Köstinger verschärft Kritik an Mercosur-Freihandelsabkommen - derStandard.at

16.11.2020 19:01:00

Köstinger verschärft Kritik an Mercosur-Freihandelsabkommen:

Köstinger verschärft Kritik an Mercosur-FreihandelsabkommenÖsterreich sieht sich als Speerspitze gegen den Handelspakt zwischen EU und den südamerikanischen Mercosur-Staaten. Er sei eine Gefahr für die europäische Agrarwirtschaft

Kurz verspricht: "Jeder über 65 wird noch im April geimpft" Kurz traf in Wien russischen „Sputnik V“-Manager Experte: Dynamik der britischen Variante wird in Spitälern aufschlagen

Foto: APA/HERBERT NEUBAUERWien – Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) verschärft ihre Kritik an dem umstrittenen Freihandelsabkommen der EU mit den südamerikanischen Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. Österreich brachte zur Videokonferenz der EU-Agrarminister am heutigen Montag gemeinsam mit Bulgarien, Luxemburg, Rumänien und der Slowakei eine Erklärung ein, wonach das Abkommen eine"zusätzliche Gefahr für europäische Bauern" darstelle.

Weiterlesen: DER STANDARD »

alles nur Show Jetzt kann sie zeigen wie man international Beachtung findet! Das ist ein wenig anders, als Bundesgärten zusperren... Ich wette, ich höre von ihrem „Kampf“ gegen das Abkommen nichts mehr...!!