Kommentar: Jetzt muss Manfred Haimbuchner seine Parteikollegen therapieren

Der oberösterreichische FPÖ-Obmann hat seine schwere Coronainfektion überlebt. Aus der vermeintlich privaten Angelegenheit müssen auch politische Schlüsse gezogen werden.

03.04.2021 16:48:00

Der oberösterreichische FPÖ-Obmann hat seine schwere Coronainfektion überlebt. Aus der vermeintlich privaten Angelegenheit müssen auch politische Schlüsse gezogen werden.

Der oberösterreichische FPÖ-Obmann hat seine schwere Coronainfektion überlebt. Aus der vermeintlich privaten Angelegenheit müssen auch politische Schlüsse gezogen werden.

©Den Gesundheitszustand von Politikern und Politikerinnen zu thematisieren, war in Österreich lange Zeit ein Tabu. Spätestens in der Pandemie ist das überholt. Wenn das ganze Gesundheitssystem an der Kippe steht wegen einer Krankheit, der man nur durch politische Entscheidungen beikommen kann, wird klar:

Schweden: AstraZeneca-Impfdosen landen im Müll Turnschuhe bei der Angelobung - geziemt sich das? Erster Comeback-Schritt: Höhere Investitionsprämie

Das vermeintlich Private ist in diesem Fall sehr politisch Weiterlesen: Kleine Zeitung »