Kostenlose Schutzmasken: Handel will Entschädigung

Die von der Regierung angekündigte Schutzmaskenpflicht beim Einkaufen im Supermarkt erntet viel Kritik.

30.03.2020 23:23:00

Die von der Regierung angekündigte Schutzmaskenpflicht beim Einkaufen im Supermarkt erntet viel Kritik.

Die von der Regierung angekündigte Schutzmaskenpflicht beim Einkaufen im Supermarkt erntet viel Kritik. Neben der WKÖ und dem Einzelhändler ...

erfolgen, fordern wir eine vollständige Entschädigung für den Ankauf, die Bereitstellung und Ausgabe der Masken - alles andere wäre unfair“, so Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will am Montag. Der Verband befinde sich mit der Regierung diesbezüglich im Gespräch und habe seine Sorgen bereits deponiert.

USA – Anzeichen für einen 'failing state' - derStandard.at Heimische Biker im eigenen Dorf gefangen US-Aktivistin: 'Trump schürt Spaltung, so war das schon immer' - derStandard.at

Wegen bestehender Lieferengpässe für Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS-Operationsmasken),die die Regierung für diese Maßnahme vorsieht, würden die Händler - vor allem kleinere und selbstständige Nahversorger - „frühestens in den kommenden Wochen mit der Ausgabe an die Kunden starten können“, so der Handelsverband. Die Branche habe aber generell Verständnis für die Maßnahme und werde dem „Wunsch der Bundesregierung selbstverständlich nachkommen“, so Will weiter.

Viele Details noch offenDer Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer (WKÖ), Peter Buchmüller, kritisierte indessen im Ö1-„Abendjournal“ des ORF-Radio, die Maßnahme sei nicht abgesprochen gewesen und viele Details seien noch offen. „Mit der Sparte Handel wurde über diese Maskenpflicht nicht gesprochen, also ich habe die Information aus den Medien“, so Buchmüller. Zudem gebe es noch viele Fragen zu klären: „Wo kommen diese Masken her, werden alle Geschäfte bedient damit - auch die kleinsten -, wie regeln wir das mit den Türstehern, die die Kundenströme leiten sollen - das sind alles offene Fragen.“

Um die Coronavirus-Pandemie einzudämmen, werden in Österreich Millionen Schutzmasken benötigt, vor allem in den Spitälern.(Bild: ©Aintschie - stock.adobe.com)„Logistische Herausforderung“„Überrumpelt“ fühlte sich auch die Nah&Frisch-Gruppe, die kritisierte, nicht im Vorfeld von der Regierung informiert worden zu sein, und ebenfalls auf die „große logistische Herausforderung“ hinwies. „Wir sind enttäuscht, dass es die Bundesregierung hier komplett verabsäumt hat, mit uns vorab zu sprechen“, verwies auch Wuchterl auf die selbstständigen Kaufleute und deren Mitarbeiter. „Wir fordern die Bundesregierung auf, auch diesen Bereich des Lebensmittelhandels in ihre Überlegungen rechtzeitig und fair einzubinden.“

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hatte in der Pressekonferenz am Montagvormittag noch gesagt, man sei mit den Handelsunternehmen seit Tagen in Gesprächen. „Ich bedanke mich bei den großen Supermarktketten in Österreich, mit denen wir seit einer Woche an diesem Projekt arbeiten“, sagte Kurz.

Die neue Maßnahme zu den Schutzmasken im Supermarkt sieht vor, dass die Lebensmittelketten - sobald die Lieferungen eingetroffen seien, voraussichtlich ab Mittwoch - beim Eingang den Kunden solche Masken übergeben. Auch die Mitarbeiter müssen künftig Mund-Nasenschutz-Masken sowie Handschuhe tragen. Ab der Aushändigung sei das Tragen Pflicht, so der Bundeskanzler.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Heute beim Einkaufen..zwei, drei so Vollidioten tapsen auf paar cm Ran, als ob's schwul wären...da ist selbst mit dem 08/15 MNS nix zu gewinnen. Die Trottel sterben leider nicht mal durch Corona aus Der Hl. Sebastian lügt einfach frech in die Kamera. Von wegen ‚...seit Wochen abgesprochen‘ ....kritisieren nur Idioten, die keine Ahnung haben....

Was ist mit dem vermumungsverbot 😷😵 kritik wofür? ist euch eine ausgangssperre lieber, verehrte besserwisser! Wir bräuchten in einem Monat mindestens 120.000.000 1x Schutz, woher soll der kommen? ja, ein paar trotteln 'kritisieren' immer. die sollen aus dem fenster springen, wenns unbedingt abkratzen wollen, aber ned alle anderen ins jenseits befördern.

Podcast: Warum wir jetzt Schutzmasken tragen müssenIm Kampf gegen das Corona-Virus setzt die Regierung auf noch schärfere Maßnahmen. Warum das politisch heikel ist. publizistikon Wer bringt mir welche vorbei, Amazon liefert vielleicht im Mai..... Haben wir nich von der Rauch Kallat Zeit in den Lagern 😉 - raus damit 😁

Thomas Ridder: 'Schutzmasken sind einfacher zu nähen als Schuhe' - derStandard.at