Ktn: Brand am Dachboden in St. Jakob im Rosental nach Zellulose-Einblasung am Vortag

Ktn: Brand am Dachboden in St. Jakob im Rosental nach Zellulose-Einblasung am Vortag -

23.01.2022 15:31:00

Ktn: Brand am Dachboden in St. Jakob im Rosental nach Zellulose-Einblasung am Vortag -

ST. JAKOB IM ROSENTAL (KTN): Am 23. Jänner 2022 gegen 09:30 Uhr kam es bei einem Wohnhaus in der Gemeinde St. Jakob/Ros., Bez Villach-Land, zu einer Rauchentw

Er gab an, dass am Vortag durch eine Firma eine Zellulose-Einblasdämmung im Dachboden verarbeitet wurde. Dafür wurden ca. 1.000 kg bzw. 30 Kubikmeter an Dämmung eingeblasen und die Arbeiten wurden am Vortag gegen 13:00 Uhr beendet. Die Brandursachenermittlung ergab, dass der gegenständliche Brand mit großer Wahrscheinlichkeit durch Metallteile, welche sich im Schreddergut befanden und beim Schreddern erhitzt und in weiterer Folge mit dem Dämmmaterial auf den Dachboden eingeblasen wurden, entstand.

Weiterlesen: Fireworld.at »

Ktn: Küchenbrand in Feldkirchen → versehentlich Plastik-Ölflasche erhitztFELDKIRCHEN (KTN): Am 22. Jänner 2022 gegen 18.25 Uhr wollte ein 16-jähriger Jugendlicher in der Küche der elterlichen Wohnung in Feldkirchen, gleiche Gemein

Ktn: 17-Jähriger mit Pkw in Bad Eisenkappel in Bachbett gelandet

Ktn: Diesel-Heizkanone setzt Neubau-Fassade in Feldkirchen in BrandFELDKIRCHEN (KTN): Am 22.01.2022 gegen 14.25 Uhr kam es bei einem Neubau (Einfamilienhaus) in Feldkirchen, gleiche Gemeinde und Bezirk, auf Grund einer vor eine

Ktn: Feuerwehr „trotzt' der Pandemie: jedes dritte aktive Feuerwehrmitglied an der LandesfeuerwehrschuleKÄRNTEN: Knapp 5.500 Feuerwehrmitglieder stellten sich im Jahr 2021 einer Aus- oder Fortbildung. Die Zahlen sind für die Landesfeuerwehrschule mehr als erfreu

Weniger als 10.000 Einwohner: Das hat für St. Andrä drastische Folgen150 Menschen fehlen St. Andrä im Lavanttal auf die magische Marke. Damit entgeht der Gemeinde ein Batzen Geld. Also wirbt man um Zuzug Es wird Zeit für eine Schwangerschaftspflicht.

Oö: Auffahrunfall mit eingeklemmter Person im Falkensteintunnel auf der Pyhrnautobahn bei St. PankrazST. PANKRAZ (OÖ): Ein schwerer Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen im Falkensteintunnel auf der Pyhrnautobahn bei St. Pankraz (Bezirk Kirchdorf a

icklung und einem Schwelbrand im Bereich des Dachstuhles, der vom 46-jährigen Hausbesitzer entdeckt wurde. Er gab an, dass am Vortag durch eine Firma eine Zellulose-Einblasdämmung im Dachboden verarbeitet wurde. Dafür wurden ca. 1.000 kg bzw. 30 Kubikmeter an Dämmung eingeblasen und die Arbeiten wurden am Vortag gegen 13:00 Uhr beendet. Die Brandursachenermittlung ergab, dass der gegenständliche Brand mit großer Wahrscheinlichkeit durch Metallteile, welche sich im Schreddergut befanden und beim Schreddern erhitzt und in weiterer Folge mit dem Dämmmaterial auf den Dachboden eingeblasen wurden, entstand. Durch die nachglühenden Metallteile entstand im südwestlichen Bereich des Dachbodens ein Schwelbrand. Im Löscheinsatz standen die FF St. Jakob/Ros., Maria Elend sowie Rosenbach mit insg. 6 Fahrzeugen und 30 Mann. Die Wärmebildkamera der FF zeigte eine Oberflächentemperatur von über 500 Grad Celsius im Bereich der Dachschräge des Dachbodens. Der Schwelbrand wurde von den Feuerwehren unter Einsatz schweren Atemschutzgerätes gelöscht bzw. wurde das Dämmmaterial abgetragen und die Glutnester entfernt. Personen wurden nicht verletzt.Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens steht derzeit noch nicht fest.