Kriechmayr darf in Wengen auch in den Abfahrten starten

13.01.2022 22:41:00

Kriechmayr darf in Wengen auch in den Abfahrten starten:

Kriechmayr darf in Wengen auch in den Abfahrten starten:

Sondergenehmigung der Jury – Hatte wegen Corona-Quarantäne Trainingsläufe verpasst – Puelacher: Keine Lex ÖSV

Vincent Kriechmayr darf am Freitag und Samstag in Wengen auch die beiden Ski-Weltcup-Abfahrten bestreiten. Der Doppel-Weltmeister, der am Donnerstag im Super-G Neunter wurde, erhielt am Nachmittag eine Sondergenehmigung der Jury. Der 30-Jährige war nach Absitzen seiner Corona-Quarantäne erst am späten Mittwochabend in Wengen angekommen und hatte deswegen die Abfahrtstrainingsläufe am Dienstag und Mittwoch verpasst.

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen:
DER STANDARD »

Fix: Kriechmayr darf in Wengen-Abfahrt startenErleichterung bei Vincent Kriechmayr! Nach überstandener Corona-Infektion darf das ÖSV-Ass bei der Abfahrt in Wengen starten.

Kriechmayr bangt nach positivem Corona-Test um Wengen-KlassikerWENGEN. Lauberhorn-Abfahrt: Mühlviertler Ski-Star verzichtete vorerst auf Reise in die Schweiz.

Odermatt gewann Super-G von Wengen – Mayer DritterSchweizer bezwang Seriensieger Aleksander Aamodt Kilde – Vincent Kriechmayr nach überstandener Covid-Infektion auf Rang neun

Fix: Kriechmayr darf in Wengen-Abfahrt startenErleichterung bei Vincent Kriechmayr! Nach überstandener Corona-Infektion darf das ÖSV-Ass bei der Abfahrt in Wengen starten.

Vincent Kriechmayr wurde aus der Quarantäne entlassenWENGEN. Abfahrts-Weltmeister Vincent Kriechmayr hat grünes Licht der österreichischen Behörden erhalten, um zu den Ski-Weltcup-Rennen in Wengen anreisen zu können.

Nach Gartenparty: Boris Johnson war auch noch bei 'Licht ins Dunkel'-GalaNachrichten erfahren, bevor sie passieren. …aber er hat es nicht bemerkt. Der passt Super zu unserer Regierung Für den Hattrick fehlt aber noch der Beleg für einen Kitzlochaufenthalt.

Foto: REUTERS/FOEGER Vincent Kriechmayr darf am Freitag und Samstag in Wengen auch die beiden Ski-Weltcup-Abfahrten bestreiten.Unmittelbar vor dem Lauberhorn-Wochenende wurde beim 30-Jährigen das Coronavirus nachgewiesen.etwa  1 Min Der Südtiroler Christof Innerhofer setzte gestern im Training für die Weltcup-Abfahrten in Wengen die Bestzeit.hat seinen zweiten Super-G in diesem Weltcup-Winter gewonnen und damit zumindest kurzzeitig Aleksander Aamodt Kilde entthront, der zuletzt dreimal en suite triumphierte.

Der Doppel-Weltmeister, der am Donnerstag im Super-G Neunter wurde, erhielt am Nachmittag eine Sondergenehmigung der Jury. Der 30-Jährige war nach Absitzen seiner Corona-Quarantäne erst am späten Mittwochabend in Wengen angekommen und hatte deswegen die Abfahrtstrainingsläufe am Dienstag und Mittwoch verpasst. Das Antreten bei den Speed-Rennen in der Schweiz wurde zum Kampf gegen die Zeit. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. "Vincent hat derzeit noch keinen negativen PCR-Test, und aus diesem Grund war er heute im ersten Abfahrtstraining in Wengen nicht am Start. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Diese durfte der Ski-Star erst am Mittwoch verlassen. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.

Z. Kriechmayr kam am Mittwochabend erst um 23 Uhr im Schweizer Ski-Ort an.30), wäre er schon aufgrund der fehlenden Trainingsfahrt bei beiden Abfahrten nicht startberechtigt.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Nun ist die Entscheidung aber gefallen. Sie haben ein PUR-Abo? . Matthias Mayer (+0,74 Sekunden) war gestern hinter den Schweizern Stefan Rogentin (+0,07) und Beat Feuz (+0,14) Vierter, Max Franz (+1,04) Siebenter.