Kurz fürchtet schwierige Regierungsbildung: 'Haben keine Absolute'

Das „fast schon überhitzte ÖVP-Ergebnis“ werde sich „auf normales Niveau zurück bewegen“.

09.10.2019 20:47:00

Das „fast schon überhitzte ÖVP-Ergebnis“ werde sich „auf normales Niveau zurück bewegen“.

Das „fast schon überhitzte ÖVP-Ergebnis“ werde sich „auf normales Niveau zurück bewegen“.

Sebastian KurzDieser fand vor seinen Wirtschaftsfunktionären offene Worte: „Wir haben keine Absolute, wir müssen eineRegierungbilden.“ Der angehende Kanzler bereitet seine Partei darauf vor, das der Höhenflug derÖVPdurch die Regierungsbildung  sich abflachen werde. Kurz: „Das fast so schön überhitzte Ergebnis der

Alarmierend: B1.1.7-E484K: Neue Virusvariante breitet sich in Tirol rasch aus Das schreibt Mückstein an „Krone“-Postler Jeannée Neue Mutation in Tirol: Was die Öffnungsschritte Mitte Mai verhindern könnte

ÖVP- mit 37,5 Prozent so viel wieSPÖFPÖzusammen - wird sich auf normales Niveau zurück bewegen müssen.“Auch inhaltlich stimmte Kurz seine Partei auf schwierigere Zeiten ein. Er nannte die sich eintrübende Konjunktur, Spannungen mit dem

Iranund inSyrien, den ungelösten Brexit. Kurz: „Klimaschutz ist ein wichtiges Thema. Aber in ein paar Monaten wird es nicht mehr das einzige sein, das wird es auch wieder um Arbeitsplätze gehen.“Aus dem Referat von Wirtschaftsbundgeneralsekretär headtopics.com

Kurt Eggerwaren Präferenzen abzulesen. An den Gewerkschaften gab es sehr viel Kritik, die Abwahl von Weiterlesen: KURIER »

Jetzt wird der Kinderkanzler munter. Vorausdenken ist halt nicht seine Sache. Aber der Sprengmeister der Regierungen soll schwitzen.

LEITARTIKEL: Nicht einmal Kurz weiß, welche Koalition kommt

Kurz sondiert mit Meinl-Reisinger und will 'aufs Tempo...'Der Ball liegt nicht bei mir“, sagt Neos-Chefin Meinl-Reisinger. Am Nachmittag setzt ÖVP-Obmann Kurz den Reigen der Sondierungsgespräche mit Grünen-Chef Kogler fort.

Kurz sucht Partner: Das große Beschnuppern hat begonnenKurz sprach mit SPÖ-Chefin Rendi-Wagner und FPÖ-Chef Hofer. Bisher steht fest: Die FPÖ will eine Minderheitsregierung nicht unterstützen.

Sondierungen: Hofer: 'gutes Gespräch' mit Kurz, jetzt aber FPÖ 'in Ordnung bringen''Wir haben über den weiteren Weg gesprochen', erklärte Hofer - er müsse aber in der FPÖ 'einige Dinge in Ordnung bringen', im Dezember soll eine Klausur einen 'Neustart' einleiten. Na vielleicht wirds ja doch wieder was ... Drück die Daumen 👍 Hofer FPÖ ÖVP Kurz

„In Richtung Opposition“: Hofer sondiert mit KurzInmitten der parteiinternen Turbulenzen rund um Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache und das Mandat von Gattin Philippa ist FPÖ-Chef Norbert Hofer ... Ein erneuter Versuch wäre es wert! Wird freudig vom 'Krone' Team aufgenommen.....

... und wieder 19 Bücher, kurz vorgestelltDiesmal wird der Mond bunt, die Polenta verbrennt, eine 2100 Jahre alte Chinesin sieht gut aus, Wien ist wunderschön, und Bangkok schmeckt paradiesisch.