Wien, Birgit Hebein, Ernst Nevrivy, Goldschlagstraße, Kagraner Brücke, Simas

Wien, Birgit Hebein

Künftig fixe Radwege statt Hebeins Pop-up-Projekte

Künftig fixe Radwege statt Hebeins Pop-up-Projekte: Verkehrsstadträtin Sima präsentierte den Start für das Radwegebauprogramm 2021

17.04.2021 20:00:00

Künftig fixe Radwege statt Hebeins Pop-up-Projekte: Verkehrsstadträtin Sima präsentierte den Start für das Radwegebauprogramm 2021

Verkehrsstadträtin Sima (SPÖ) präsentierte am Freitag den Start für das Radwegebauprogramm 2021. Mit dabei war der rote Bezirkschef der Donaustadt ...

(Bild: Zwefo)Verkehrsstadträtin Sima (SPÖ) präsentierte am Freitag den Start für das Radwegebauprogramm 2021. Mit dabei war der rote Bezirkschef der Donaustadt Ernst Nevrivy, der sich erstmals nach den Vorwürfen zu Bestechlichkeit in die Öffentlichkeit wagte. Zehn Millionen Euro werden in das Radweg-Projekt investiert.

EU will Barzahlungen über 10.000 Euro verbieten Nachhaltigkeit - 'In der Stadt ist es leicht, mit kleinem Fußabdruck zu leben' Medien - 'Die Radikalisierung der Sprache wird immer ungenierter'

Artikel teilen0DruckenStatt Pop-up-Radwegen soll es nun zu dauerhaften Lösungen für Zweirad-Fans kommen. „Ich bin froh, diese Pläne endlich präsentieren zu können“, verkündete Verkehrsstadträtin Ulli Sima am Freitag und konnte sich einen Seitenhieb auf ihre Vorgängerin Birgit Hebein (Grüne) nicht verkneifen: „Ich setze, was das Radnetz der Stadt betrifft, vor allem auf Kooperation mit den Bezirken anstelle von Konfrontation.“

Künftig radelt man über die Kagraner Brücke auf einem gekennzeichneten Weg.(Bild: ZOOMVP_Mobag)Um diese Aussage zu untermauern, nahm Ernst Nevrivy erstmals wieder einen Termin in der Öffentlichkeit wahr. Dem gebeutelten Bezirksvorsteher des 22. Bezirks wird aufgrund eines Grundstücksdeals Bestechlichkeit vorgeworfen (die „Krone“ berichtete). Aussagen gab es jedoch nur zum neuen Radweg in der Wagramer Straße, der in zwei Etappen entstehen wird. Teil eins kommt 2022 und reicht von der Kagraner Brücke bis zum Donauzentrum. Teil zwei folgt im Jahr darauf und führt bis zum Kagraner Platz. headtopics.com

(Bild: stock.adobe, Krone KREATIV)Von Währing nach Penzing mit dem RadWeitere Projekte: Im Stadtentwicklungsgebiet Eurogate im 3. Bezirk entsteht ein 480 Meter langer Radweg entlang der Bahntrasse zum Landstraßer Gürtel. Ein Lückenschluss ermöglicht künftig die Fahrt von der Goldschlagstraße (14. Bezirk) bis zum Neubaugürtel. Außerdem kann bald entlang der Vorortelinie vom 18. in den 14. Bezirk geradelt werden.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »