Macron will schärfere Grenzkontrollen und Überarbeitung von Schengen

Macron will schärfere Grenzkontrollen und Überarbeitung von Schengen

06.11.2020 04:44:00

Macron will schärfere Grenzkontrollen und Überarbeitung von Schengen

Die Einsatzkräfte an den Grenzen sollen von 2400 auf 4800 Polizisten, Gendarmen und Militärkräfte aufgestockt werden.

"Die Anschläge, die Frankreich erlebt hat, (der Anschlag), den Österreich vor wenigen Tagen in Wien erlebte, zeigen uns, dass die Gefahr des Terrorismus überall besteht, dass es globalisierte Netzwerke gibt (...)", sagte Macron weiter."Dies erfordert, dass Europa seine Reaktion intensiviert. Frankreich tut dies, indem es die vorhandenen Kräfte verdoppelt." Er wolle im Dezember entsprechende Vorschläge unterbreiten, so Macron weiter.

Luchspaar in der Niederösterreich gesichtet - derStandard.at Astra Zenecas Probleme hauen alle Pläne über den Haufen Israel: 224.000 Impfungen - an einem Tag

Gemeinsame Grenzpolizei und AsylbehördeMacron hatte bereits in einem Appell vor der Europawahl 2019 eine Überarbeitung des Schengen-Raums gefordert. Damals brachte er eine gemeinsame Grenzpolizei und eine europäische Asylbehörde und strenge Kontrollbedingungen ins Spiel. Frankreich hat seit den Terroranschlägen 2015 seine Grenzkontrollen verschärft.

Weiterlesen: KURIER »

Nein wir sind doch ein Europa und Bunt! Was soll das? Da hat er recht! Viele Unternehmer im Grenznahnen Raum können von Schengen ein Lied singen. Inklusive Versicherungen, die sich nach zig Einbrüchen aus dem Staub gemacht haben. Von illegaler Einwanderung ganz zu schweigen. Hoffentlich kommt bald wieder die Einsicht, dass die Grenzen immer und überall kontrolliert werden sollten.