Kurz kann sich in Österreich regionale Lockerungen vorstellen

Kurz kann sich in Österreich regionale Lockerungen vorstellen

23.05.2020 15:45:00

Kurz kann sich in Österreich regionale Lockerungen vorstellen

Aus den Bundesländern kommt schon länger der Ruf nach regionalen Lockerungen je nach Coronavirus-Stand. Das könnte kommen.

Realität unterschiedlicher EntwicklungenZu Recht, wie es scheint: BundeskanzlerSebastian Kurz kann sich nun ebenfalls in einzelnen österreichischen Gebieten sehr wohl regionale Lockerungen der Corona-Maßnahmen vorstellen. Das sagte er Freitagabend in einem Interview auf 

'Kitzloch'-Bar womöglich ohne Gewerbeberechtigung Kurz: Lockdown war die härteste Entscheidung Trump will Antifa als Terrororganisation einstufen

oe24.tv: Je unterschiedlicher die Entwicklung sei, desto mehr verlange sie danach, sich regional darauf einzustellen.„Wir haben das auch immer wieder mit den Landeshauptleuten besprochen. Es ist mittlerweile eine Realität, dass die Entwicklungen unterschiedlich sind“, sagte Kurz und betonte: „Ich bin da in einem guten Gespräch mit Landeshauptmann

Kaiserund wir werden das mit den anderen Landeshauptleuten besprechen.“Der Kärntner Landeshauptmann nannte das Einlenken des Kanzlers am Samstag"erfreulich". Er erinnerte aber daran, dass er Differenzierungen schon Anfang April vorgeschlagen hatte.

Landeshauptmann Peter Kaiser© Bild: APA - Austria Presse Agentur„Unsere Kinder brauchen Bewegungsmöglichkeiten, sie brauchen Turnunterricht“, nannteKaiserein Beispiel. Gleichzeitig sei zu prüfen, inwieweit bzw. wie lange eine Maskenpflicht für Kinder in Schulen wirklich unbedingt nötig sei.

Nur mehr drei Infizierte in Kärnten Weiterlesen: KURIER »

Sebastian soll endlich sein Phrasendreschen beenden und alle Bundes Grenzen mit Ländern die weniger Infizierte /Kopf als Deutschland haben öffnen Jo ehrlich ? Lässt er seinen charmanten Würgegriff los, damit 🇦🇹 sich von ihm befreien kann ? Jede Lockerung steigert wieder das Risiko. Hundertausende könnten...

das hofberichterstattungsmedium gibt bekannt, hurra........... Ich kann mit gut Österreich ohne Herrn Kurz sehr gut vorstellen... Das türkise Parteiorgan? Er soll‘s dem Anschober sagen und der informiert uns schon! Denn wenn er den Mund aufmacht, muss man dreimal nachfragen ob‘s stimmt! Angeblich soll mit Juni die Maskenpflicht fallen. Weiß da jemand Näheres?

Ihm geht die Haut am arsch nicht mehr zusammen! Danke für das Gnadenbrot Herr sebastiankurz Der Herr sebastiankurz soll sich auch vorstellen raschest die Auszahlungsgrenze der Pensionskassen von € 12.600 auf € 20.000 anzuheben ! So können sich viele Leute ihr Erspartes auszahlen lassen. Das wäre Menschlichkeit !!! Und die Beliebtheit steigt !

Locker wäre es wenn er sich verabschieden würde. Ich glaube es erst, wenn es soweit ist. Die Regierung ist nicht glaubwürdig, wir wurden auch veräppelt von denen, private Besuche verboten usw.

Kurz kann sich regionale Lockerungen vorstellen - derStandard.atWien Wahl schon aufgegeben 😂 Jetzt, wo ihm die Hetzerei gegen Flüchtlinge fehlt, müssen halt Bundesländer herhalten. Primitiv und durchsichtig.

'Jede Hilfe' nur befristet : Kurz: 'Keine Schuldenunion durch die Hintertür'Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich in Zusammenhang mit dem von Deutschland und Frankreich vorgeschlagenen 500-Milliarden-Euro-Wiederaufbauplan erneut gegen eine 'Schuldenunion durch die Hintertür' ausgesprochen.

Kurz: „Lehnen Schuldenunion durch Hintertür ab“Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich in Zusammenhang mit dem von Deutschland und Frankreich vorgeschlagenen ... Bravo Hr Kurz ist ein Lichtblick in Europa ! wozu auch als exportabhängige nation für ein anspringen der wirtschaft in jenen ländern unterstützen in die wir exportieren? seine weigerung kostet österreichische arbeitsplätze. von denen hat er wohl noch nicht genug auf dem gewissen. Wer so spricht, wertet sich auf, indem er andere abwertet. Das hat in Eiropa keinen Platz mehr. falscherNationalismus

Auch Kurz, Rutte & Co sind für EU-Wiederaufbau, nur anders - derStandard.at

Airbus der Pakistan Airlines kurz vor Landung abgestürzt - derStandard.at

Ärger in Rom, weil Kurz die Grenze zu Italien geschlossen halten willEmpörung bei der Regierung in Rom über Kanzler Kurz. Dieser hält Grenzöffnung zu Italien für 'unverantwortlich'. Vorbei ist's mit der Liebelei, der Kurz dem ist dies einerlei. Kurz macht alles um die Bürger im Land gefangen zu halten,, obwohl die Epidemie lange vorbei ist Reisefreiheit Der Ärger sollte in Österreich sein.