Magnus Brunner: „Strukturen für mehrere Thiems“

27.10.2021 09:26:00

ÖTV-Präsident Magnus Brunner sieht Aufholbedarf in Sachen Infrastruktur, die Südstadt dürfe man aber nicht schlechtreden. In Zukunftsfragen stehe der Verband in der Pflicht.

ÖTV-Präsident Magnus Brunner sieht Aufholbedarf in Sachen Infrastruktur, die Südstadt dürfe man aber nicht schlechtreden. In Zukunftsfragen stehe der Verband in der Pflicht.

ÖTV-Präsident Magnus Brunner sieht Aufholbedarf in Sachen Infrastruktur, die Südstadt dürfe man aber „nicht schlechtreden“. In Zukunftsfragen stehe der Verband in der Pflicht.

Magnus Brunner:Die Liebe zum Tennis und die Tennisverrücktheit, die mich schon seit meiner Jugend begleitet. Ich habe selbst in der Bundesliga gespielt, war dem Sport immer verbunden. Und ich hatte den Wunsch, dass der Verband zur Ruhe kommt.Sie sprechen es selbst an: Der ÖTV war viele Jahre von Querelen und Grabenkämpfen geplagt. Hat sich diese Unruhe denn nun gelegt? Und wenn ja, wodurch?

Ja, es ist Ruhe eingekehrt, weil wir die Kräfte gebündelt haben. Es gibt im österreichischen Tennis viele Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Interessen. Wir als Verband sind auf alle zugegangen und haben einen Konsens gefunden: mit den Bundesländern, den Turnierveranstaltern, den Trainern. Der zweite wesentliche Punkt ist: Wir haben mit Jürgen Melzer als Sportdirektor unsere Kompetenz ausgebaut. Er kann mit allen Experten auf Augenhöhe diskutieren, kommt vom Fach.

Weiterlesen:
Die Presse »

Wochenlange Spannungen : Erneuter Putschversuch im Sudan: Premier festgenommenAuch mehrere Regierungsmitglieder wurden festgenommen.

Thiem, Djokovic und Co.: Wenn sich Spitzensportler nicht impfen lassenTennis-Star Thiem und Co. haben mit ihrem Outing, dass sie nicht geimpft sind, eine Diskussion entfacht, ob Sportler Vorbilder sein sollen. Eine Diskussion ist schon lange fällig. Aber nicht darüber, dass Sportler als reine Impfvorbilder funktionieren sollen, sondern viel mehr darüber, dass ihre Beweggründe für oder gegen die Impfung vorurteilsfrei dargestellt werden dürfen. Thiem und andere sind halt Sportler und keine Ärzte oder Wissenschaftler. Man kann sie sich sportlich als Vorbilder nehmen, aber für sonst schon nichts. Richtig so Sportler wollen Gesundheit Freiheit! Keine aufgezwungene Impfungen Impfschäden Impftote!

Ungeimpfter Thiem darf in Stadthalle nicht zuschauenIn der Wiener Stadthalle kämpfen Tennis-Stars wie Andy Murray und Sascha Zverev um den Turniersieg. Dominic Thiem darf seinen Kollegen nicht zusehen. gsd dürfen trottln net rein

Kreuzbandriss und mehrere Monate Pause bei Rapidler GreimlDer junge Verteidiger zog sich beim Spiel gegen Hartberg eine schwere Verletzung zu

ICE-Niederlagen für KAC und RBS, Sieg für CapsWiener gewinnen nach Penaltyschießen in Linz – Graz unterliegt klar gegen Leader Ljubljana

US-Expertengremium spricht sich für Pfizer-Impfung für Kinder ausAb Freitag FFP2-Pflicht in Oberösterreichs Geschäften. Seit Dienstag werden im Bezirk Braunau wieder Ausreisekontrollen durchgeführt. Die Corona-News im Überblick

Die Presse: Sie sind mittlerweile seit einem Jahr ÖTV-Präsident.Wir würden Ihnen hier gerne eine Login-Möglichkeit anzeigen.Corona-Chaos: Dürfen Ungeimpfte jetzt doch zu den Australian Open? Thema Australien In Wien ist Corona aber weniger Thema als in Australien.Dominic Thiem feilt an seinem Comeback.

Was war und ist Ihre Motivation, diesen Job auszuüben? Magnus Brunner: Die Liebe zum Tennis und die Tennisverrücktheit, die mich schon seit meiner Jugend begleitet. Ich habe selbst in der Bundesliga gespielt, war dem Sport immer verbunden. Das können Sie tun: Deaktivieren Sie die Erweiterung, die Cookies blockiert Fügen Sie kleinezeitung. Und ich hatte den Wunsch, dass der Verband zur Ruhe kommt. Neuester Stand punkto Einreisebestimmungen: Eine Impfpflicht wurde aufgehoben, dafür gibt es strenge Quarantäne-Bestimmungen. Sie sprechen es selbst an: Der ÖTV war viele Jahre von Querelen und Grabenkämpfen geplagt. Ihre derzeitigen Cookie Einstellungen lassen dies nicht zu. Hat sich diese Unruhe denn nun gelegt? Und wenn ja, wodurch? Ja, es ist Ruhe eingekehrt, weil wir die Kräfte gebündelt haben. Nicht einmal als Zaungast wird man Thiem bei seinem Heimturnier sehen.

Es gibt im österreichischen Tennis viele Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Interessen. („Piano“). Für Diskussionen sorgte zuletzt Novak Djokovic, der im Vorjahr mit dem Virus infiziert war, aber nicht öffentlich verkünden wollte, ob er geimpft sei. Wir als Verband sind auf alle zugegangen und haben einen Konsens gefunden: mit den Bundesländern, den Turnierveranstaltern, den Trainern. Der zweite wesentliche Punkt ist: Wir haben mit Jürgen Melzer als Sportdirektor unsere Kompetenz ausgebaut. Mit Klick auf „Anmelden“ aktivieren Sie zu diesem Zweck die Verwendung von Piano und werden über Ihren Browser Informationen (darunter auch personenbezogene Daten) verarbeitet. Er kann mit allen Experten auf Augenhöhe diskutieren, kommt vom Fach. Thiem gesteht Fehler und verrät, warum er nicht geimpft ist Die Spielergemeinschaft ruft keine Impfpflicht aus, legt den Sportlern aber den Stich nahe. Auch die zwei ins Leben gerufenen Challenger-Turniere in Salzburg und Tulln sind ein Zeichen des Aufschwungs. Sollte sich das bis Ende November nicht ausgehen,"lasse ich mich mit etwas anderem impfen", erklärte der 28-Jährige.

2022 kommt auch noch Mauthausen hinzu. Zum „Das Wichtigste des Tages“ Newsletter Der einzigartige Journalismus der Presse."Wir geben freilich die Empfehlung zum Impfen ab. Jeden Tag. Überall. . Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben.