News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten, Ausland, Regional, Wirtschaft, Money, Sport, Wetter, Unterhaltung, Spiele, People, Party, Musik, Radio, Tv, Tv-Guide, Tele, Tv-Programm, Service, Multimedia, Tarifvergleiche, Onlineshops, Suchen

News Von Jetzt, News

Kroatien schiebt illegal Flüchtlinge ab

Videoaufnahmen beweisen: Kroatien schiebt illegal Flüchtlinge ab

15.5.2019

Videoaufnahmen beweisen: Kroatien schiebt illegal Flüchtlinge ab

An der grünen Grenze zwischen Bosnien und Kroatien werden Migranten ohne Verfahren illegal weggeschickt. Das beweisen Videoaufnahmen einer Rundschau -Reportage.

Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie kroatische Polizisten eine Gruppe von rund 30 Menschen mit Rucks�cken eskortieren. Am Grenzstein zu Bosnien fordern die Beamten sie dann auf, einem Weg zu folgen, der ins Nachbarland f�hrt. An zwei Drehtagen beobachteten die Schweizer Journalisten vier sogenannte Push-Backs. Insgesamt waren bei diesen Aktionen rund 70 Menschen betroffen, die vor allem aus Pakistan, Algerien und Afghanistan stammen.

Eine afghanische Familie mit Kleinkindern wurde ebenfalls von Polizisten im Wald aufgegriffen. Das �lteste Kind erz�hlt:"Sie richteten die Pistolen auf uns und sagten �Stopp!�. Wir hatten gro�e Angst und weinten." Als die Familie um Asyl gebeten habe, meinten die Beamten lachend, man werde ihnen"bosnisches Asyl" geben.

Das kroatische Innenministerium wehrt sich gegen den Vorwurf illegaler R�ckschiebungen. Polizisten w�rden Ausl�nder, die nicht zur Einreise in die EU befugt seien, an der Grenze direkt davon abhalten. Die Beamten w�rden somit im Einklang mit dem Schengen-Grenzkodex handeln, schreibt die Beh�rde in einer Mitteilung. Au�erdem seien Migranten von Polizisten weder geschlagen noch bestohlen worden. Es werde auch niemand daran gehindert, in Kroatien Asyl zu beantragen.

Weiterlesen: heute.at

Naja illegale Flüchtlinge werden illegal abgeschoben. Streicht man das illegal jeweils weg, dann passts. 🤷‍♂️

Flüchtlinge als Erntehelfer: Wer will sie? - derStandard.at Das Interesse ist also begrenzt. Nona, kriegen die doch in Wien für immer Urlaub bezahlt. Falsch gestellte Frage! Flüchtlinge als Erntehelfer: Wollen sie? Naja wenn man ganz bequem die Mindestsicherung beziehen kann ohne einen Finger zu rühren werden die Herren Migranten keinen Job als Erntehelfer annehmen wo man sich abrackern muß und kaum mehr als die Mindestsicherung bekommt.

Flüchtlinge sollen in Niederösterreich 'Zehn Gebote' unterschreiben - derStandard.at Ich würde die von jedem rechten FPÖ Politiker und Wähler ebenfalls gern verbindlich unterschreiben lassen. Inklusive einer Klausel, die 2 Jahre verbindliche Haft bei Verstoß beinhaltet ... Dieser Ewiggestrige will Menschen unterschreiben lassen, dass sie sich an die Gesetze zu halten haben? Ich würde mal mit den FPÖ Funktionären anfangen. 10 Gebote? Hält er sich jetzt für Moses? Skurril

EU-Gerichtshof erschwert Abschiebung straffälliger Flüchtlinge - derStandard.at

Atomstreit: Iran lehnt Trumps Gesprächsangebot ab 'Unsere Nation betrachtet Amerika als unzuverlässig', heißt es aus Teheran. Amerika provoziert.

US-Firmen ziehen massiv Geld aus Europa ab Ausländische Investments liegen laut einer Studie ausgelöst durch die US-Steuerreform mit 73 Prozent im Minus. Österreich gehört zu den Gewinnern.

Bier zu teuer: Brauer AB InBev soll 200 Millionen Euro Strafe zahlen - derStandard.at

WAC sichert mit Sieg gegen SKN Platz drei ab - derStandard.at

Irans Präsident lehnt Trumps Gesprächsangebot vorläufig ab - derStandard.at

Streit um Sanktionen: Iran lehnt Trumps Gesprächsangebot ab: 'Keine Kapitulation' Der iranische Präsident Hassan Rouhani lässt die Tür für Verhandlungen aber offen.

Flug von Köln nach Klagenfurt: Pilot brach kurz vor Abheben Start von Maschine ab Wegen einer technischen Warnmeldung hat der Pilot einer Eurowings-Maschine kurz vor dem Abheben auf dem Flughafen Köln/Bonn Richtung Klagenfurt den Start abgebrochen.

Telefonieren ins EU-Ausland wird ab Mittwoch billiger Für Telefonate aus Österreich in EU-Länder werden ab 15. Mai nur noch 22,8 Cent pro Minute verrechnet, SMS kosten dann 7,2 Cent.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

15 Mai 2019, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Rekord: Monet-Gemälde für knapp 111 Millionen Dollar versteigert - derStandard.at

Nächste nachrichten

Revolverheld und Mando Diao rocken die Donauinsel
Rekord: Monet-Gemälde für knapp 111 Millionen Dollar versteigert - derStandard.at Revolverheld und Mando Diao rocken die Donauinsel