Lieferprobleme: EU erwägt rechtliche Schritte gegen Astra Zeneca

Lieferprobleme: EU erwägt rechtliche Schritte gegen Astra Zeneca

23.04.2021 01:19:00

Lieferprobleme: EU erwägt rechtliche Schritte gegen Astra Zeneca

Die EU will sich absichern, dass Astra Zeneca nicht schon wieder weniger Dosen liefert, als vertraglich zugesichert.

Geschichte darf sich nicht wiederholenFür das zweite Quartal hat Astra Zeneca der EU vertraglich 180 Millionen Dosen zugesichert. Damit sich die Geschichte nicht wiederholt, überlegt die EU-Kommission Insidern zufolge, rechtliche Schritte gegen den Pharmakonzern einzuleiten. Es soll gesichert werden, dass der Hersteller die für das zweite Quartal vertraglich gesicherten Dosen diesmal tatsächlich liefere, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen der Nachrichtenagentur

EU will Barzahlungen über 10.000 Euro verbieten Opposition bringt Ministeranklage gegen Blümel ein Aufreger Geheimstufe: Wird Van der Bellen tätig?

Reutersam Donnerstag. Auch das MagazinPoliticohat darüber berichtet. Von Astra Zeneca war zunächst keine Stellungnahme erhältlich.Bei einem Botschaftertreffen am Mittwoch hätten sich die meisten EU-Länder für rechtlicheSchritte ausgesprochen, sagte ein EU-Diplomat. Ein anderer Insider sagte, die EU-Länder müssten nun entscheiden, ob sie mitzögen.

Die Bedenken seitens der EU sind verständlich, wurde Ende Februar erstmals bekannt, dass Astra Zeneca von April bis Juni nur weniger als 90 Millionen Einheiten liefern wolle – also gerademal die Hälfte. Weiterlesen: KURIER »

Doch gut für die Bürgerinnen gibt es viel weniger Impfschäden!!!