'Lockdown-Fetischisten': Youtube löscht Kickl-Rede

Youtube löscht Kickl-Rede - FPÖ spricht von 'unglaublichem Akt der Zensur'

14.01.2021 16:31:00

Youtube löscht Kickl-Rede - FPÖ spricht von 'unglaublichem Akt der Zensur'

Herbert Kickl sprach über 'Impfzwang im Klassenzimmer' und 'Gustostück an Unsinnigkeit'. FPÖ prangert 'unglaublichen Akt der Zensur' an.

Er spricht über 10 Minuten lang vom"unmenschlichen Maskenzwang im Klassenzimmer" und davon, dass die Regierung nach Deutschland blicke."Wenn Frau Merkel pfeift, dann stehen sie habt acht" und:"Wenn sie ein Steckerl wirft, dann ist es der österreichische Bundeskanzler, der apportiert." Herbert Kickl bezeichnet die Regierung als"Lockdown-Fetischisten", die Massentests als"sinnlos" und das Impfen als"Herumgewurschtle". Der"große Gamechanger" beginne mit einem"doppelten Knieschuss". Österreich gleite in"Unfreiheit und Totalitarismus" ab.

Luchspaar in der Niederösterreich gesichtet - derStandard.at Astra Zenecas Probleme hauen alle Pläne über den Haufen Israel: 224.000 Impfungen - an einem Tag

"Totalitarismus und Testapartheid"Der SPÖ unterstellt Kickl, im"Komplizenmodus" zu sein; zudem werde die Oppositionspartei das"System der Testapartheid mit auf den Weg bringen." SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner agiere"fast schon wie ein Impf-Regierungssprecher, wie eine Sprecherin der Pharmaindustrie". Rendi-Wagner lacht ob dieses Vorwurfs. Kickl indes spricht von einem"Massenexperiment, wo festgestellt werden wird, wie sich Chancen und Risiken" zu einander verhalten werden.

Kanzler Kurz und SPÖ-Chefin Rendi-Wagner© Bild: APA - Austria Presse AgenturFPÖ-Verfassungssprecherin Susanne Fürst erachtet die Löschung als"ungeheuerlich". Dass sich ein amerikanischer Medienkonzern dazu aufschwinge, headtopics.com

"die Verbreitung parlamentarischer Reden zu verbieten. Dies stellt eine massive Einmischung in die österreichische Politik dar und ist nicht hinzunehmen“.Für Fürst sei nach den wiederholten Löschungen von Parlamentsreden, aber auch von nicht-regierungskonformen Diskussionsbeiträgen renommierter Wissenschaftler klar,

"dass es ein fataler Fehler der schwarz-grünen Regierung war, die Verantwortung über die Löschung von sogenannten ‚Fake News‘ oder ‚Hass im Netz‘ in die Hände dieser Konzerne zu legen und sie durch die Androhung hoher Geldstrafen zu noch mehr Löschungen anzustacheln“

Weiterlesen: KURIER »

Gott sei Dank. Kickl die Schande aus Kärnten,.. Nichts von dem, was Kickl zu Corona sagt, enthält einen Funken Faktisches. Null, nada. Sein Ziel ist die Unterminierung der Anstrengungen zur Beendigung der Pandemie. YouTube musste so handeln. Danke, youtube! Die werden das ja wohl gut begründet haben. Die machen das ja nicht aus Jux und Tollerei. Warte, dass man Kickl endlich Punkt für Punkt widerlegt und so für Klarheit sorgt.

I Loch mi scheckig,.. Demokratien müssen auch andere Meinungen akzeptieren können. Nur die Rede? 🤭😂 Und Recht hat er. Jeder private (Social) Media Konzern kann entscheiden was auf seinen Kanälen läuft. Das ist bei Facebook, Twitter und Instagram nicht anders. Man findet es zum Glück weiterhin auf der Homepage des Parlaments.

grafkaroly Sobotka hat bereits protestiert, hoffe ich! Ja auf YT muß man schon genau wissen was man berichten darf und was nicht, gild im übrigen auch für Euch! Niemand hat vor eine Meinungsdiktatur zu errichten, nönö... Nur weiter so👍👍👍👍