieder verpflichtend sein.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Gute Demo, da dürfen Kinder mitmachen. Maßnahmen gegen die unverhältnismäßig Maßnahmen der Regierung, 'Schau dir die Schwurbler an, die haben Kinder mir.' Was läuft falsch in Österreich? Weit sind wir gekommen!! Ich würde auch gegen die Führerscheinprüfung protestieren...meine Defensio hätte ich auch gern ausgelassen...und überhaupt - warum reicht's nicht, wenn man sich einfach nur für etwas anmeldet um den jeweiligen 'Schein' zu bekommen...? Freiwillig quasi...

Wenn sie ihren Namen tanzen können gebt ihnen die Matura. Für den Nationalrat reichts. Streikernachwuchsschulung?

Erlass bringt Änderungen bei Mathe-MaturaAn den AHS werden bestimmte Stoffgebiete der Mathe-Matura gestrichen. 

Aufregung an Schulen: Polaschek plant 'Auffrischungs-Matura' alle vier MonateNachrichten erfahren, bevor sie passieren. 🤣🤣🤣 inkl. Auffrischungs-Durchseuchung? der schaut aus wie eine Witzfigur! xD

Kommende Woche drohen über 40.000 NeuinfektionenKommende Woche drohen über 40.000 Neuinfektionen: Auch bei den Spitalszahlen wird sich die Fallhäufung bemerkbar machen, zeigt der auf 14 Tage angelegte Ausblick. Omikron gibt Gas, das Virus hält nichts von der Impfpflicht, er will so viele wie möglich erreichen, bevor alle durchgeimpft sind.

Covid-Prognose: Kommende Woche über 40.000 NeuinfektionenZudem rechnet das Covid-Prognosekonsortium mit einem Anstieg der Krankenhauspatienten. Die Belastung der Intensivbetten soll aber schwächer ausfallen. Wahnsinn 🤣 Natürlich, das hat man schon so eindrucksvoll in allen anderen Ländern gesehen - NOT! Kann ich bestätigen. Habe grade den Gegencheck gemacht.

Corona - Nächste Woche sind 40.000 Neuinfektionen pro Tag möglichRohdaten der EMS-Morgenmeldung weisen 31.070 Neuinfektionen aus, um 80 Prozent mehr als am Dienstag. Das war doch klar dass die Zahlen jetzt steigen, denn alle die sich nicht impfen lassen wollen versuchen die Impfpflicht durch die harmlosere Infizierung mit Omikron zu umgehen. So viel zur Sinnhaftigkeit der Impfpflicht. Die schwachsinnige Impfpflicht sorgt für hohe Coronazahlen Na und - don‘t panic 😎

Laut Nehammer mehr als 30.000 Neuinfektionen: 'Pandemie ist nicht vorbei'WIEN. Die Corona-Neuinfektionen sind auf einen neuen Höchstwert zugesteuert. Laut Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) hat es innerhalb von 24 Stunden knapp 30.000 Neuinfektionen gegeben.

Erst vor zwei Tagen wurden am BORG Straßwalchen wegen der mündlichen Matura gestreikt. (Bild: Benedict Grabner) Die SPÖ-nahe Aktion Kritischer SchülerInnen (AKS) hat am Donnerstag für kommende Woche zu Demonstrationen gegen eine verpflichtende mündliche Matura aufgerufen. In allen Bundesländern sollen am Mittwoch (26. Jänner) „Großstreiks“ stattfinden. Die größte Aktion dürfte in Wien ab 9 Uhr mit einer dreistündigen Demo vom Heldenplatz zum Bildungsministerium über die Bühne gehen. Artikel teilen Kommentare 0 In den vergangenen beiden Jahren war die mündliche Matura nur freiwillig. Wer nicht antreten wollte, bekam in dem betreffenden Fach die Note der Abschlussklasse ins Maturazeugnis. Für heuer gibt es zwar ebenfalls diverse Erleichterungen, allerdings soll die mündliche Reifeprüfung wieder verpflichtend sein. Proteste zeigen bislang keine Wirkung Die AKS hat schon am Dienstag in einigen Schulen „Warnstreiks“ organisiert, dazu gab und gibt es auch in den kommenden Tagen noch Initiativen von Schulsprechern an anderen AHS und berufsbildenden höheren Schulen (BHS). Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) hielt an den Maturaplänen trotzdem fest. Die von der ÖVP-nahen Schülerunion dominierte Bundesschülervertretung (BSV) distanzierte sich von den Protesten und will die Freiwilligkeit der mündlichen Matura durch Verhandlungen erreichen. Lesen Sie auch: