Kurz: 'Wollen schärfere Kontrollen und Sanktionen bei den Parteifinanzen' - derStandard.at

13.10.2019 07:04:00

Kurz: 'Wollen schärfere Kontrollen und Sanktionen bei den Parteifinanzen':

Kurz: "Wollen schärfere Kontrollen und Sanktionen bei den Parteifinanzen"ÖVP-Chef Sebstian Kurz erjklärt, wie er die Sondierungsgespräche mit SPÖ, Grünen und Neos angehen will. Mit Norbert Hofer bleibt er auch in Kontakt

Spitäler am Limit, Experten fordern neuen Lockdown Blaha vs. Schellhorn: Soll der Staat krisengebeutelte Unternehmen als Investor retten? Bitcoin-Kurs nach Gerüchten massiv eingebrochen

Foto: Matthias CremerSTANDARD: Die FPÖ hat sich vorläufig selbst aus dem Spiel genommen und will nicht mehr sondieren. Kann es sein, dass am Ende aller Sondierungs- und Koalitionsgespräche dann doch wieder mit der FPÖ gesprochen und verhandelt wird?

Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Demonstranten in Ecuador wollen nicht mit Regierungsvertretern reden - derStandard.at

Kurz präsentiert Verhandlungsteam und startet Gespräche am Donnerstag - derStandard.atWie wäre es mal mit kompetenten Experten? Ausser Steiner nur personifizierte Inkompetenz. Was soll da verhandelt werden? Das ist doch ein Witz.

Kurz verrät sein Team für die weiteren Gespräche - News | heute.atAm Donnerstag geht es mit den Sondierungsgesprächen in 'größerer Runde' weiter. Die ÖVP verrät nun Details, wann sie stattfinden werden und auch wer im Verhandlungsteam sitzt.

Warum es Kurz und Kogler nicht so eilig habenDie ersten Sondierungsgespräche sind vorbei, offiziell geben sich alle Parteien noch sehr bedeckt, betonen die „guten, freundlichen“ und natürlich ... Speib Dazu eine Anmerkung. Weil Grüne Triebe gefährlich für Kinder sein könnten Grün= unreif ungenießbar unfähig unehrlich Pädophilen-Programm auch in Österreich via KURIERat

Kurz schickt Grüne in Zwickmühle - derStandard.atErstmal soll sebastiankurz die Industrie und Wirtschaft dazu bringen einen rießigen Schritt in Richtung Umwelt zu tun . D.h. richtig viel Geld sofort bereit stellen 😊 und dann reden wir über Zusammenarbeit !!!

Kogler: 'Die Wähler müssen ein Signal setzen'Grünen-Boss Werner Kogler über die Chancen bei den anstehenden Landtagswahlen - und die Gespräche mit Sebastian Kurz. Grundsätzlich einmal: Die Wähler MÜSSEN nicht das machen, was Kogler vielleicht will. Ich glaube, Kogler muss Maurer dazu bringen einmal was Intelligentes von sich zu geben.... 😁